Auslöser von Schüttelfrost ohne fiebrige Erkrankung - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Auslöser von Schüttelfrost ohne fiebrige Erkrankung

Symptome

Unterkühlung: Beim Frieren fangen wir an mit den Zähnen zu klappern und bekommen Muskelzittern. Das alles dient der Wärmeerzeugung. Die Gefäße, die an der Körperperipherie liegen, verengen sich zusätzlich, damit die Wärme nicht über die Haut entweichen kann, um so wichtige Organfunktionen aufrecht erhalten zu können.

Entzugserscheinungen: Bei Entzug von Drogen, Medikamenten, Nikotin oder Alkohol. Psychische und körperliche Symptome sind die Folge. Schüttelfrost ist eine dieser Erscheinung.

Psychische Erkrankungen: Angststörungen oder ADHS können psychischen Schüttelfrost hervorrufen.

Pilzvergiftungen: Übelkeit, Erbrechen, Schüttelfrost und Magenkrämpfe können Anzeichen einer Pilzvergiftung sein (oder anderen Lebensmittelvergiftungen).

Seitenanfang

Schilddrüsenüberfunktion: Durch Überfunktion der Schilddrüse, also stoffwechselaktivierende Wirkung wird die Muskelaktivität gesteigert und es kann zu Schüttelfrost kommen (zusätzliches Symptom bei einer Schilddrüsenüberfunktion).

Sonnenstich: Bei zu langer Sonneneinstrahlung auf den ungeschützten Kopf, kommt es zur Reizung der Hirnhaut. Benommenheit, Erbrechen, Übelkeit, innere Unruhe und Schüttelfrost sind die Folge und Anzeichen für einen Hitzschlag.

Bei Reisen, vor allem in tropischen Ländern sollte man noch an folgende Krankheiten denken

  • Gelbfieber
  • Milzbrand
  • Fleckfieber
  • Typus
  • Legionärskrankheit


Muss man bei Schüttelfrost einen Arzt aufsuchen?

Seitenanfang

Bei Anfällen von Schüttelfrost muss man nicht gleich einen Arzt aufsuchen. Bei einer Grippe oder Erkältung ist es ein Symptom. Meist läuft der Schüttelfrost während einer Erkältung oder Grippe ohne weitere gesundheitliche Folgen ab. Eine Erkältung kann man mit Hausmitteln behandeln. Behandlungsbedürftig ist eventuell eine Grippe.

Sollte der Schüttelfrost außergewöhnlich stark sein und lange anhalten oder stellt sich das Muskelzittern ohne erkennbare Gründe ein, sollte man einen Arzt aufsuchen.

Schüttelfrost mit Erbrechen, Übelkeit und Durchfälle nach einer Auslandsreise sollten sofort ärztlich abgeklärt werden, es könnte eine Infektionskrankheit dahinter stecken.

Der Arzt versucht im Gespräch (Anamnese) so viel wie möglich an Informationen zu erhalten. Eventuell über nicht vertragende Lebensmittel, Rauchen Alkohol, letzter Urlaub (in den Tropen?) usw.

Bei der körperlichen Untersuchung z. B. durch Abhören der Lunge können Anhaltspunkte gefunden werden. Danach folgen Blutuntersuchungen im Labor um eventuelle Entzündungen festzustellen, sowie bildgebende Verfahren (Röntgen, Ultraschall).

Bei einer Infektionskrankheit können Antibiotika eingesetzt werden.

Seitenanfang

Selbsthilfe bei Schüttelfrost

Mit einem warmen Fußbad oder warmes Bad sowie sich mit warmen Decken einrollen, hilft den Schüttelfrost zu stoppen.

Trinken sie heißen Tee z. B. gegen einen Fieberschub Lindenblüten Tee, er hat eine wärmende und schweißtreibende Wirkung. Holunderblütentee oder Hagebuttenschalen helfen dem Körper bei der Wärmeproduktion. Fieber lässt sich auch mit Wadenwickeln senken. Es gilt immer viel zu trinken.

Sollte der Schüttelfrost durch einen Hitzeschlag ausgelöst sein, muss man den Betroffenen an einen kühlen Ort (Schatten) bringen. Die Ruheposition sollte sitzend sein. Zusätzlich sollte man kühle feuchte Umschläge an Stirn, dem Kopf und oder Nacken anbringen.

Vorheriger Beitrag:
Schüttelftrost, Beschreibung und Ursachen

Nächster Beitrag: Bläschenartiger Ausschlag im Mund – Aphthen


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt