Cholezystitis - Entzündung der Gallenblase - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Cholezystitis - Entzündung der Gallenblase

Naturheilung
Durch eine Entzündung der Wand der Gallenblase kommt es zur Gallenblasenentzündung. Verursacher einer Gallenblasenentzündung sind meist Gallensteine.
Inhalt

Gallenblase – Funktion
Gallenblase – Wie kommt es zur Entzündung
Gallenblasenentzündung (Cholezystitis) – Symptome
Gallenblasenentzündung (Cholezystitis) – Diagnose
Gallenblasenentzündung (Cholezystitis) – Therapie
Folgen der Entfernung der Gallenblase
Gallenblasenentzündung (Cholezystitis) – Vorbeugung
Cholezystitis – Vorbeugung
Bild: fotolia.de
Gallenblase – Funktion

Die Gallenblase ist ein birnenförmiger Sack, der etwa acht Zentimeter lang ist. Das Organ hängt an der Unterseite der Leber und dient als Reservoir für den Gallensaft. Der Gallensaft wird von der Leber produziert.

Nach ausgiebigen, fettreichen Mahlzeiten gibt die Gallenblase die gespeicherte Gallenflüssigkeit über den Gallengang in den Zwölffingerdarm (Duodenum) ab, um dort die Fettverdauung zu unterstützen.
Gallenblase – Wie kommt es zur Entzündung

Eine Entzündung der Gallenblase entsteht meist durch eine Verlegung des Gallenblasenausgangs (Ductus cysticus) oder des Gallengangs (Ductus choledochus). Durch diese bleibende oder vorübergehende Verlegung staut sich die Gallenflüssigkeit in die Gallenblase zurück und verursacht dort eine Entzündungsreaktion.
Bild: website5
Das hat Auswirkungen auf die Wand der Gallenblase. Es erhöht sich der Druck innerhalb der Gallenblase und durch chemische Reaktionen durch die aufgestaute Gallenflüssigkeit. So können Keime, zum Beispiel Bakterien wie Streptokokken oder Klebsiellen sich leichter ansiedeln und eine Entzündung hervorrufen oder eine schon vorhandene Entzündung verstärken.

Entzündungen der Gallenblase ohne Gallensteine ist sehr selten. Eine Gallenblasenentzündung ohne Beteiligung von Gallensteinen tritt vor allem bei schwerstkranken Patienten auf. Meist befinden sich diese Patienten auf einer Intensivstation. Auslöser hier sind oft schwere Infektionen, Unfälle oder schwere Bauchoperationen, auch genannt Stressgallenblase. Mit der Reizgallenblase, die psychosomatisch bedingt ist, hat die Stressgallenblase nichts zu tun.
Gallenblasenentzündung (Cholezystitis) – Symptome

Kommt es zur Verlegung durch Gallensteine am Gallenblasenausgang oder Gallengangs kommt es meist zu heftigen Kolikschmerzen im rechten Oberbauch. Die Schmerzen kommen in Wellen mit zunehmenden und abnehmenden Schmerzen. Die Schmerzen halten oft stundenlang an. Auch kann es zu Fieber kommen. Je nachdem wo die Verlegung liegt, staut sich die Gallenflüssigkeit in die Leber zurück. Dadurch wird verstärkt Bilirubin ins Blut abgegeben und die Haut verfärbt sich gelb (Ikterus).
Man unterscheidet zwischen der akuten und der chronischen Gallenblasenentzündung (Cholezystitis).
Bild: pixabay website5
Die akute Gallenblasenentzündung macht sich in der Regel durch schnell auftretende, stechende, kolikartige Schmerzen im echten Oberbauch bemerkbar. Die Schmerzen können bis in die rechte Schulter und in den Rücken ausstrahlen. Begleitet sind sie oft von Fieber und Schüttelfrost. Die zuerst kolikartigen Schmerzen können sich zu Dauerschmerzen im mittleren oder rechten Oberbauch entwickeln, die länger als fünf oder sechs Stunden anhalten können.

Wird die akute Entzündung der Gallenblase nicht behandelt, kann sie in eine chronische Gallenblasenentzündung übergehen.

Bei einer akuten Gallenblasenentzündung kann es zu schwerwiegenden Komplikationen kommen.

So kann es zu einem Gallenblasenempyem (einer mit Eiter gefüllten Gallenblase) oder zu einem Durchbruch (Perforation) kommen. Der Durchbruch führt häufig zu einer Bauchfellentzündung. Das führt dann zwingend zu einer Notoperation, die weitaus gefährlicher ist als eine geplante Operation bei Beschwerdefreiheit.

Bei der chronischen Gallenblasenentzündung besteht die Gefahr, dass es zur Schrumpfung (Schrumpfgallenblase) der Gallenblase kommt. Zudem kommt es zu Kalkeinlagerungen in der Gallenblasenwand (Porzellangallenblase) kommen, was wiederum zu Krebs führen kann.
Vorheriger Beitrag: Milzvergrößerung (Splenomegalie) - Naturheilkunde

Nächster Beitrag: Gallenblasenentzündung (Cholezystitis) – Diagnose


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt