Hilft Yoga gegen Rückenschmerzen? - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Hilft Yoga gegen Rückenschmerzen?

Naturheilkunde
Amerikanische Forscher aus den USA haben im Fachjournal „Annals of Internal Medicine“ ihre Studie veröffentlicht mit dem Thema- „Hilft Yoga genauso gut gegen Rückenschmerzen wie eine Physiotherapie“.
Die Wissenschaftler hatten 320 Menschen mit chronischen Schmerzen im unteren Rücken, die Auswahl war zufällig, in drei Gruppen eingeteilt.
Bild: pixabay website5
Den Yoga-Kurs besuchte die erste Gruppe drei Monate lang, jede Woche einmal. Danach machten die Probanden für weitere neun Monate die gelernten Übungen zu Hause.

Die zweite Gruppe bekam in den ersten drei Monate 15-mal eine Physiotherapie verschrieben und praktizierten die gelernten Übungen über neun Monate zu Hause weiter.

Die dritte Gruppe bekam nur ein Ratgeberbuch mit Informationen zu Rückenschmerzen mit Selbsthilfetipps.
An allen Teilnehmern wurde per E-Mail, über den gesamten Zeitraum, Newsletter zum Thema Rückenschmerzen geschickt.
Die Probanden mussten zu Beginn und nach drei Monaten zwei standardmäßige Fragebögen ausfüllen, in denen sie beschreiben mussten, wie stark ihre Schmerzen waren und unter welchen Einschränkungen sie litten. Auch mussten sie angeben, ob und wie viele Schmerzmittel sie einnahmen.

Das Ergebnis

Bei der Yoga-Gruppe nahmen die Rückenbeschwerden genauso stark ab wie in der Physiotherapie-Gruppe. Zudem stellten die Wissenschaftler fest, dass die Rückenschmerzen dieser Teilnehmer auch noch ein Jahr später messbar weniger waren.
Bild: pixabay website5
Auch zeigte sich, dass die Yoga-Gruppe und die Physiotherapie-Gruppe deutlich weniger Schmerzmittel einnahmen als die Informationsgruppe.

Die Autoren der Studie kamen somit zu der Aussage, dass Yoga eine vernünftige Alternative zu sein scheint, um chronische Rückenschmerzen im unteren Bereich zu behandeln.
Fazit

Es scheint so, dass der herabschauende Hund, die Katze oder der Baum beim Yoga den Rücken stärken. Dass Yoga vorbeugend gegen Rückenschmerzen eingesetzt werden kann, ist bekannt. Aber neu an dieser Studie ist, dass Yoga ebenso gut wie eine Physiotherapie ist, deren Kosten in den meisten Fällen von der Krankenkasse übernommen werden.

In Deutschland bekommen 8 von 10 Menschen in ihrem Leben mindestens einmal Rückenprobleme. Es ist zudem die häufigste Ursache von Berufsunfähigkeit und verursacht rund 40 Millionen Fehltage. Pro Jahr kostet die Erkrankung mehrere Milliarden Euro.
Bild: pixabay website5
Nach Untersuchungen des Robert-Koch-Institut (RKI) entsteht der Schmerz zufolge bei einem Großteil der Betroffenen (ca. 85 %) nicht durch einen Schaden an der Wirbelsäule. Beim RKI sieht man die wichtigsten Ursachen daran, dass viele Menschen sitzen und zu wenig gehen, laufen, Rad fahren, schwimmen oder anderen Sportarten nicht nachgehen.

Auch zeigen Untersuchungen, dass neben dem Bewegungsmangel auch psychische Belastungen einen großen Einfluss auf die Gesundheit des Rückens haben. Yoga kann gerade hier einen zusätzlichen Nutzen haben, da die Übungen auch Körper, Geist und Seele in Einklang bringen. In den Yoga Stunden gehört nun mal auch die Meditation dazu.

25.07.2017
Vorheriger Beitrag: Was ist Autogenes Training und was ist Yoga?

Nächster Beitrag: Qi Gong – Innere Ruhe, Entspannung und Wachheit


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt