Naturheilung - Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Naturheilung - Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung)

Naturheilung
Empfohlene homöopathische Arzneien sind bei einer Sinusitis z. B.
Homöopathie

Belladonna- bei einer plötzlich einsetzenden Nasennebenhöhlenentzündung mit klopfenden Schmerzen in Stirn und Kieferhöhle. Die Augen sind rot und das Gesicht ist heiß. Der Betroffene ist berührungs- und druckempfindlich. Die Beschwerden verschlimmern sich bei Bewegung.
Kalium bichromicum- der Patient klagt über ein Druckgefühl an der Nasenwurzel und hat pochende Schmerzen in der Stirn und oder an den Wangenknochen. Das Sekret aus der Nase ist gelblich, zäh und Faden ziehend. Durch Wärme und Bewegung tritt eine Besserung ein. Der Zustand verschlechtert sich morgens und durch Kälte.

Hepar sulfuris- hat man einen stechenden Schmerz in der Stirn oder am Kiefer nimmt man Hepar sulfuris. Das Nasensekret ist gelblich grün und meist am Anfang flüssig und später dicht und es riecht.

Silicea- friert der Betroffene und hüllt den Kopf ein, empfiehlt sich Silicea. Das Kältegefühl tritt überwiegend am Kopf, Füßen und Armen auf. Auch kommt es zu Fußschweiß und Kopfschweiß.

Mercurius solubilis- das Nasensekret ist eitrig und hat eine grünliche Farbe. Es riecht übel und brennt. Die Nasenöffnungen sind meist entzündet. Der Betroffene neigt zu Nachtschweiß, hat eine dick belegte Zunge und Speichelfluss.

Luffa- wenn die Sinusitis mit Kopfschmerzen verbunden ist und das Nasensekret erst dünnflüssig ist und später zähflüssiger wird. Eine Verbesserung tritt häufig an der frischen Luft auf.

Cinnabaris- zu nehmen bei akuter und chronischer Entzündung der Nasennebenhöhlen, wenn man im Bereich der Nasenwurzel einen starken Druck verspürt.

Pulsatilla- bei Abgeschlagenheit und Schmerzen oberhalb der Augen. Der Schleim hat eine milde gelb-grüne Farbe.

Bezüglich der am besten zu Ihnen passenden homöopathischen Medikamente sowie Dosierung und Einnahme fragen Sie ihren Arzt, Homöopathen oder Apotheker.
Schüssler Salze

Ferrum Phosphoricum- Salz Nr. 3: bei Entzündungen. Es hilft den Stoffwechsel in den Schleimhäuten zu mobilisieren und wirkt gegen schädigende Substanzen (Bakterien und Viren.

Kalium Chloratum- Salz Nr. 4: dieses Salz wird zur Verhinderung einer Krankheit eingesetzt. Zusätzlich reguliert es die Schleimhäute in der Nase und stärkt die Abwehrkräfte in den Schleimhäuten.

Kalium Sulfuricum- Salz Nr. 6: dieses Salz ist wichtig für den Aufbau der Epithelzellen in den Schleimhäuten und fördert die Sauerstoffversorgung.

Natrium Chloratum- Salz Nr. 8: das Salz ist wichtig für den Aufbau der Schleimhäute. Sollte ein Mangel bestehen, verflüssigt sich der Schleim in den Schleimhäuten und es kommt schneller zu einem Schnupfen.
Natrium phosphoricum- Salz Nr. 9: zu viel Säure im Körper bedeutet eine Schwächung des Immunsystems. Das Salz reguliert den Säurehaushalt und stärkt dadurch die Abwehrkräfte des Körpers.

Natrium Sulfuricum- Salz Nr. 10: dieses Salz unterstützt den Körper bei der Ausscheidung von Giften, die bei jedem Infekt im Heilungsprozess auftreten.

Calcium Sulfuricum- Salz Nr. 12: das Salz fördert eine bessere Gewebedurchlässigkeit. Es löst den Schleim und fördert eine bessere Schleimausscheidung und kann auch bei einer schon eitrigen oder chronischen Sinusitis eingesetzt werden. Da es die erkrankte Nasenschleimhaut wieder stabilisieren kann und den Eiter abfließen lässt. Es empfiehlt sich hier die Einnahme von 2 Tabletten alle 2 bis 3 Stunden über einen längeren Zeitraum von mindestens 3 bis 4 Monaten.

Bezüglich der am besten zu Ihnen passenden Schüssler Salze sowie Dosierung und Einnahme fragen Sie ihren Arzt, Homöopathen oder Apotheker.
Ayurveda

In der Ayurveda wird bei einer Nasennebenhöhlenentzündung empfohlen mehrmals täglich warmes Öl mit Kalmus oder mildes Ghee (geklärte Butter) mit der Nase bis zur Stirnhöhle aufzusaugen.

Dadurch schwellen die Schleimhäute ab und das Sekret kann leichter abfließen.

Zusätzlich hilft ein Dampfbad mit ayurvedischem Minzöl bei einer Sinusitis. Nach dem Dampfbad wird eine Kompresse im Minzölwasser getränkt und für einige Zeit auf den Nacken gelegt.
Massage

Kopfschmerzen sowie ein Druckgefühl über den Augen und an den Wangen sind für eine Nasennebenhöhlenentzündung typisch.

Hilfreich kann eine Druckmassage sein. Dafür wird das Gesicht, ausgehend von der Gesichtsmitte entlang der Augenbrauen bis hin zu den Schläfen, danach von den Nasenflügeln über die Wangenknochen bis hin zu den Schläfen und zum Schluss vom Kinn über die Kieferknochen bis zu den Schläfen massiert.

Die Gesichtsmassage ist sehr wohltuend, wenn man mit verdünntem Lavendelöl.
Weitere Themen

Schnupfen- Erkältung: Altbewährte Hausmittel bei einer Erkältung
Laufende Nase - Naturheilkunde
Allergien: Behandlung in der Homöopathie
Allergien: akute und langfristige durch Homöopathie lindern
Allergiemittel: Galphima glauca D4, D12, Luffa D12 (Kürbisschwämmchen)
Sollen Kinder schon früh mit Allergenen in Kontakt kommen
Husten und Heiserkeit in der Naturheilkunde
Auswahl einiger homöopathischer Medikamente bei Heiserkeit
Schnupfen- Egal ob Virusattacke oder Pollenreiz - Symptome
Allergischer Schnupfen- Heuschnupfen ist jahreszeitlich begrenzt
Sport und Erkältung- Bei Erkältung Schongang?
Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) - Naturheilung
Allergien- Allergien die Volkskrankheit Nummer 1

Vorheriger Beitrag: Hausmittel Nasennebenhöhlenentzündung

Nächster Beitrag: Husten und Heiserkeit in der Naturheilkunde


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt