Unerklärliche Schmerzen im Daumen - Naturheilung - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Unerklärliche Schmerzen im Daumen - Naturheilung

Naturheilung

Daumenschmerzen haben unterschiedliche Symptome. Mal sind die Schmerzen ziehend, stechend oder einschießend und dann wieder bohrend. Hauptsächlich kommt der Schmerz beim bewegen, beim Greifen, beim Drücken, beim Strecken oder Halten von Gegenständen. Bei fortgeschrittener Erkrankung schmerzen die Daumen auch in Ruhe. Die Daumen werden bei fast jeder Tätigkeit der Hand, durch die Gegenüberstellung zu den Fingern benötigt. Bei fast jedem Griff und bei fast allen Tätigkeiten benötigt man den Daumen und so können Daumenschmerzen und Bewegungseinschränkungen des Daumens (z. B. steifer Daumen) zu einer erheblichen gesundheitlichen Einschränkung führen. Bei Betroffenen kommt es sogar vor, dass sie noch nicht einmal mehr eine Kaffeetasse zum Mund führen können. Schwerwiegende Daumenerkrankungen können zur Berufsunfähigkeit führen.
Bild: pixabay website5

Aus verkrampften, verspannten dauerkontrahierten Muskeln bzw. aus dem Bindegewebe und Faszien auf Muskeln entstehen Daumenschmerzen, selbst wenn man glaubt das Gelenk schmerzt.

Die unterschiedlichen Schmerzen entstehen je nachdem welcher Muskel oder Bindegewebspartie in Dauerkontraktion ist. Die häufigsten Schmerzen entstehen an den folgenden Stellen:

  • Schmerz auf der Daumeninnenseite - auch Handydaumen genannt

  • Schmerzen im Daumenballen

  • Schmerz auf der Daumenaußenseite

  • Schmerz im Daumengelenk


Schmerz auf der Daumeninnenseite

Der Daumen lässt sich nur schmerzhaft strecken und die Schmerzen sind überwiegend auf der Innenseite des Daumens, im Daumenballen und auf der Innenseite des Unterarms daumenseitig, es kommt hier zur Dauerkontraktion des langen Daumenbeuge-Muskels auf der Innenseite des Unterarms und des Muskels im Daumenballen innen. Man spricht hier auch vom Handydaumen oder SMS-Daumen.

Seitenanfang

Schmerzen im Daumenballen

Es befindet sich eine Reihe von kurzen Daumenmuskeln im Daumenballen. Diese haben zwar nicht viel Kraft, sind aber für fast alle Tätigkeiten unerlässlich. Diese Muskeln führen den Daumen zu den Fingern hin und wieder zurück. Ohne diese Funktion des Daumens könnten wir mit den Fingern fast nichts anfangen.

Sind die Muskeln dauerkontaktiert und fühlen sich verhärtet an, kommt es zum Schmerz. Zu erkennen ist dies daran, dass der Daumen nach innen gezogen ist und sich nicht mehr nach außen bewegen lässt - abspreizen. Entstehung z. B. durch ständiges Drücken mit geraden Daumen auf die Computermaus, ständiges Bremsen beim Fahrradfahren oder Handarbeiten mit Druck des Daumens.


Schmerzen auf der Daumenaußenseite

Bei Schmerzen, die überwiegend auf der Außenseite des Daumens oder außen am Daumenballen sowie auf der Oberseite des Unterarms daumseitig auftreten, handelt es sich meist um einen chronisch abgespreizten und gestreckten Daumen. Dieser Daumen lässt sich nur schwer nach innen biegen, da sofort der Schmerz entsteht. Man hat eigentlich das Gefühl, das der Schmerz aus den Gelenken kommt, er kommt aber aus den folgenden Muskeln - dem langen Daumenstrecker auf der Oberseite des Unterarms, der mit einer Sehne bis in die Daumenspitze reicht und dem kurzen Muskel außen am Mittelhandknochen des Daumens.

Daumengelenksschmerzen

Seitenanfang

Der Daumen hat eigentlich nur zwei Gelenke. Ein Gelenk ist oberhalb des Daumennagels, das zweite am Übergang zur Hand. Der Daumen wird jedoch auch mit dem Mittelhandknochen bewegt und so gibt es ein drittes Gelenk am Übergang zum Handgelenk - das Daumensattelgelenk. All diese Gelenke können schmerzen.

Die meisten Schmerzen in den Daumengelenken gehen meist auf Arthrose zurück, der Daumenarthrose, Daumensattelgelenksarthrose und der Daumengelenksarthrose. Arthrose gilt bekanntlich als Abnutzungs- bzw. Alterserscheinung gegen die nichts zu machen ist. Auf Röntgenbildern sieht man dann eine Verkleinerung des Gelenkspalts und unregelmäßige Gelenkflächen.

Es ist aber oft so, dass sich dort gar keine Arthrose befindet. Selbst nicht, wenn sich im Röntgenbild arthrotische Veränderungen feststellen lassen, ist das noch nicht die Ursache der Beschwerden. Wenn nur die Gelenkknorpel, nicht aber die Knochen betroffen sind, kann die Arthrose nicht schmerzen, da die Knorpel keine Schmerzrezeptoren haben. Es schmerzt nicht die Arthrose sondern die Muskelansätze.

Naturheilung Gliederschmerzen- Was kann man selbst unternehmen


Vorheriger Beitrag:
Rhizarthrose – Weitere alternative Behandlungsmöglichkeiten


Nächster Beitrag: Rückenschmerzen- Möglichkeiten zur Linderung


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt