Vernachlässigte Tropenkrankheiten - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Vernachlässigte Tropenkrankheiten

Symptome
Die WHO benennt siebzehn Krankheiten als Neclegted Tropical Diseases (Vernachlässigte Tropenkrankheiten- NTDs).
Inhalt

Lepra
Buruli Ulcer
Chlamydien- Bindehautentzündung (Trachom)
Trypanosomiasis, Afrikanische Schlafkrankheit
Dengue-Fieber
Lymphatische Filariose (Elefantiasis)
Bilharziose (Schistosomiasis)
Frambösie (Yaws)
Chagas-Krankheit
Hakenwürmer und andere durch Boden übertragenen Würmern
Onchozerkose Flussblindheit
Zystizerkose (Neurozystizerkose)
Guinea-Wurm (Dracunculose)
Lepra- ist eine Krankheit, die zu einer Infektion der Haut, der Nerven, der Augen oder der oberen Atemwege führt. Es kann durch irreversible Schäden zu schweren Behinderungen kommen.
Buruli Ulcer- es kommt bei dieser Erkrankung zu großen Hautgeschwüren und Behinderungen. Es ist noch sehr wenig über die Übertragung der Krankheit bekannt.
Chlamydien- Bindehautentzündung (Trachom)- unbehandelt kommt es durch die Chlamydien-Infektion zu irreversiblen Hornhauttrübungen und Blindheit.
Trypanosomiasis, Afrikanische Schlafkrankheit- ohne eine sofortige Behandlung verläuft die Erkrankung fast immer tödlich. Übertragen wird sie durch die Tsetsefliege. Im Verlauf der Erkrankung greifen die Parasiten das zentrale Nervensystem an, was zu schweren Krampfanfällen und zu einem Dämmerzustand führt.
Dengue-Fieber- Übertragen wird das Dengue-Fieber durch Mücken. Das sogenannte Knochenfieber verläuft in der Regel ähnlich wie ein schwerer grippaler Infekt. Es kann beim Dengue-Fieber aber auch zu lebensbedrohlichen Zuständen kommen.
Tollwut- Übertragen wird der Virus über einen Biss eines infizierten Tieres, z. B. Hund oder Fuchs. Die Symptome entwickeln sich erst nach ein bis drei Monaten. Es muss eine zeitnahe Behandlung einsetzen, da die Krankheit sonst tödlich verläuft. Symptome der Tollwut sind z. B. eine ausgeprägten Gehirnhautentzündung, Fieber, Lähmungen, Angst und extremen Schluckstörungen.
Lymphatische Filariose (Elefantiasis)- es ist eine Infektion, die von Moskitos übertragen wird. Es kommt zu abnormen Schwellungen von Armen, Beinen und Geschlechtsteilen.
Bilharziose (Schistosomiasis)- ist eine Wurmerkrankung, die in warmen Binnengewässern durch Schnecken als Zwischenwirt verbreitet wird. Die Bilharziose ist eine Tropenkrankheit, die durch den Wurm, dem Pärchenegel ausgelöst wird. Larven einer Süßwasserschnecke dringen bei Kontakt mit befallenem Wasser in die menschliche Haut ein. Führen kann die Erkrankung im späten Stadium zu irreversiblen Leberschäden und zu Krebs.
Frambösie (Yaws)- ist eine Hautinfektion, die mit einem Syphilis verwandtem Keim ausgelöst wird. Die Frambösie ist eine nicht tödliche Krankheit, aber unbehandelt führt sie zu Entstellungen und schweren Behinderungen.
Der Erreger dieser Krankheit ist ein enger Verwandter des Syphilis-Erregers (Treponema pallidum). Das Bakterium wird jedoch nicht durch Geschlechtsverkehr übertragen,  sondern von Haut zu Haut durch direkten Kontakt.
Leishmaniose- die Krankheit wird durch Sandmücken übertragen. Es kommt zu Geschwüren auf der Haut sowie den Schleimhäuten. Auch innere Organe können angegriffen werden. Im Gesicht kann es zu schweren Entstellungen kommen. Je nach Form des Organbefalls kann die Erkrankung auch tödlich enden.
Chagas-Krankheit- es ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die vor allem durch Raubwanzen übertragen wird. Nach der Übertragung nistet sich der Parasit in wichtige Organe ein, was auch nach Jahrzehnten nach der Infektion zu irreversiblen Schäden des Herzens und des Verdauungstraktes führen kann.
Trematodenerkrankung- eine Infektion führt zu schweren Komplikationen von Leber, Gallengängen und Lunge. Über kontaminierten Nahrungsmitteln gelangen die Würmer (Egel) in den Körper.
Bilder: pixabay website5
Hakenwürmer und andere durch Boden übertragenen Würmern- übertragen werden die Würmer mit dem Kontakt von Erdreich, das z. B. mit menschlichen Fäkalien verunreinigt ist. Die Würmer verursachen unter anderem Blutarmut, Wachstumsverzögerungen bei Kindern oder Mangelernährung.
Wurmerkrankungen

Bandwurm – Echinokokkose
Echinokokkose - Gefährliche Wurmerkrankung
Infektion Schweinebandwurm – Zystizerkose
Gibt es bald neue Therapien gegen Bandwürmer?
Zwergbandwurm (Hymenolepis nana)
Fischbandwurm - Diagnose/Behandlung
Rinderbandwurm, Infektion, Diagnose und Behandlung

Onchozerkose Flussblindheit- bei einer Infektion kommt es zu Sehbehinderungen oder sogar zu einer bleibenden Blindheit. Übertragen wird die Krankheit durch den Biss einer infizierten Kriebelmücke.
Echinokokkose- diese Wurmerkrankung kommt auch bei uns vor. Bei einer Infektion nisten sich die Würmer in der Leber oder Lunge ein und bilden große Hohlräume (Zysten). Das gesunde Gewebe wird durch die Zystenbildung verdrängt oder zerstört.
Zystizerkose (Neurozystizerkose)- verursacht durch den Verzehr von rohen/halbgekochten Schweinefleisch, welches mit dem Schweinebandwurm infiziert ist. Die Larven des Schweinebandwurms gelangen ins Gehirn und es kommt z. B. zur Epilepsie.
Guinea-Wurm (Dracunculose)- das ist eine Fadenwurminfektion, die ausschließlich durch Trinkwasser übertragen wird, das mit Wasserfloh-Parasiten verunreinigt ist. Die Würmer wandern durch den Verdauungstrakt und gelangen so in die Unterhaut. In der befallenen Unterhaut entsteht ein taubeneigroßes Geschwür und verursacht starke Schmerzen.
Vorheriger Beitrag: Himbeerkrankheit oder Frambösie, Buba, Yaws

Nächster Beitrag: Buruli-Ulkus (Ulcus tropicum)


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt