Der Hohlfuß - Naturheilkunde - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Der Hohlfuß - Naturheilkunde

Naturheilung
Unter einem Hohlfuß versteht man eine angeborene oder erworbene Fußfehlstellung Im Erscheinungsbild ist der Hohlfuß das Gegenstück zum Plattfuß. Das Längsgewölbe des Fußes ist beim Hohlfuß stark überhöht. Diese Fußfehlstellung kann schon bei neugeborenen Kindern vorliegen oder im Laufe des Lebens entstehen.

Der Hohlfuß wird medizinisch als Pes excavatus bezeichnet. Da bei einem Hohlfuß das Längsgewölbe überhöht ist, kommt es zu einer unnatürlichen Belastung des Fußballens, was wiederum schmerzende Druckstellen zur Folge hat. Durch diese Fußfehlstellung kommt es auch zu Klauen- oder Krallenstellungen der Fußzehen, auch besteht die Möglichkeit zu vermehrten Hühneraugenbildung.
Inhalt

Ursachen Hohlfuß
Symptome Hohlfuß
Diagnostik Hohlfuß
Therapie Hohlfuß
Weitere Themen Füße
Ursachen Hohlfuß

Der Hohlfuß tritt in zwei Formen auf. Die häufigste Form ist der Ballenhohlfuß. Hier liegt die Körperlast infolge der Fußfehlbildung stärker auf den Ballen. Seltener kommt es zum Hackenhohlfuß auf der Ferse. Die meisten durch einen Hohlfuß ausgelösten Beschwerden gehen vom Vorfuß aus: Das überhöhte Längsgewölbe belastet typischerweise den Fußballen unnatürlich, wodurch beim Hohlfuß Druckstellen mit Schmerzen entstehen.

Die Ursachen für einen Hohlfuß sind unterschiedlich. In vielen Fällen ist die Fehlstellung bereits angeboren, manchmal entwickelt sie sich auch aus verschiedenen Gründen im Laufe der Zeit.

Lässt sich die genaue Ursache für die Fußfehlstellung nicht diagnostizieren, nennt man die Fehlstellung idiopathisch (bedeutet ohne bekannte Ursache). Vermutet wird, dass eine Lähmung der kleinen Fußmuskulatur bei der Entstehung dieser Fußfehlstellung eine Rolle spielt.

Weitere Ursachen dieser Fehlstellung kann das Tragen von zu engen Schuhen oder Schuhen mit hohen Absätzen sein. Aber auch Systemerkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) sind für die Bildung eines Hohlfußes verantwortlich. Hierzu gehören die neurogene Muskelatropie, die Friedrich-Ataxie, die amyotrophische Lateralsklerose sowie Tumore im Rückenmark.
Der Hohlfuß - Fußfehlstellung
Bild: website5
Symptome Hohlfuß

Ein sichtbares Merkmal des Hohlfußes ist die übermäßige Erhöhung des inneren Längsgewölbes. Der Auftritt wird dadurch verändert und aufgrund der übermäßigen Beanspruchung des Fußballens kommt es oftmals zu sehr starken Schmerzen.
Meist dauert es jedoch Jahre, bis sich die Fehlstellung des Fußes entwickelt und es zu den Beschwerden kommt. Die Beschwerden nehmen schleichend zu.
Diagnostik Hohlfuß

Häufig ist ein Hohlfuß schon vor der körperlichen Untersuchung mit bloßem Auge zu erkennen; mit größerer Sicherheit kann der Arzt die Fehlstellung am Fußabdruck diagnostizieren. Wie stark der Pes excavatus ausgeprägt ist, zeigt sich auf Röntgenaufnahmen des Fußes von der Seite und von oben.

Um abzuklären, ob neurologische Krankheiten für die Fehlstellung verantwortlich sind, erfolgt außerdem eine genaue neurologische Untersuchung.
Therapie Hohlfuß

Die Therapie richtet sich nach der Schwere der Fußdeformation. Eine konservative Behandlung besteht aus orthopädischen Einlagen, sogenannten Stufeneinlagen und Nachtschienen. Zusätzlich wird eine Hohlfuß Gymnastik (krankengymnastische Übungen) empfohlen. Erfolgen diese Maßnahmen rechtzeitig, beeinflussen sie den Verlauf des Pes excavatus oft positiv.

Sollten diese orthopädischen Maßnahmen zu keinem Erfolg führen und die Fußdeformation stark ausgeprägt sein sowie starke Schmerzen vorhanden sein, besteht die Möglichkeit den Hohlfuß operativ zu korrigieren.
Weitere Themen Füße
Bild: clipdealer
Fersenschmerz- Fersensporn- Erkrankungen am Fuß- Naturheilung
Fersensporn- Verschiedene Therapien: Naturheilkundlichen Behandlungen
Achillessehne- Was hilft bei Beschwerden?  - Naturheilung
Hallux valgus- Fachausdruck für den Schiefstand des Großzehs
Naturheilkunde - Hohlfuß/Hackenfuß
Naturheilkunde – Der Spitzfuß
Der Plattfuß – Naturheilkunde
Die Hammerzehe – Naturheilkunde
Naturheilkunde – Klumpfüße
Spreizfuß – Naturheilkunde
Senkfuß – Naturheilkunde
Naturheilkunde – Der Knickfuß
Sichelfuß (Pes adductus) – Naturheilkunde
Schneiderballen (Kleinzehenballen, Bunionette)
Haglundexostose – Naturheilkunde
O-Beine - Naturheilkunde
Vorheriger Beitrag: Naturheilkunde - Hohlfuß/Hackenfuß

Nächster Beitrag: Naturheilkunde – Der Spitzfuß


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt