Glasgow-Coma-Scale: Bewusstseinsskala- beim Erwachsenen - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Glasgow-Coma-Scale: Bewusstseinsskala- beim  Erwachsenen

Glasgow-Coma-Scale (GCS)

Dient zur Beurteilung der Bewusstlosigkeit. Maximaler Punktwert 15 gleich keine Bewusstseinsstörung. Mindest Punktwert 3 gleich komatöser Patient.

Glasgow-Coma-Skale beim jugendlichen oder erwachsenen Patienten

Reaktion

Neurologische Funktion

Bewertung

Augenöffnen (Schmerzreiz auslösen, ansprechen

Spontanes öffnen
Öffnen auf Ansprache
Öffnen auf Schmerzreiz
Keine Reaktion

4
3
2
1

Verbale Reaktion (ansprechen, einfache Fragen stellen)

Orientiert
Verwirrt, desorientiert
Unzusammenhängende Worte
Unverständliche Laute
Keine verbale Reaktion

5
4
3
2
1

Motorische Reaktion auf Schmerzreize (Extremitäten Kommandos geben, Schmerzreize)

Befolgt Aufforderung
Gezielte Schmerzabwehr
Massenbewegungen
Beugesynergismen
Strecksynergismen
Keine Reaktion

6
5
4
3
2
1

Leitsymptome und ihre Differenzialdiagnose

Leitsymptome

Differenzialdiagnose

Atemstillstand

Verlegung der Atemwege, zentrale Ursache, Schwäche der Atemmuskulatur, Kreislaufstillstnd

Kreislaufstillstand

Kardial: Myokardinfarkt,Myokarditis, Herzklappenfehler, Elektrounfall, hypertensive Herzkrankheit, Elektrolytstörungen, Medikamente, intoxikation, Perikardtamponade, Hypothermie.
zirkulatorisch: Schock unterschiedlicher Ursache, Lungenembolie,
respiratorisch: Verlegung der Atemwege, Aspiration, zentrale Atemstörung, Vergiftungen, Sauerstoffmangel,

Weite Pupillen

Kreislaufstillstand, Intoxikation mit Parasympatholytika, Sympathomimetika, Kokain, Alkohol

Pupillendifferenz

SHT, Hirntumor, Hirnabszess, Apoplex, Hirnblutung

Vorheriger Beitrag: Medizinische Notfälle - Inhalt


Nächster Beitrag: Leitsymptome- Thorakale Schmerzen- Schmerzen im Brustbereich


Seitenanfang

Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt