Mehr übergewichtige Deutsche – weniger Raucher - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Mehr übergewichtige Deutsche – weniger Raucher

News
Das Statistische Bundesamts belegt neueste Zahlen: Die deutschen werden immer dicker. Und: Der Zigarettenkonsum sinkt, vor allem bei ehemals starken Rauchern.

Wiesbaden – Das Statistische Bundesamt bestätigt die steigende Zahl der Erwachsenen in Deutschland mit Übergewicht. Waren es im Jahr 2001 noch 50 %, so steigt die Anzahl bis 2009 auf 51 % und im Jahr 2013 auf 52 %. Männer sind dabei um rd. 20 % stärker von Übergewicht betroffen als Frauen.

Gemessen wird Übergewichtigkeit anhand des Body-Maß-Index (BMI). Ein BMI über 25 gilt als übergewichtig und bei einem BMI über 30 spricht man von Fettleibigkeit. Beispiel: Ein Mann mit einer Körpergröße von 1,80 m und einem Körpergewicht von 81 kg gilt als übergewichtig, ab einem Körpergewicht ab 97 kg als stark übergewichtig. Bei Übergewicht steigt das Risiko für Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Leiden, Diabetes und Krebs. Der Body-Maß-Index sagt allerdings nichts über die Verteilung des Körperfetts aus, was keinen Einfluss auf Unter-, Normal- und Übergewicht hat und Krankheitsrisiken entscheidend beeinflussen kann.
Das Statistische Bundesamt bezog in seine Auswertung Fragen zum Nikotinkonsum ein. Dabei zeigte sich, dass ehemalige Raucher- und Raucherinnen deutlich häufiger
übergewichtig waren als aktive. 73 % der ehemaligen Raucher hatten einen BMI über 25. Bei den Rauchern lag der BMI über 25 bei nur 57 %. Bei den ehemaligen Raucherinnen waren 47 % übergewichtig und bei den Raucherinnen 37 %.

Weniger Raucher

Der Anteil von Menschen, die regelmäßig mehr als 20 Zigaretten täglich rauchen, fiel im Vergleich zu 1999 um ein Drittel auf zwölf Prozent aller Zigarettenraucher. Im Jahr 2013 konsumierten knapp zwei Drittel der Männer zwischen 20- bis 24 Jahren kein. Nikotin, bei den Frauen waren es drei von vier. Die Anzahl der Nichtraucher ist im Vergleich zu 2009 vor allem in den jüngeren Altersgruppen gestiegen. Bei den 15- bis 19-jährigen Männern lag er 2013 mit 84 % um 4 Prozentpunkte höher als noch 2009, der Anteil der nichtrauchenden Frauen 2013 betrug 89 %.
Zahl der Übergewichtigen weltweit gestiegen

Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit ist ein Anstieg der Menschen mit Übergewicht zu verzeichnen. Das belegen zahlreiche weitere Untersuchungen zu diesem Thema. Forscher berichteten kürzlich im Fachblatt „The Lancet“ darüber.

Bis zum Jahr 2030 rechnen Wissenschaftler vom Rostocker Zentrum zur Erforschung des Demografischen Wandels mit einem Anstieg der Zahl der Fettleibigen um 80 %.

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) fordert deshalb die Einführung einer höheren Steuer für ungesunde Lebensmittel, als Maßnahme im Kampf gegen die Epidemie von Volkskrankheiten.
Vorheriger Beitrag: Schichtarbeit – Gesundheitliche Folgen

Nächster Beitrag: Darmspiegelung - Studie des Deutschen Krebsforschungszentrum


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt