Nasenspray auf Ketamin-Basis gegen Depressionen - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Direkt zum Seiteninhalt
Nasenspray auf Ketamin-Basis gegen Depressionen

In den USA ist ein Nasenspray gegen Depressionen mit dem bekannten Wirkstoff Ketamin zugelassen worden. Es soll das erste innovative Mittel gegen Depressionen seit 30 Jahren sein.

Die US-Arzneimittelbehörde erlaubt es, das Nasenspray bei schwer behandelbaren Depressionen einzusetzen und zwar nur für Patienten, die mit mindestens zwei herkömmlichen Antidepressiva keine Besserung erfahren haben.

In der sogenannten Clubkultur wird Ketamin, bekannt unter dem Namen Spezial-K, wegen seiner bewusstseinsverändernden Wirkung genommen. Spezial-K wird in der Szene seit den 1990er Jahren verwendet. Jetzt haben die US-Behörden ein Nasenspray mit einem engen Verwandten des Stoffs zugelassen. Helfen soll das Spray bei schwer behandelbaren Depressionen. Es kann jedoch nach der Einnahme zu Halluzinationen kommen.

Das Nasenspray mit dem Wirkstoff Esketamin, dem S-Enantiomer des Anästhetikums Ketamin, soll bei Betroffenen mit schweren Depressionen helfen, die auf mindestens 2 Therapieversuche mit anderen Antidepressiva nicht angesprochen haben. Eine Behandlung mit dem Spray darf nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. So soll verhindert werden, dass der Patient durch Nebenwirkungen zu Schaden kommt oder eine Abhängigkeit entwickelt.

In den USA sprechen bis zu 7,4 Millionen Erwachsene nicht auf eine herkömmliche Behandlung an. Für diese Betroffenen, mit einer resistenten Form der Depression, erhöht sich die Gefahr von Selbstmord, Krankenhauseinweisungen und anderen ernsthaften Schäden, wie die FDA (US-Arzneimittelbehörde) mitteilte.
Wirkungsweise

Alle bisher etablierten Mittel gegen Depressionen basieren auf dem Serotonin-Haushalt im Gehirn. Versagen diese Mittel jedoch, gibt es bisher wenige Alternativen.
Bild: pixabay website5
Das jetzt zugelassene Nasenspray in den USA, mit dem Wirkstoff Esketamin geht jedoch einen anderen Weg. Das Nasenspray hat einen anderen Wirkmechanismus, es hemmt die Andockstelle für den Nervenbotenstoff Glutamat im Gehirn. Zudem hat es den Vorteil, dass das Mittel beim Betroffenen sofort anschlägt. Bei den bekannten Antidepressiva kann das Wochen bis Monate dauern, bis sich der erste Effekt bemerkbar macht.

Dieses Mittel gegen Depressionen kann auch in Europa bald auf den Markt kommen. Der Pharmahersteller Johnson & Johnson hat im Oktober die Zulassung des Ketamin-Nasenspray bei der zuständigen Behörde (EMA) beantragt.
Studie

Ketamin ist kein neues Medikament. Der Wirkstoff wird schon seit Jahrzehnten als Narkosemittel eingesetzt.

In Deutschland ist Ketamin in verschiedenen Präparaten zugelassen. Diese müsse jedoch alle intravenös verabreicht werden.

Der Pharmahersteller Johnson & Johnson hat, um den Stoff besser anwenden und besser zu dosieren zu können, das Nasenspray mit dem Wirkstoff Esketamin entwickelt.

Schon davor hatten Ärzte in eigener Verantwortung, Ketamin bei Menschen mit Depressionen eingesetzt.

Nachdem das Nasenspray zur Verfügung stand, startete das Unternehmen Studien.

Patienten mit Depressionen bekamen entweder das Ketamin-Nasenspray oder ein Spray ohne Ketamin. Am Ende der Studie wurde festgestellt, dass das Ketamin-Spray wirkte.

Die Studie galt als Grundlage für die Zulassung des Sprays.

März 2019
Vorheriger Beitrag: 70.000 Deutsche sterben jährlich an Sepsis

Nächster Beitrag: Viele Frauen holen zu spät Hilfe bei einem Herzinfarkt


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt