Todesfälle durch E-Zigaretten – ist die Ursache gefunden? - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Direkt zum Seiteninhalt
Todesfälle durch E-Zigaretten – ist die Ursache gefunden?

Bisher sind 39 Menschen in den USA an den folgen des Konsums von E-Zigaretten gestorben.
Bild: pixabay website5
Bisher war die Ursache der Lungenerkrankungen nicht eindeutig geklärt. Insgesamt sind mehr als 2.000 Menschen an Lungenerkrankungen durch E-Zigaretten erkrankt.

Jetzt teilte die US-Gesundheitsbehörde mit, dass sie wahrscheinlich die Ursache der Lungenerkrankungen durch E-Zigaretten ausfindig gemacht haben.

So gebe es direkte Belege dafür, dass ein aus Vitamin E gewonnenes Öl die Lungenerkrankungen bei den E-Zigaretten-Konsumenten hervorgerufen habe, sagte die Vize-Direktorin der Zentren für Seuchenkontrolle und Prävention (CDC), Anne Schuchat.

Diese Chemikalie sei bei 29 erkrankten Patienten in der Lungenflüssigkeit festgestellt worden.
Anne Schuchat von der CDC bezeichnet diese Untersuchung als Durchbruch, da bisher keine potenziellen Giftstoffe bei den untersuchten Patienten gefunden worden seien. Die CDC betonte jedoch, dass noch abschließende Ermittlungen angestellt werden müssten, bevor das Vitamin-E-Öl als definitiver Verursacher der Lungenerkrankungen bestätigt werden könne. Nach wie vor sei es möglich, dass mehr als ein Stoff für die Lungenerkrankungen verantwortlich sind.

Vitamin E-Öl

Natürliches Vitamin E Öl ist eine pflanzenbasierte Form von Vitamin E. Hochwertiges Vitamin E Öl besteht aus Weizenkeimen und pflegt zum Beispiel die Haut. Es spendet Feuchtigkeit, fördert die Kollagenbildung und schützt die Haut vor freien Radikalen. Zudem ist es ideal zur Pflege von Fältchen, Dehnungsstreifen und Narben. Eine regelmäßige Anwendung soll einen ein frisches und jüngeres Aussehen verleihen.

Das natürliche Vitamin E Öl ist eine pflanzenbasierte Form von Vitamin E, das leichter in die Haut einzieht und besser sein soll als künstlich hergestelltes Vitamin E.
E-Zigaretten

Es ist aber immer noch ist unklar, warum Menschen nach dem Dampfen von E-Zigaretten gestorben sind. Das höchste Risiko durch E-Zigaretten zu erkranken, haben vor allem Selbstmischer der Flüssigkeiten, den sogenannten Liquids.

Die Toten seien durchschnittlich 44 Jahre alt gewesen. Der jüngste hatte ein Alter von 17 Jahren und der älteste war 75 Jahre alt gewesen.

Bei den bereits untersuchten Krankheitsfällen hat ein Großteil der Patienten angegeben, Produkte mit THC-Gehalt konsumiert zu haben.
Bild: pixabay website5
Bei den Betroffenen kommt es zu schweren Symptomen, wie starken Atemproblemen und Brustschmerz.

Zum Teil kommen auch Magen-Darm-Probleme wie Übelkeit, Durchfall oder Fieber hinzu.
Bei manchen Betroffenen verschlimmerte sich der Gesundheitszustand so schnell, dass sie künstlich beatmet werden müssen.

Aufmerksam wurden die Behörden durch eine Häufung von schweren Lungenerkrankungen im Juli dieses Jahres, bei Nutzern von E-Zigaretten.
In Europa bestehen zurzeit strengere Regeln für die Zulassung von E-Zigaretten als in den USA. So ist die erlaubte Nikotinmenge deutlich höher als in den EU-Staaten.

Katrin Schaller vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg erklärte, dass ein Zusammenhang zwischen der Lungenerkrankung und dem Gebrauch der E-Zigarette durchaus plausibel sei. Sie bezog sich darauf, dass die Benutzer von E-Zigaretten Aerosole einatmen und die Lunge dadurch am stärksten in Mitleidenschaft gezogen werde. So habe es schon einzelne Berichte über spezielle Lungenentzündungen gegeben, die im Zusammenhang mit E-Zigaretten stünden, so Katrin Schaller.

November 2019
Vorheriger Beitrag: Bundestag beschließt Maser-Impfpflicht

Nächster Beitrag: Kann Kaffee die Leber schützen?


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt