Wie gefährlich sind Wespenstiche? - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Wie gefährlich sind Wespenstiche?

Krankheiten
An den Folgen von Insektenstichen sterben in Deutschland jährlich etwa 40 Menschen und ca. 3,3 Millionen reagieren allergisch auf das Insektengift.

Gerade wenn sich der Sommer dem Ende neigt, sind sie wieder da – die lästigen Wespen. Je nach Witterung mehr oder weniger, und zwar überall. Ein Cafe-Besuch im Freien macht dann nicht wirklich Spaß, wenn die Wespen in die Zuckerdose hinein kriechen oder auf dem Kuchen sitzen.
Wespen
Bild: pixabay website5
Wenn die Wespe zugestochen hat

Sticht eine Wespe zu, sollte man vor allem Ruhe bewahren. Die Einstichstelle sollte als erstes gekühlt werden, anschließend hilft das Einreiben mit einer Zitrone oder einer Zwiebel gegen die Entzündung. Hat die Wespe im Mund oder am Hals zugestochen, helfen kalte Umschläge sowie das Lutschen von Eiswürfeln. Bei Kreislaufproblemen sollten die Beine hochgelagert werden.

Bei manchen Menschen allerdings kann es bei einem Insektenstich zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen kommen. Reagiert der Körper nach einem Stich allergisch, zum Beispiel mit Schweißausbrüchen, Hautausschlägen, Übelkeit, Herzrasen oder Atemnot, muss sofort der Rettungsdienst verständigt werden
Ruhe bewahren- Wespenstich
Bild: pixabay website5
(Tel. 112) oder zumindest ein Arzt aufgesucht werden. Liegt eine Insektenallergie vor, wird eine Immuntherapie nötig sein.

Für Insektengift-Allergiker ist es ratsam, immer ein Notfall-Set bei sich zu tragen, um schnell bei einem Stich handeln zu können. Das Notfall-Set enthält ein Kortison-Präparat, ein schnell wirkendes Antihistaminikum und Adrenalin zu Inhalation. Wie die Medikamente einzusetzen sind, wird der Arzt mit Ihnen besprechen.
Wespenstiche vermeiden

Wie kann man Wespenstiche vermeiden oder gegen sie vorbeugen? Gerade im Spätsommer sollte man nicht mehr barfuß über die Wiesen laufen, da die Wespen meist schon sehr träge sind und sich im Gras aufhalten. Schweiß lockt die Insekten an, Deos oder Cremes sollten parfümfrei sein. Nicht aus der Flasche trinken oder aus undurchsichtigen Behältern. Essen nicht unbedeckt im Freien liegen lassen. Nicht nach den Wespen schlagen, um sie zu vertreiben, da sie sich bedrängt fühlen und dann erst recht stechen. Abfallbehälter geschlossen halten. Autofahrer sollten vor Antritt der Fahrt ihr Auto nach Wespen absuchen.
Wespenstiche vermeiden
Bild: pixabay website5
Vorheriger Beitrag: Naturheilkunde: Störungen des Hormonhaushaltes durch Chemikalien

Nächster Beitrag: Frauenheilkunde Inhalt


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt