Adenoviren – Sechs Kinder sterben in den USA - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Adenoviren – Sechs Kinder sterben in den USA

News
In den USA sind sechs Kleinkinder in einer Pflegeeinrichtung an einer Infektion mit Adenoviren gestorben. Zudem sind zwölf weitere Kinder erkrankt. Das teilte das Gesundheitsministerium des US-Bundesstaates New Jersey mit.

Wie es zu dieser Ansteckungsserie kam ist noch unklar. Vermutet wird jedoch eine mangelnde Hygiene in der Einrichtung.
Vorläufig darf das Wanaque Center for Nursing and Rehabilitation keine neuen Patienten aufnehmen und zwar solange bis der Ausbruch der Infektion beendet ist.

Zurzeit untersucht das Gesundheitsministerium von New Jersey, wie es zu dem Ausbruch der Virusinfektion im Wanaque Nursing Home & Rehabilitation Centre, einem Pflegeheim, in dem sich vor allem Senioren und Kinder befinden, kam.

Im Wanaque Center for Nursing and Rehabilitation leben Kinder mit schwersten Krankheiten, einige von ihnen liegen dauerhaft im Koma.
Inspiziert wurde die Einrichtung vom Gesundheitsministerium. Festgestellt hatten sie, dass es leichtgradige Defizite bei der Händereinigung des Personals gegeben habe.

William Schaffner, Infektiologe vom Vanderbilt University Medical Center in Nashville sagte: „In diesem Fall haben wir es mit einer gemeinen Kombination von sehr kranken Kindern und einem aggressiven Virus zu tun".

Den Ausbruch ausgelöst hatte offenbar der Adenovirenstamm 7. Eine Infektion mit diesem Stamm kann, dem Gesundheitsministerium zufolge, mitunter schwer verlaufen.

Adenoviren

Die Adenoviren gehören zur Familie der Adenoviridae und sind unbehüllte Doppelstrang-DNA-Viren mit einem Durchmesser von bis zu 100 nm. Die Viren kommen weltweit vor und können eine Reihe von Symptomen verursachen.
Übertragen wird der Virus durch Schmier-, oder Tröpfcheninfektion auf andere Personen. Deswegen kommt es gerade in Gemeinschaftseinrichtungen, wie Kindergärten oder Altenheimen zu gehäuftem Auftreten dieser Infektion mit Adenoviren. Eine Infektion kann aber auch durch kontaminiertes Schwimmbadwasser und über Bedarfsgegenstände (z.B. Handtücher, Wäsche) geschehen.

Die Inkubationszeit beträgt ca. fünf bis 12 Tage. Eine Ansteckungsgefahr besteht so lange, wie Viren mittels eines Nukleinsäure- oder Antigennachweises im Konjunktivalabstrich nachweisbar sind. Adenoviren sind sehr umweltresistent und bei Zimmertemperatur u. U. über Wochen infektiös.

Adenoviren sind eine Erregergruppe, die eine Vielzahl von Erkrankungen auslöst, unter anderem befallen sie Schleimhäute der Atemwege, des Magen-Darm-Trakts sowie Augenbindehaut und Hornhaut. Sie sind hoch ansteckend, extrem widerstandsfähig und verursachen verschiedene Krankheiten, darunter einfache Erkältungen und Bronchitis, aber auch Lungen- und Augenentzündungen. Kleine Kinder sind besonders anfällig, vor allem wenn sie - wie in diesem Fall - unter Vorerkrankungen leiden.

Oktober 2018
Vorheriger Beitrag: Lebermoos besser als Cannabis?

Nächster Beitrag: Erstmalig Mikroplastik beim Menschen gefunden


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt