Altersdemenz – hilft junges Blut? - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Altersdemenz – hilft junges Blut?

News
Das Ergebnis einer kleinen Studie war, dass ältere Alzheimer-Patienten besser mit ihren Altersaufgaben zurechtkamen, wenn sie eine Infusion mit jungem Blut bekamen.
Bild: pixabay website5
Dieses Ergebnis gilt als kleine Sensation. Die Autoren der Studie warnen aber vor zu großen Erwartungen.

Durchgeführt hatten diese Studie Wissenschaftler der kalifornischen Stanford Universität um Sharon Sah.

Studienablauf

Die Wissenschaftler um Sharon Sah, Tony Wyss-Coray und Karoly Nikolich, wiederholten einen Test, der vor Jahren an Alzheimer-Mäusen erfolgreich durchgeführt wurde. Durchgeführt hatte diesen Test ein anderer Stanford Wissenschaftler. Er hatte orientierungslosen Tiere das Blut junger Mäuse infundiert. Die so behandelten Tiere fanden anschließend wieder besser durch ein Labyrinth.
In der aktuellen Studie von Sharon Sah, Tony Wyss-Coray und Karoly Nikolich wurde dieser Versuch erstmalig am Menschen durchgeführt.

Die kleine Studie umfasste 18 Probanden mit moderater Alzheimer-Demenz. Die eine Hälfte bekam einen Monat lang das Blutplasma von Männern zwischen 18 bis 30 Jahren und die andere Hälfte bekam Placebos verabreicht.
Bild: pixabay website5
Das Ergebnis war, dass das junge Blut einige Patienten fitter für Altersaufgaben machte, das Erinnerungsvermögen sich jedoch nicht besserte.

So sehen die Forscher um Sharon Sah ihre Ergebnisse auch noch nicht als Durchbruch für eine neue Therapie für Alzheimer-Demenz-Erkrankte.

Der weitere Weg der Wissenschaftler ist nun herauszufinden, welche der vielen hunderte Proteine im jungen Blutplasma die Nervenfunktion stärken und verbessern können. Das kommt einer Mammutaufgabe gleich, da bei rund 10.000 Plasma-Bestandteilen, deren Zusammenspiel weitgehend unbekannt ist, dies eine enorme Aufgabe ist.
Trotzdem haben die Wissenschaftler schon ein Start-up zur späteren Vermarktung eines Alzheimers-Medikaments auf Plasma-Basis gegründet.

Verschiedene Wissenschaftler der Hirn- und Altersforschung bezweifeln nicht nur die Aussagekraft der Mini-Studie, sondern auch grundsätzlich, dass junges Blut die Fähigkeiten von Alzheimer-Patienten verbessern kann. Sie betonen unter anderem, dass man ja noch nicht einmal genau wisse, wie der Stoff Blut im Organismus wirke.
Alzheimer-Patienten Studie
Bild: pixabay website5
Vorheriger Beitrag: Tuberkulose durch Mykobakterien

Nächster Beitrag: Todkranker Junge bekam neue Haut


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt