Blutdrucksenker – Heidelbeeren - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Blutdrucksenker – Heidelbeeren

Naturheilung
Gesund und blutdrucksenkend sind Heidelbeeren, auch Blaubeeren genannt.

Bei Heidelbeeren und Blaubeeren handelt es sich bloß um regional unterschiedliche Bezeichnungen für dieselben Beeren. Je nach Region sind die Beeren auch als Heubeere, Schwarzbeere, Waldbeere, Bickbeere oder Wildbeere bekannt.

Eine neue Studie, die im Journal of Gerontology Series A veröffentlicht wurde, hat ergeben, dass der tägliche Verzehr von 200 g Heidelbeeren über einen Zeitraum von einem Monat zu einer Verbesserung der Blutgefäßfunktion führt.
Heidelbeeren - blutdrucksenkend
Bild: pixabay website5
Bei der Studie, die von Wissenschaftlern des King's College London durchgeführt wurde, bekamen gesunde Freiwillige ein Saft aus 200 g Heidelbeeren. Schon zwei Stunden nach der ersten Einnahme stellten die Forschenden die ersten Auswirkungen auf die Blutgefäße fest, die auch über Nacht hinweg bis zum nächsten Tag anhielten.
Bild: pixabay website5
Bei Getränken, die ähnliche Mengen an Ballaststoffen, Mineralien oder Vitamine wie der Heidelbeersaft enthielten, wurden auch zwei bis sechs Stunden nach dem Verzehr keine sichtbaren Wirkungen auf die Blutgefäße festgestellt, bei einem Getränk mit gereinigten Anthocyanen hingegen schon.

Zudem wurde ein Versuch mit gereinigten Anthocyanen durchgeführt. Hier zeigte sich, dass der Farbstoff einen positiven Einfluss auf die Endothelzellen hatte. Diese Zellen kleiden die innere Wandschicht von Blutgefäßen aus. Zudem spielen diese Zellen eine Rolle bei der Regulierung des Blutdrucks.
Im Laufe eines Monats wurde der Blutdruck bei den Teilnehmenden um fünf mmHg reduziert, nachdem sie täglich einen Saft aus 200 Gramm Blaubeeren getrunken hatten. Vergleichbar ist das, was üblicherweise bei Arzneien zur Blutdrucksenkung beobachtet wird, so die Forscher.

Bei Kontrollversuchen kamen die Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass für die blutdrucksenkende Wirkung der hohe Anteil an Anthocyane in den Heidelbeeren verantwortlich ist.
Bild: pixabay website5
Anthocyane ist ein Stoff, der für die violette oder blaue Färbung der Früchte verantwortlich ist.

Die leitende Ernährungswissenschaftlerin der Studie Dr. Ana Rodriguez-Mateos teilte in einer Pressemitteilung mit, dass die Mehrzahl der Wirkungen durch die Anthocyane erklärt werden könne.

Dieser Pflanzenstoff befindet sich nicht nur in Heidelbeeren. Auch enthalten ist dieser Stoff zu hohen Anteilen in Holunderbeeren. Nur ob dieser ebenfalls zu einer Blutdrucksenkung führt, ist in dieser Studie nicht erforscht worden.
Dr. Rodriguez-Mateos empfiehlt jedoch die Früchte im Ganzen zu essen, denn so hat man den vollen Nutzen der Früchte, die reich an Ballaststoffen, Mineralien und Vitaminen sind. Um den Effekt der Blutdrucksenkung zu erzielen reicht der Saft allerdings aus.

Somit kommt der Pflanzenfarbstoff Anthocyane als neues Mittel in Betracht, um den Blutdruck natürlich zu senken.

Fazit: Würde man diese positive Wirkung auf die Blutgefäße durch den Verzehr von täglichen Heidelbeeren ein Leben lang aufrechterhalten, könnte man das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen um bis zu 20 Prozent senken, so Dr. Rodriguez-Mateos.

Zu beachten ist, dass gezüchtete Heidelbeeren den Farbstoff nur in der Schale haben. So dürfte ihre Wirkung auf die Blutgefäße geringer ausfallen, als bei den wildwachsenden Heidelbeeren.

Schon frühere Studien wiesen auf die blutdrucksenkende Wirkung von Heidelbeeren hin.

März 2019
Vorheriger Beitrag: Bluthochdruck: Homöopathische Heilpflanzen

Nächster Beitrag: Arteriosklerose: Naturheilung


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt