Boxershorts - Träger haben mehr Spermien - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt
Boxershorts - Träger haben mehr Spermien

US-Forscher berichten in der Fachzeitschrift „Human Reproduction“, dass Männer die Boxershorts tragen mehr Spermien haben, als solche Männer die enger sitzenden Unterhosen tragen.

Das Team um Lidia Mínguez-Alarcón von der Harvard T.H. Chan School of Public Health in Boston veröffentlichten ihre Studie im Fachmagazin „Human Reproduction“.
Bild: pixabay website5
Am Anfang der Studie wollten die Wissenschaftler wissen, ob sich die Wahl der Unterhose auf die Spermien auswirkt.

Sie stellten fest, dass Männer, die häufig Boxershorts tragen mehr Spermien hatten, als Männer mit enger sitzenden Unterhosen. Zudem hatten die Boxershorts-Träger eine höhere Spermienkonzentration und einen höheren Anteil an schwimmenden Spermien.

Die Männer mit engerer Unterhose hatten dagegen in ihrem Blut eine vergleichsweise hohe Konzentration des sogenannten follikelstimulierenden Hormons (FSH), welches die Spermienproduktion anregt.
Die Forscher vermuten, dass das eine Reaktion des Körpers auf die verringerte Spermienproduktion ist.

Studienablauf

An der Studie nahmen 650 Männer teil, die mit ihrer Partnerin Kinder zeugen wollten.

Das Team um Mínguez-Alarcón untersuchten in ihrer Studie 650 Männer von Paaren, die einen unerfüllten Kinderwunsch hatten und sich deswegen in eine Klinik begaben. Die Spermienkonzentration bewegte sich bei allen Probanden im Normalbereich.

Die Männer mussten zum Beispiel die Frage nach ihrer Unterwäsche beantworten. Zudem analysierte das Team typische Werte der männlichen Fruchtbarkeit.
Bild: pixabay website5
Die Auswertung ergab, dass ca. die Hälfte der Männer am liebsten Boxershorts trug. So kam in der Analyse heraus, dass die Männer, die Boxershorts trugen 17 % mehr Spermien, 33 % mehr schwimmende Spermien, eine höhere Spermienkonzentration und geringere Werte von FSH hatten, als die Männer, die engere Unterhosen trugen. Einen noch größeren Unterschied gab es zu den Männern, die ganz enganliegende Unterhosen trugen.

So stellten die Wissenschaftler fest, dass Unterhosen, die Zeugungsfähigkeit von Männern beeinflussen können.
Nach Aussage der Forscher ist durch diese Studie nicht direkt bewiesen, dass enge Unterhosen eine Ursache für eine geringere Spermienzahl sind. Sie verweisen jedoch darauf, dass frühere Studien zu gleichen Ergebnissen gekommen sind.

Sabine Kliesch, Chefärztin der Abteilung für Klinische und Operative Andrologie am Universitätsklinikum Münster, meint zum Beispiel, dass die Studie einen Hinweis darauf geben könnte, wie Männer mit Fertilitätseinschränkungen vielleicht günstigen Einfluss auf ihre Fruchtbarkeit nehmen können. Nur man sollte die gemessenen Veränderungen nicht überbewerten, da sie sich im Normalbereich befinden würden.

Kliesch weist weiter darauf hin, dass man nicht zu dem Schluss kommen darf, dass das Tragen von Nicht-Boxershorts zur Unfruchtbarkeit führt.

Zudem weisen schon seit längerem Forscher darauf hin, dass die Spermienqualität bei Männern in der westlichen Welt schon seit einigen Jahren abnimmt.

Florian Wagenlehner, Direktor der Klinik für Urologie, Kinderurologie und Andrologie am Universitätsklinikum Gießen und Marburg, äußert sich ähnlich. So zeigen Untersuchungen eine Abnahme der Spermienqualität in der westlichen Welt seit Jahrzehnten. Als mögliche Ursachen werden hier vor allem die Ernährung, ein erhöhter Body Mass Index, aber auch eine erhöhte Temperatur des Hodensacks angenommen. Die eigentliche Temperatur des Hodensacks liegt einige Grad unter der Körpertemperatur.

August 2018
Vorheriger Tropische Zecken in Deutschland entdeckt

Nächster Beitrag: Achtung Beißmücken – Die Kriebelmücken greifen an

Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt