Depressionen – Aktionstag in Dresden - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Direkt zum Seiteninhalt
Depressionen – Aktionstag in Dresden

In Dresden findet an diesem Wochenende der 5. Aktionstag Depression statt. Nach vorsichtigen Schätzungen leiden vier Millionen Menschen in Deutschland an Depressionen.

Zufolge der WHO werden Depressionen bis zum Jahre 2020 weltweit die zweithäufigste Volkskrankheit sein. Symptome der Erkrankung sind z. B. innere Unruhe, Schlafstörungen oder Angstzustände. Von den Betroffenen werden diese Symptome meist nicht mit einer Depression in Zusammenhang gebracht. Andere Volkskrankheiten finden meist wesentlich häufiger den Weg in die Öffentlichkeit, wie z. B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Mit diesem Aktionstag soll diesem Umstand begegnet werden.

Den Aktionstag veranstaltet das Dresdner Bündnis gegen Depressionen e. V. am kommenden Samstag den 11. Oktober. Es ist mittlerweile der 5. Aktionstag gegen Depressionen. Die Veranstaltung findet statt t im City Center am Bahnhof.
Um fünf vor Zwölf findet der traditionelle Lauf gegen Depressionen statt. Dieser wird in Gedenken an die Dresdner Läuferin Jana Bürgelt durchgeführt, die sich 2010 im Alter von 22 Jahren das Leben nahm.
Depressionen

Der Patient leidet unter Antriebsstörungen, Denkstörungen und Vitalstörungen. Wechsel von depressiven und manischen Phasen möglich, zudem ist die Selbsttötungsgefahr sehr hoch bei diesen Patienten.
Erkennen

  • Traurig niedergeschlagener Patient mit Gleichgültigkeit und Teilnahmslosigkeit
  • Patient hat das Gefühl mit sich selbst und seiner Umgebung nicht mehr klar zu sein
  • Schuldgefühle, Patient findet sich unnütz
  • Verbale Selbstmordgedanken
  • Todessehnsucht
  • Verzweiflung, Niedergeschlagenheit, Angst
  • Psychomotorik verlagsamt bis völlig eingeschränkt
Angstzustände

Angstzustände durch das Gefühl existentiellen Bedrohtseins. Es ist ein häufig vorkommendes psychopathologisches Erscheinungsbild. Es entsteht durch Versagensangst bei einer Prüfung oder im Beruf, auch als Neurose z. B. ich bin herzkrank.

Erkennen

  • Innere Unruhe, Erregung, Panik, Todesangst
  • Herzklopfen, Engegefühl im Hals
  • Dyspnoe (eine als unangenehm empfundene, erschwerte Atemtätigkeit)
  • Schwitzen, Zittern, Ameisenkribbeln
  • Mundtrockenheit
  • Erbrechen, Diarrhö, Harndrang

Vorheriger Beitrag: Entzündungen im Mund können das Herz bedrohen

Nächster Beitrag: Vergabekriterien bei Herztransplantationen sollen geändert werden


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt