Der Fußpilz – Homöopathische Behandlung - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Der Fußpilz – Homöopathische Behandlung

Naturheilung
In den vergangenen Jahren haben Erkrankungen an Fußpilz stark zugenommen, er zählt zwischenzeitlich zu den Volkskrankheiten. Viele Betroffene suchen nach alternativen Heilmethoden, um gegen den Fußpilz anzutreten. Die Homöopathie sowie alte Hausmittel bieten vielerlei Möglichkeiten den Fußpilz zu behandeln.
Inhalt

Symptome einer Fußpilzerkrankung:
Homöopathische Behandlung
Weitere homöopathische Medikamente die empfohlen werden
Verhinderung von Fußpilz
Hausmittel bei Fußpilz
Symptome einer Fußpilzerkrankung

  • Abschuppungen
  • Blasenbildung
  • Entzündungen
  • Juckreiz
  • Kleine Hautrisse zwischen den Zehen
  • Nässe der betroffenen Stellen
  • Rötung
Homöopathische Behandlung

Man wählt ein Mittel seiner Wahl, was am besten zu einem passt. Dazu werden die einzelnen Mittelbeschreibungen gelesen, um anhand von Arzneimittelbilder wie Erscheinungsbild, Verschlimmerungen, Verbesserungen und körperlicher Symptome sein am geeignetsten Mittel zu finden.

Am besten fragen Sie Ihren Arzt oder Homöopathen.

Empfohlen wird z. B. Kalium chloratum und Kalium phosphoricum.

Haben Sie die homöopathischen Mittel selbst ausgewählt eignen sich Potenzen zwischen D6 und D12. Manche dieser Medikamente werden auch in besonders niedrigen Potenzen angeboten.
Blasenbildung und Abschuppungen
Bild: pixabay website5
Einnahme: von den niedrigen Potenzen nimmt man täglich 5 bis 20 Tropfen, 1 Tablette oder fünf Globuli ein.
Weitere homöopathische Medikamente die empfohlen werden

  • Silicea- wenn zu dem Pilz noch ein starker riechender Fußschweiß hinzukommt
  • Nitricum acidum- wird bei rissigem Fußpilz empfohlen und wenn man ein starkes Verlangen nach fettigen und salzigen Speisen hat
  • Graphites- wenn zusätzlich die Zehennägel mit betroffen sind und die Haut rissig und hornig ist
  • Sarsaparilla, Lachesis und Natrium muriaticum- diese Mittel sind gut, wenn das Jucken überhandnimmt oder
  • Trichophyton rubrum C15, Arsenicum iodatum

Für die Anwendung der Medikamente fragen Sie Ihren Arzt, Homöopathen oder Apotheker.
Verhinderung von Fußpilz

  • Nach dem Waschen der Füße, besondere Trocknung zwischen den Zehen
  • Schuhe desinfizieren
  • Bei übermäßigem Fußschweiß die Schuhe einmal am Tag wechseln und auslüften lassen
  • Socken aus Wolle oder Baumwolle verwenden
  • Badeschuhe im Schwimmbad verwenden, gilt auch für Dusche, Fitness-Studios und Sportvereinen

Wie viele Erkrankungen ist der Fußpilz häufig ein Ausdruck eines geschwächten Immunsystems. Das ist körperlich und seelisch zu verstehen. Gerade Menschen, die eine ungesunde Lebensweise haben, fehlernährt und übersäuert sind neigen zu Fußpilz, da sie eine herabgesetzte Hautabwehr haben. Die Haut kann sich bei Kontakt mit dem Pilz nicht wirksam wehren.

Auch wer seelisch geschwächt ist, ist anfälliger für Fußpilz. Kommt hier durch das gestörte seelische Gleichgewicht auch noch eine mangelnde Körperpflege hinzu sowie eine falsche nicht ausreichende atmungsaktive Kleidung, sind diese Menschen sehr anfällig für Fußpilz.

Bei einer Erstinfektion bei Kindern und Jugendlichen wird empfohlen nicht gleich zu pilzabtötenden Medikamenten (Antimykotika) zu greifen. Man sollte versuchen, dass das Immunsystem die Erkrankung aus eigener Kraft bewältigt. Dadurch entwickelt sich eine Immunität, die ein guter Schutz gegen spätere Infektionen darstellt.
Hausmittel bei Fußpilz

Ist man an Fußpilz erkrankt und man möchte keine chemischen Medikamente einsetzten kann man versuchen, den Fußpilz mit Naturheilmittel oder durch Fußbäder zu behandeln.

Eine Möglichkeit ist die eines Fußbades mit einigen Tropfen Teebaumöl. Die Füße werden dann im warmen Wasser 15 Minuten gebadet. Auch kann man die betroffenen Stellen mit dem Öl mehrmals täglich einreiben.

Weiter eignen sich für die Natürliche Heilung bei Fußpilz Waschungen mit Apfelessig, Heilerde, Knoblauch, Curcuma, Molke und Johanniskraut Öl.

Man sollte jedoch bedenken, dass es sich bei Fußpilz um eine besonders hartnäckige Form von Fadenpilzen handelt, die bei nicht fachgerechter Behandlung sich schnell ausbreiten und nicht wieder von selbst verschwinden.

Auf Grund dessen sollte man bei Fußpilz immer einen Arzt, Apotheker oder Homöopathen zu Rate ziehen und die Naturheilmittel als unterstützende Maßnahme sehen.
zurück- Natürliche Heilung Fußpilz
Weitere Themen

Entzündungen der Haut- infektiöser Natur, nennt man Dermatitis
Erythema migrans oder Wanderröte - Natürliche Heilung
Pergamenthaut – Hilfe aus der Naturheilung
Bindegewebe – Kein Geheimrezept gegen Cellulite
Gesichtsäderchen - Couperose, was kann man tun? – Naturheilung
Warzen (Verruccae) – Naturheilkundlich behandeln
Akne Inversa - keine seltene Krankheit
Abszesse - gefährliche Eiterbeutel
Schnelle Hilfe gegen Pickel – Naturheilkunde
Naturheilung Abszesse
Furunkel und Karbunkel – Naturheilkunde
Vorheriger Beitrag: Natürliche Heilung Fußpilz

Nächster Beitrag: Nagelpilz – Naturheilmittel und Hausmittel helfen


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt