Erkältung bei Kindern - Hausmittel - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Erkältung bei Kindern - Hausmittel

Baby/Kinder
Als erstes sei hier die Hühnersuppe bei Erkältung oder Grippe genannt.

Eine Hühnersuppe wirkt durch die zahlreichen Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Zink und Eisen nachweislich gegen eine Erkältung und Grippe. Die Suppe hat eine entzündungshemmende und wärmende Wirkung. Dadurch gehen z. B. die Schwellungen der Schleimhäute zurück.

Unter den Hausmitteln ist die Hühnersuppe ein Klassiker. Der Körper wird von innen her aufgewärmt und dient bei einer Erkältung oder Grippe als Flüssigkeitszufuhr und hält die Schleimhäute feucht. Die Wirkung einer Hühnersuppe bei einer Erkältung oder Grippe ist wissenschaftlich bewiesen.

Rezepte für eine gesunde Hühnersuppe findet man überall im Netz.
Hausmittel - Hühnersuppe
Bild: pixabay website5
Hühnersuppe: Meine Hühnersuppe zum Beispiel besteht aus folgender Zutatenliste:
  • 1 Suppenhuhn
  • 1 Zwiebel
  • Bis zu 200g Möhren
  • Lauch - eine Stange
  • Suppennudeln
  • Lorbeerblätter ca. zwei
  • Petersilie
  • Pfeffer
  • Salz
  • Kurkuma
  • Brühe

Im ersten Schritt wird das Suppenhuhn ausgekocht. Es sollte vollständig mit Wasser bedeckt sein.

Eine Möhre wird kleingeschnitten und die Zwiebeln geviertelt.

Die Möhre, die Zwiebeln, die Petersilie, Pfeffer, Kurkuma, Salz und die 2 Lorbeerblätter kommen zum Huhn in den Topf.

Alles zusammen wird dann für ca. ein bis eineinhalb Stunden bei mittlerer Hitze gekocht.

In der Zwischenzeit werden die restlichen Möhren in feine Scheiben geschnitten und die Lauchstange in Ringe.

Die Suppennudeln werden in einem separaten Zopf gargekocht.
Bild: pixabay website5
Nach Beenden der Garzeit nehme ich das Suppenhuhn aus dem Topf und siebe die Brühe ab. Jetzt kommen die restlichen Möhren und die geschnittene Lauchstange in die Brühe. Die Brühe wird nun für weitere 20 Minuten bei mittlerer Hitze gekocht.

In der Zwischenzeit wird das Hühnerfleisch vom Knochen geschnitten, in mundgerechte Stücke. Danach kommt das Fleisch wieder in die Brühe zurück.

Die gekochten Nudeln kann man entweder in die Suppe geben oder auf einen tiefen Teller und dann die Hühnersuppe darüber.
Weitere Hausmittel

Duftlampen: Eine mit einem würzigen Duft gefüllte Duftlampe im Raum kann gegen Schnupfen helfen.

Durch den würzigen Duft, zum Beispiel Thymian, werden die Atemwege frei.
Zwiebel: Man verwendet ca. 500g Zwiebeln, die in Ringe geschnitten werden. Die Zwiebeln werden über Nacht in die Nähe des Kopfes vom Kind gestellt. Die Inhaltsstoffe der Zwiebeln lassen die Schleimhäute abklingen.
Bilder: pixabay website5
Nasenspülung: Für eine Nasenspülung benötigt man verdünnten Zitronensaft und etwas Salzwasser. Die Mischung kommt in einen Zerstäuber und kann so in die Nase gesprüht werden. Es ist ein schnell selbstgemachtes Nasenspray, welches gut gegen Schnupfen hilft. Für Nasentropfen nimmt man ein Gramm Speisesalz auf 100 ml Wasser. Die so entstandene Nasenspülung träufelt man tropfenweise in die Nase, mehrmals am Tag. Durch die Lösung schwellen die Nasenschleimhäute leichter ab.
Inhalation: Durch eine Inhalation wird der Schleim gelöst und lindert Schleimhautschwellungen. Die Zusätze wie z. B. Heilkräuter verflüchtigen sich im Wasserdampf. Aufgenommen wird der Dampf über Mund und Nase. Die Inhalation hilft den Sekretstau in Nase, Nebenhöhlen und Bronchien zu lösen.
Bei der Inhalation sollte man bei Kindern zum Beispiel auf Menthol und ätherische Öle verzichten. Kinder reagieren darauf oft mit Atembeschwerden. Speziell für Kinder gibt es mildere Zubereitungen, die verwendet werden können.
Bilder: pixabay website5
Majoran: Einen Schnupfen kann man auch mit einer Salbe behandeln. Dafür werden zwei Esslöffel Vaseline mit einem Teelöffel Majoran vermengt. Diese Mischung wird anschließend erhitzt und danach durch ein Tuch gefiltert. Die Salbe wird abgekühlt. Ist die Salbe erkaltet, kann damit die Nasenpartie mehrmals am Tag eingerieben werden.
Bei Halsschmerzen wirken Wickel am besten. Warme Wickel fördern die Durchblutung und die Abwehr wird gestärkt.
Majoran- Salbenrezept
Bild: pixabay website5
Quarkwickel: Auf einem Tuche verteilt man den Quark gleichmäßig. Dann wird das Tuch um den Hals gelegt und mit einem zweiten Tuch oder Schal befestigt. Wenn es möglich ist, sollte der Wickel über Nacht einwirken.
Kartoffelwickel: Ähnliche Wirkung wie der Quarkwickel hat der Kartoffelwickel. Die weichgekochten Kartoffeln werden zerdrückt und gleichmäßig auf ein Tuch verteilt. Achtung: Die Kartoffeln sollten vor der Anwendung etwas abkühlen. Sonst besteht Verbrennungsgefahr. Dann wird der Wickel um den Hals gelegt und mit einem Schal fixiert.
Bilder: pixabay website5
Gurgeln: Um auch an die entzündlichen Stellen im Mund-Rachenraum zu kommen, kann man mit Lösungen gurgeln. So zum Beispiel mit einer Kochsalzlösung oder Kamille.
Vorheriger Beitrag: Naturheilkunde – Infektion der oberen Luftwege

Nächster Beitrag: Impfpflicht in Italien


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt