Erkranken die Regelzentren- kommt es zur Unterfunktion der Schilddrüse - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Erkranken die Regelzentren- kommt es zur Unterfunktion der Schilddrüse

Symptome

Wenn die übergeordneten, regulierenden Hirnregionen erkrankt sind, kommt es zur Unterfunktion der Schilddrüse z. B.:
Sollte die Hirnanhangdrüse  (Hypophyse) betroffen sein, wird zu wenig des Hormons TSH produziert. Dieses Hormon regt die Schilddrüse an, ihrerseits die Schilddrüsenhormone herzustellen. Wenn also das Hormon TSH nicht in ausreichender Menge produziert wird, wird die Schilddrüse nicht im ausreichenden Maße angeregt und stellt weniger Schilddrüsenhormone her. Diese Form ist jedoch sehr selten.
Wenn der Hypothalamus gestört ist, wird der Botenstoff TRH nicht mehr in ausreichender Menge produziert. TRH fördert jedoch die Bildung von TSH, das die Schilddrüse anregt, ihre eigenen Hormone zu produzieren - ein Domino Effekt.

Angeborene Hypothyreose

Durch die Früherkennung und sofortiger Frühbehandlung können bleibende Schäden am Nervensystem des Säuglings, wie zum Beispiel geistige Behinderungen vermieden werden. In Deutschland sind Screeninguntersuchungen zur Früherkennung vorgeschrieben. Es wird dabei einfach ein auf Filterpapier getrockneter Bluttropfen genommen und der TSH-Wert bestimmt. Die Entnahme erfolgt meist um den 3. Lebenstag herum, meist mit der Vorsorgeuntersuchung U2. Sollte eine Erkrankung vorliegen, ist durch eine rasche Therapie die Möglichkeit gegeben, dass sich das Vollbild der Erkrankung nur noch sehr selten entwickeln kann.
Schon im Mutterleib oder zur Zeit der Geburt kann sich die angeborene Schilddrüsenunterfunktion auswirken. Doch meist sind es Anzeichen in den ersten Lebensmonaten, die sich bemerkbar machen, wie z. B.: verminderte Aktivität und Bewegungsarmut, eine Trinkschwäche, eine vergrößerte Zunge und eine verlängerte Neugeborenengelbsucht der Neugeborenen. Zu spät oder gar nicht behandelt kann es zu Entwicklungsstörungen an Knochen (Kleinwuchs) und Nervensystem (Gehirn) kommen.

Seitenanfang

Das nennt man dann Kretinismus

  • Das Fehlen der Schilddrüse

  • Veränderung des Schilddrüsengewebes mit Funktionsverlust

  • Störung der Schilddrüsenhormonproduktion

  • Schädigung der kindlichen Schilddrüse während der Schwangerschaft im Mutterleib (etwa durch Jodmangel, Schilddrüsenunterfunktion der Mutter oder eine Radiojodtherapie)


Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)

Gerade bei älteren Menschen treten oft einzelne Symptome einer Hypothyreose auf wie z. B. Lustlosigkeit oder Schlappheit.
Die Schilddrüsenunterfunktion beginnt schleichend und hat einen lang anhaltenden Verlauf. Durch die zu Beginn eher geringen Beschwerden wird sie daher nicht selten erst spät erkannt. Gerade bei älteren Menschen machen sich nur einzelne Symptome bemerkbar. Symptome wären eine erhöhte Kälteempfindlichkeit sowie eine verminderte körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Dies wird oft mit altersbedingten Veränderungen entschuldigt.
Ein Mangel an Schilddrüsenhormonen wirkt sich auf verschiedene Körperorgane, auf unser Nervensystem und auf unsere Psyche aus.

Typische Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion sind

Seitenanfang

  • Kälteempfindlichkeit

  • Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, Antriebslosigkeit, Teilnahmslosigkeit

  • Verlangsamte Reflexe

  • Gedächtnisschwäche, depressive Verstimmungen

  • Gewichtszunahme und erhöhte Blutfettwerte

  • Muskelschwäche, Muskelsteifigkeit und Schmerzen

  • Kühle und blasse trockene Haut

  • Teigige Schwellung des Unterhautbindegewebes, vor allem an den Armen und Beinen und im Gesicht. Betroffene wirken aufgeschwemmt

  • Spröde, brüchige Haare, vermehrt Haarausfall

  • Brüchige Nägel

  • Heisere, tiefe Stimme, langsame, verwaschene Sprache

  • Chronische Verstopfung

  • Eventuell ein Kropf (Struma)

  • Flüssigkeitsansammlung in den Augenlidern (Lid-Ödeme)

  • Unregelmäßige Monatsblutung

  • Verminderung des sexuellen Lustempfindens und der Potenz bei Männern

  • Verlangsamter Herzschlag, erniedrigter oder manchmal auch erhöhter Blutdruck. Die Herzkranzgefäße können verkalken und es kann zu einer Herzmuskelschwäche oder Herzbeutelerguss kommen.

Anatomie Schilddrüse
Bild: clip-dealer.de
Weitere Themen

Schilddrüsenunterfunktion- Mangel an Schilddrüsenhormonen im Körper
Diagnose- Maßnahmen bei Verdacht auf einer Schilddrüsenunterfunktion

Naturheilkunde

Schilddrüsenerkrankungen: Naturheilkundliche Behandlung
Schilddrüsenerkrankungen: Möglichkeiten einer natürlichen Behandlung
Schilddrüsenerkrankungen: Homöopathie bei Schilddrüsenerkrankungen
Schilddrüsenerkrankungen: Eigenvorsorge bei Schilddrüsenerkrankungen
Dicker Hals - Kropf - Schilddrüsenerkrankung - Naturheilung
Vorheriger Beitrag: Schilddrüsenunterfunktion- Mangel an Schilddrüsenhormonen im Körper

Nächster Beitrag: Diagnose- Maßnahmen bei Verdacht auf einer Schilddrüsenunterfunktion


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt