Fingernägel kauen- Die 4 häufigsten Gründe: Habit Reversal Training - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Fingernägel kauen- Die 4 häufigsten Gründe: Habit Reversal Training

Naturheilung

Die 4 häufigsten Gründe warum Menschen an ihren Fingernägel kauen sind:

  • Nervosität

  • Langweile

  • Gewohnheit

  • Angst


20 bis 50 % der Schulkinder kauen an ihren Nägel. Dies bestätigen unterschiedliche Studien. Bei Erwachsenen ist es aber auch noch jeder 10., der diese unliebsame Angewohnheit hat.

Seitenanfang

Häufig wird behauptet, dass Fingernägel kauen eine psychische Ursache hat, diese Behauptung ist aber in keinster Weise belegt, wäre aber die einfachste Erklärung. Beobachtungen an Zwillingen zeigten z. B., dass beide Zwillinge an ihren Fingernägeln kauten. Dadurch wäre nicht auszuschließen, dass auch Gene eine Rolle spielen könnten.

Es sind nicht immer die schwerwiegenden Probleme, die dem Fingernägel kauen zugrunde liegen. Die Betroffenen haben meist schon in ihrer frühsten Kindheit das Kauen dazu genutzt, um mit schwierigen oder unbekannten Gefühlen umzugehen. Meist verliert sich dieses Kauen im Erwachsenenalter.

Will man sich das Kauen der Fingernägel abgewöhnen, sollte man sich 3 Punkte merken

  • Warum will ich mit dem Fingernägel kauen aufhören?

  • Welche Vorteile erhoffe ich, wenn ich das Nägelkauen aufhöre?

  • Welche Situationen lösen das Fingernägel kauen aus?

Seitenanfang

Nur durch eine bewusste Aufarbeitung dieser Fragen kann man auch Lösungsansätze finden. Dies kommt auch dem Habit Reversal Training sehr nahe, welches als Therapie für das Nägelkauen eingesetzt wird und mit dem große Erfolge erzielt werden.

Das Habit Reversal Training (HRT) ist ein verhaltenstherapeutisches Verfahren zur Behandlung einer Vielzahl nervöser Verhaltensgewohnheiten.

Es wird angenommen, dass diese Verhaltensgewohnheiten dann zu Problemen werden, wenn sie ein Teil von Verhaltensketten sind, die teilweise unbewusst ablaufen und sozial toleriert werden. Durch die ständigen Wiederholungen werden die Verhaltensweisen aufrechterhalten.


Das Habit Reversal Training

Die bewährte verhaltenstherapeutische Methode besteht aus vier Schritten:

1. Beobachtung Was, wann, warum? Nur wer sich genau beobachtet, kann seine Angewohnheiten unter Kontrolle bringen. Rufen Sie sich ins Bewusstsein: Was genau tue ich, wenn ich an den Fingernägeln kaue? Überlegen Sie dann, in welchen Situationen Sie besonders häufig oder heftig kauen. Am besten, Sie schildern Ihr Verhalten einem Angehörigen oder Freund oder schreiben alles detailliert auf - Ihre Überlegungen werden konkreter, je besser Sie sie in Worte fassen.

Seitenanfang

2. Ersatzhandlung Sobald Sie das Bedürfnis verspüren zu kauen oder wenn es schon wieder so weit war: Tun Sie etwas, das mit Nägeln und Kauen nichts zu tun hat. Ballen Sie die Fäuste, oder setzen Sie sich auf Ihre Hände.

3. Ansporn Führen Sie sich immer wieder vor Augen, wie viele Gründe es gibt, mit dem Nägelkauen aufzuhören.

4. Festigung Spielen Sie in Gedanken mehrmals täglich Situationen durch, in denen Sie normalerweise an den Nägeln kauen würden und stellen Sie sich dann vor, wie Sie stattdessen mit der Ersatzhandlung reagieren. Üben im Geist funktioniert!
Ein Allheilmittel ist dies allerdings nicht. Einige Menschen, ob Kinder oder Erwachsene können es trotz aller Hilfen nicht lassen. Hier werden dann gerne auch andere Hilfsmittel eingesetzt.

Weitere Themen

Fingernägel verraten Zustand von Körper und Psyche- Naturheilkunde
Was verrät uns die Haut über unsere Gesundheit – Naturheilung
Was verraten Haare über unsere Gesundheit – Naturheilung
Naturheilkunde: Veränderungen der Zunge – Erkennen von Krankheiten
Die Augen verraten uns viel - Naturheilkunde

Vorheriger Beitrag: Nagelpilz – Naturheilmittel und Hausmittel helfen


Nächster Beitrag: Gesichtsäderchen - Couperose, was kann man tun? - Naturheilung


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt