Nagelpilz – Naturheilmittel und Hausmittel helfen - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Nagelpilz – Naturheilmittel und Hausmittel helfen

Naturheilung
Bei Nagelpilz handelt es sich um eine sehr hartnäckige Infektionskrankheit. Jeder dritte Deutsche hat einmal im Leben eine Nagelpilzerkrankung. Der Pilzbefall ist sehr gefährlich, da er ins Blut gelangen kann und so über die Blutbahn innere Organe schädigen kann. Bei Diabetikern und immungeschwächten Menschen kann dies zu einem ernsthaften Problem werden. Mittel aus der Naturheilkunde und bewährte Hausmittel bieten hier eine gute Alternative zu schulmedizinischen Maßnahmen.
Inhalt

Wie kommt es zu Nagelpilz?
Nagelpilzbefall vorbeugen
Welche Hausmittel helfen bei Nagelpilzbefall?
Nagelpilz – Homöopathie
Bild: pixabay website5
Behandlung bei Nagelpilz mit Hilfe der Homöopathie
Nagelpilzbefall – Nicht nur ein kosmetisches Problem
Weitere Themen
Wie kommt es zu Nagelpilz?

Die Gefahr einer Übertragung von Nagelpilz ist besonders in feuchtwarmer Umgebung gegeben, wie zum Beispiel in Schwimmbädern, Umkleideräumen, Saunen, Turnhallen oder Fitness-Studios. Auch schwitzende Füße, bedingt durch Synthetik-Socken oder falsches Schuhwerk begünstigen den Pilz. Nagelpilzbefall trifft häufig Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, aber auch schon durch kleine Wunden der Nagelhaut, etwa durch falsche Nagelpflege, kann ein Eindringen des Pilzes begünstigen und zu Nagelpilz führen.
Nagelpilzbefall vorbeugen

Schon mit der richtigen Nagelpflege kann man den Nagelpilzbefall vorbeugen. Das fängt schon bei der Ernährung an, denn die richtige Ernährung (z. B. viel Vitamin C) stärkt das Immunsystem und kann vor Nagelpilzbefall schützen. Nicht nur die Nägel, sondern auch die Nagelhaut braucht Pflege, denn kleinste Verletzungen der Nagelhaut begünstigen das Eindringen der Pilze. Die Nägel sollten kurz geschnitten sein und die Haut um den Nagel herum mit einer desinfizierenden Salbe eingerieben werden. Das Nagelpflege-Set sollte nach jeder Benutzung gründlich gereinigt und desinfiziert werden. Nach dem Duschen ist darauf zu achten, dass die Füße und gerade die Zehenzwischenräume gut abgetrocknet werden. Die Socken sollten aus Baumwolle sein und die Schuhe dürfen nicht zu eng sein. Außerdem sollte man so oft wie möglich Luft an die Füße lassen und auf trockenem Untergrund barfuß laufen.
Welche Hausmittel helfen bei Nagelpilzbefall?

Hat es einen doch erwischt und man hat sich einen Nagelpilz eingefangen, so können bewährte Hausmittel helfen, bevor man gleich chemische Mittel einsetzt. Hier ein paar Tipps:

  • Entfernen Sie regelmäßig so viel vom befallenen Nagel, wie möglich.
  • Die Nägel feilen, nicht schneiden, sonst könnten Sie die Nagelhaut verletzen, der Pilz kann in die Blutbahn gelangen.
  • Bestreichen Sie die befallenen Nägel regelmäßig mit der “Calcium fluoratum Salbe (Schüßler-Salze).
  • Tragen Sie regelmäßig einen Antipilz-Nagellack (Apotheke) auf.
  • Bestreichen Sie den Nagel abends mit Propolis-Tinktur.
  • Regelmäßige Waschungen (am besten täglich) mit Essigverdünnung (25%).

Ein bereits eingedrungener Pilz in das Nagelbett, kann nur ärztlich behandelt werden.
Behandlung bei Nagelpilz mit Hilfe der Homöopathie

In der Homöopathie steht die innere Behandlung im Vordergrund. Ziel ist es die Abwehrleistung des Körpers zu stärken und somit einem erneuten Auftreten des Nagelpilzes vorzubeugen.

Folgende homöopathische Arzneimittel kommen hierfür in Frage:

Silicea (Kieselsäure)
Sepia (Tintenfisch)
Antimonium crudum (Schwarzer Spießglanz)
Acidum hydrofluoricum (wässrige Flusssäure)


Acidum hydrofluoricum (wässrige Flusssäure) Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Immer wieder kehrende Pilzinfektionen an den Nägeln
  • Wachstumsstörungen der Nägel, sie  sind deformiert, brüchig und zeigen oft Längsfurchen
  • Häufige und immer wieder kehrende Nagelbettentzündungen

Typische Dosierung von Acidum hydrofluoricum (wässrige Flusssäure) bei Nagelpilz: Tropfen D12
Nagelpilzbefall – Nicht nur ein kosmetisches Problem

Wie zuvor beschrieben, kann Nagelpilz schlimmstenfalls zu ernsthaften Erkrankungen führen, da der Pilz in die Blutbahn gelangen und somit Organe schädigen kann.

Zudem ist ein von Nagelpilz befallener Nagel sehr unansehnlich. Gerade im Sommer, wenn eigentlich Luft an die Füße soll und man in Sandalen herumläuft oder barfuß, ist der Anblick eines solchen Nagels schon eklig und für den Betroffenen peinlich. Also sollte man doch regelmäßig seinen Fußnägeln die gleiche Pflege zukommen lassen wie seinen Fingernägeln.
Weitere Themen

Der Fußpilz – Homöopathische Behandlung
Natürliche Heilung Fußpilz

Entzündungen der Haut- infektiöser Natur, nennt man Dermatitis
Erythema migrans oder Wanderröte - Natürliche Heilung
Pergamenthaut – Hilfe aus der Naturheilung
Bindegewebe – Kein Geheimrezept gegen Cellulite
Gesichtsäderchen - Couperose, was kann man tun? – Naturheilung
Warzen (Verruccae) – Naturheilkundlich behandeln
Akne Inversa - keine seltene Krankheit
Abszesse - gefährliche Eiterbeutel
Schnelle Hilfe gegen Pickel – Naturheilkunde
Naturheilung Abszesse
Furunkel und Karbunkel – Naturheilkunde
Vorheriger Beitrag: Der Fußpilz – Homöopathische Behandlung

Nächster Beitrag: Fingernägel kauen- Die 4 häufigsten Gründe: Habit Reversal Training


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt