Gefäße verjüngen, durch neuen Stoff - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Gefäße verjüngen, durch neuen Stoff

News
Ein neues Antioxidans, das mit den Mitochondrien auf die Zellkraftwerke abzielt, soll altersbedingte Gefäßveränderungen innerhalb sechs Wochen zum Guten verändern.

Das ist das Ergebnis einer kleinen Studie der Universität Colorado in Boulder. Sie stellten fest, dass Senioren, die das neuartige Antioxidans einnahmen, ihre Blutgefäße um 15 bis 20 Jahre verjüngen konnten.
Bild: pixabay website5
Die Wissenschaftler hatten für ihre Studie 20 Männer und Frauen im Alter zwischen 60 und 79 Jahren ein Antioxidans gegeben. Dieses Antioxidans wirkte besonders auf die Mitochondrien in ihren Zellen.

Mitochondrien – Was ist das?

Der menschliche Körper benötigt Energie. Diese Energie wird aus der Nahrung gewonnen und gelangt dann über das Blut in die Zellen. Um genutzt zu werden oder gespeichert zu werden, muss sie jedoch erst verbrannt werden. Diese Aufgabe haben die Mitochondrien, die deshalb auch als Kraftwerke des Körpers bezeichnet werden.
Studie

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass sich die altersbedingten Veränderungen der Gefäße innerhalb von sechs Wochen rückgängig gemacht werden konnten.
Bild: fotolia.de
So stellten sie fest, dass sich die Adern um 42 % verbesserten, sie waren demnach so elastisch wie bei Personen, die 15 bis 20 Jahre jünger sind.

An der Studie nahmen 20 gesunde Männer und Frauen im Alter zwischen 60 und 79 Jahren teil. Die Hälfte nahm 20 Milligram MitoQ ein, dass durch die chemische Veränderung des natürlich vorkommenden Antioxidans Coenzym Q10 hergestellt wurde. Dadurch heftet es sich im Inneren der Zellen der Mitochondrien an. Die andere Hälfte der Teilnehmer erhielt ein Blindpräparat.
Nach sechs Wochen wurde untersucht, wie gut die innere Schicht der Blutgefäße (Endothel) funktionierte. Es wurde gemessen, wie stark sich die Arterien mit zunehmenden Blutfluss erweiterten. Nach der Testphase wurden zwei Wochen lang keine Präparate mehr eingenommen und anschließend die Gruppen getauscht und der Test wiederholt.
Bild: fotolia.de
Das Ergebnis war erstaunlich. Die Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels verbesserte die Erweiterung der Arterien um 42 Prozent. Dieser Wert entspricht den eines um 15 bis 20 Jahren jüngeren Menschen.

Laut Leiter der Studie Matthew Rossman, handelt es sich um die erste klinische Studie zur Beurteilung und Wirkung eines derartigen Antioxidans auf die Gefäßfunktion beim Menschen. So könnten derartige Therapien einen Beitrag zur Verringerung des Risikos von altersbedingten Herz-Kreislauf-Erkrankungen leisten.

August 2018
Vorheriger Beitrag: Eine Zecke mit Flügeln? Die beißende Hirschlausfliege

Nächster Beitrag: Senkt moderater Alkoholkonsum Demenz-Risiko?

Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt