Gesund im Mund durch Ölziehen - Naturheilung - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Gesund im Mund durch Ölziehen - Naturheilung

Naturheilkunde
Ayurveda (Wissen vom Leben) ist eine traditionelle indische Heilkunst, die seit Jahrtausenden praktiziert wird und auch heute noch häufig in Indien, Nepal und Sri Lanka angewendet wird. Eine besonders heilende Wirkung wird dem Öl zugeschrieben, das nach der indischen Heilkunst eine entgiftende, heilende und harmonisierende Wirkung auf den Körper haben soll. Die Öl-Anwendungen, ob nun als Ölmassage oder Ölgüssen oder Ölziehen soll eine entgiftende und heilende Wirkung auf den Körper haben. In Europa ist diese heilende Methode allerdings erst seit 1990 bekannt, vorgestellt auf einem Kongress von Onkologen und Bakteriologen durch den russischen Arzt Dr. Fedor Karach.

Im Folgenden wird das Ölziehen beschrieben.
Inhalt

Ayurvedisches Ölziehen - Anwendung
Ayurvedisches Ölziehen – Was passiert während des Ölziehens?
Wissenwertes über das Ayurvedische Ölziehen
Weitere Themen
Ayurvedisches Ölziehen - Anwendung

Man benötigt dazu ein gutes kaltgepresstes und nicht raffiniertes Öl. Dies kann Sonnenblumenöl oder Rapsöl sein. In der ayurvedischen Heilkunde wird traditionsgemäß Sesamöl verwendet.
Bild: pixabay website5
Vorzugsweise sollte man das Ölziehen morgens vor dem Essen durchführen. Hierzu nimmt man einen Esslöffel voll Öl in den Mund und bewegt es 20 Minuten lang im Mund hin und her, und zwar durch kauen, saugen und durch die Zahnzwischenräume ziehen. Dieser Vorgang bedarf einer gewissen Gewöhnung. Die Mundmuskulatur sollte sehr locker bleiben und nicht krampfen. Der Vorgang sollte entspannt durchgeführt werden.
Ayurvedisches Ölziehen – Was passiert während des Ölziehens?

Während des Vorgangs verändert sich die Konsistenz des Öls. Das gelbe dickflüssige Öl wird nach und nach milchig, fast weiß und flüssiger. Das Öl bindet die Bakterien im Mundraum.

Achtung: Aufgrund der gebundenen bakteriellen Substanz des Öls darf das Öl auf keinen Fall heruntergeschluckt werden.

Nach 20 Minuten des Ölziehens sollte die Flüssigkeit in ein Papiertaschentuch gespuckt werden und im Mülleimer entsorgt werden. Anschließend den Mund mit Wasser mehrmals ausspülen und dann wie gewohnt die Zähne putzen.

Wie bei allen Naturheilmitteln stellt sich ein Effekt nicht sofort ein, daher sollte man das Ölziehen etwa drei bis vier Wochen täglich durchführen. Natürlich spricht auch nichts dagegen das Ölziehen unbegrenzt anzuwenden.
Wissenwertes über das Ayurvedische Ölziehen

Das Ölziehen wird in der ayurvedischen Medizin sogar zur ganzheitlichen Therapie von anderen Krankheiten eingesetzt. Durch die abgetöteten Bakterien im Mund können diese nicht mehr in den Körper gelangen und somit auch nicht mehr das Immunsystem belasten, so die Theorie.

Das Ölziehen wird unter anderem bei Migräne, Rheuma und bei chronischen Erkrankungen eingesetzt. Auch bei Arthrose, Magengeschwüren, Darmerkrankungen,
Herzbeschwerden, Nierenbeschwerden oder auch Bronchitis soll, der Theorie nach, eine Ölziehkur eine heilende Wirkung haben.

Im Mund- und Rachenraum werden zudem Stellen erreicht, die mit der Zahnbürste nicht zu erreichen sind, wie zum Beispiel die Zahnfleischtaschen. Hier ist es besonders wichtig, die Bakterien abzutöten, was mit dem Ölziehen erreicht wird. Eine weitere Wirkung ist, laut Studie, die positive Wirkung auf Zahnbelag und Vorbeugung von Zahnfleischentzündungen. Bei regelmäßiger Anwendung soll das Ölziehen sogar die Zähne weißer werden lassen.

Das Ayurvedische Ölziehen ist selbstverständlich kein Wunder- oder Allheilmittel. Auf jeden Fall aber wird das Immunsystem gestärkt.
Weitere Themen

Ayurveda – Traditionelle indische Heilkunst
Täglich warmes Wasser - Ayurveda
Weizengras- glutenfrei, grün und voll im Trend
Gojibeeren - Naturheilkunde
Weihrauch und Myrrhe in der Naturheilkunde
Naturheilkunde: Chia-Samen – Heilsamen aus Mittelamerika
Superfrüchte – was können sie wirklich?
Wie gesund sind Äpfel? – Naturheilkunde
weiter- Honig für die Gesundheit - Naturheilkunde


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt