Glaskörperflocken - Mouches Volantes - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Glaskörperflocken - Mouches Volantes

News
Glaskörperflocken oder Fliegende Mücken, auch Mouches Volantes genannt

Bei dieser Erkrankung nimmt man kleine schwarze Punkte, Flecken oder fadenartige Strukturen vor dem Auge wahr.

Die meisten Betroffenen denken sofort an Bakterien oder Fremdkörper im Auge, wenn halbdurchsichtige Flecken oder Fäden die Sicht beeinträchtigen. Es ist jedoch kein Grund zur Panik, da die Glaskörperflocken harmlos sind.
Inhalt

Glaskörperflocken - Wie kommt es zu diesen Erscheinungen?
Glaskörperflocken - Wann zum Arzt?
Glaskörperflocken - Behandlung
Glaskörperflocken - Wie kommt es zu diesen Erscheinungen?

Der Glaskörper der Augen ist mit einer gelartigen Masse gefüllt. Diese Masse füllt fast den kompletten Teil des Augapfels aus und besteht zu 98 % aus Wasser. In dieser Masse schwimmen feinste Bindegewebsfasern und Eiweißbestandteile. Im Laufe der Jahre altert auch das Auge und es kommt zu altersbedingten (degenerativen) Veränderungen am Auge. So kommt es zu einer Entmischung der Substanzen im Auge und der Glaskörper schrumpft im Laufe der Jahre. In jungen Jahren sind die Schwebeteilchen im Glaskörper noch sehr fein und gleichmäßig verteilt. Im Laufe der Jahre ballen sich die Teilchen jedoch zusammen und umso mehr die Teilchen sich verklumpen sieht man sie selbst im Auge herum flitzen.

Diese dann verklumpten Teilchen, die innerhalb des Augapfels schwimmen, werden dann beim Sehen reflektiert und man nimmt diese Verklumpungen als kleine Schatten wahr. Häufig sieht das dann so aus, als würden Mücken in der Luft herumfliegen. Unter normalen Umständen sind diese Trübungen harmlos und meist ungefährlich. Sie werden aber von den meisten Betroffenen als sehr lästig empfunden. Sie können aber unter Umständen ein Warnsymptom für eine Erkrankung sein, weswegen man zur Abklärung der Diagnose einen Arzt (Augenarzt) aufsuchen sollte.

Die Erscheinungen treten meist auf, wenn man auf eine einfarbige helle Fläche schaut, z. B. auf eine weiße Wand, einen blauen Himmel, auf einer Zeitung oder auf ein weißes Blatt Papier. Dann sieht man plötzlich die Fäden und Flusen schwimmen. Beim fortschreiten der degenerativen Veränderungen des Augen sieht man die Erscheinungen auch vor einem dunklen Hintergrund und sogar mit geschlossenen Augen, wenn man sich in einer hellen Umgebung befindet. Es bekommt nicht jeder Mensch diese Erscheinungen (Mouches Volantes) zu sehen. Da es sich zum Großteil um eine altersbedingte Veränderung handelt, haben eher ältere Menschen diese Symptome.
Trübungen im Auge
Bild: pixabay website5
Der Glaskörper - Auge
Bild: pixabay website5
Fliegende Mücken - Krankheit
Bild: pixabay website5
Glaskörperflocken - Wann zum Arzt?

Da unter Umständen eine Krankheit hinter der Glaskörpertrübung stecken könnte, sollte man auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Unter Umständen kann sich durch vermehrte Schwebteilchen eine Netzhautablösung ankündigen. Durch Ablösung oder durch einen Einriss der Netzhaut lösen sich viele kleine Bindegewebsfasern und flirren im Glaskörper herum. Stellt man also einen sprunghaften Anstieg an Trübungen beim Sehen fest, sollte man sofort einen Augenarzt aufsuchen. Erst recht, wenn auch noch Symptome wie z. B. Lichtblitze, Funkenflug, Ascheregen oder gar Schatten im Gesichtsfeld vorkommen.

Trübungen des Glaskörpers können aber auch aus anderen verschiedenen Ursachen entstehen, u.a. durch Entzündungen, Blutungen (wahrgenommen als "Russregen"), Verletzungen oder Tumore. Hier muss je nach Ursache eventuell schnell gehandelt werden. Die gezielte Therapie sollte immer nach fachärztlicher Verordnung erfolgen.
Naturheilkunde- Glaskörperflocken
Bild: pixabay website5
Glaskörperflocken - Diagnose

Der Augenarzt untersucht den Glaskörper und die Netzhaut mit einem Spaltlampenmikroskop und einem Augenspiegel. So kann der Arzt eine Erkrankung feststellen bzw. ausschließen. Vor der Untersuchung wird das Auge mit Augentropfen behandelt, damit sich die Pupillen erweitern und der Arzt auch den Augenhintergrund untersuchen kann.
Glaskörperflocken - Behandlung

Wird bei der Untersuchung eine Netzhautablösung oder ein Netzhautriss festgestellt, wird dieses in der Regel mit einer Laserbehandlung oder Operation behandelt. Durch die Laserbehandlung wird die Netzhaut wieder mit der Unterlage verschweißt und bei einer Operation wird die abgehobene Netzhaut wieder an die Unterlage angelegt. Je eher man einen Riss- oder Ablösung entdeckt, desto besser sind die Heilungschancen.

Augenärzte raten in der Regel, die fliegenden Mücken möglichst zu ignorieren, zumal die einzige effektive Therapie bisher eine Operation war, die nicht ohne Risiken ist. Dabei handelt es sich um die sogenannte Vitrektomie. Bei dieser operativen Maßnahme wird der gallertige Glaskörper mit den Floatern durch eine 0,4 Millimeter dünne Nadel abgesaugt und durch Kochsalzlösung ersetzt.

Da dieser Eingriff nicht ganz unproblematisch ist, sollte er nur der letzte Ausweg sein und von guten Spezialisten durchgeführt werden.

Vorheriger Beitrag: HIV – bald heilbar?

Nächster Beitrag: Mundhygiene- Zahnseide in der Kritik


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt