Gojibeeren - Naturheilkunde - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Gojibeeren - Naturheilkunde

Heilpflanzen
Diese Beere vereint nahezu alle für Menschen wichtige Nährstoffe in einem Nahrungsmittel.

Die Beere enthält z. B. erhebliche Mengen von zellschützenden Antioxidantien, Mono- und Polysaccharide, die sich auf die Abwehrkräfte des Körpers positiv auswirken. Auch befinden sich die beiden Carotinoide Lutein und Zeaxanthin in der Beere. Diese beiden Carotinoide sind gut für die Augen. Zudem liefert die Beere reichlich Kohlehydrate, Ballaststoffe und pflanzliches Eiweiß.

In der Beere enthalten sind auch das Gift der Tollkirsche (Atropin) und das Gift der Engelstrompete (Scopolamin). Allerdings sind die Gifte nur in einer geringen Konzentration vorhanden, so dass sie nicht bewusstseinserweiternd wirken können.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung schreibt, dass es keine Hinweise auf schädliche Wirkungen von Gojibeeren in den üblichen Verzehrmengen gibt. Das dürfte nicht mehr als eine Handvoll Beeren sein, da die Trockenfrüchte teuer sind.
Gojibeeren gelten seit einiger Zeit als Renner des Superfoods, weil sie so gesund sein sollen. So ist sie z. B. auch in Müsli, Muffins oder Knabbermischungen mit Nüssen und Früchten vorhanden.

Ursprünglich kommen die Beeren aus dem asiatischen Raum. Zum größten Teil werden die Beeren im Nangxia Tal in China angebaut und von dort, getrocknet oder als Saft, in alle Welt exportiert. Bei uns ist die Beere auch als Wolfsbeere oder Bocksdornbeere bekannt.

In der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) findet die Pflanze schon seit 6.000 Jahren seine Verwendung. Die Pflanze wird zur Vorbeugung von Krankheiten eingesetzt, da sie das Qi, die Lebensenergie, stärkt. Zudem wird sie zur Heilung von Krankheiten als Heilmittel eingesetzt.

Über Gojibeeren gibt es verschiedene Studien, die beweisen, dass die Wirksamkeit der Beeren beim Zellschutz und zur Verbesserung der Immunabwehr sowie bei einer Krebs- oder Leukämieerkrankung positive Wirkungen haben können. So wird z. B. in China parallel zur Chemotherapie die Beere eingesetzt.
Auch sorgt sie für eine ausgeglichene Darmflora und eignet sich für die Entgiftung des Körpers. Zudem soll die Beere gegen hohen Blutdruck und Blutzucker sowie bei Augenproblemen eine heilsame Wirkung haben.
Nach einer spanischen Studie aus dem Jahr 2013 sollten Allergiker und Herzpatienten, mit entsprechenden blutverdünnenden Medikamenten, sich beim Verzehr von Gojibeeren zurückhalten.

  • Gojibeeren haben nach dieser Studie ein hohes Allergiepotenzial. Auch kommen häufig Kreuzallergien mit Pfirsich, Tomate, Tabak, Nüssen und Ambrosia vor.
  • Gojibeeren verstärken die blutverdünnende Wirkung von Vitamin K-Antagonisten. Herzpatienten nehmen häufig diese Medikamente ein.
Antioxidantien - Gojibeeren
Bild: pixabay website5
Vorheriger Beitrag: Echte Goldrute / Große Goldrute – Heilpflanze

Nächster Beitrag: Gojibeeren- Inhaltstoffe und Eigenschaften


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt