Harter Bauch – Bauchfellentzündung - Naturheilung - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Harter Bauch – Bauchfellentzündung - Naturheilung

Krankheiten
Allgemeinsymptome

Die Symptome einer Bauchfellentzündung äußern sich durch Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen und Fieber. Begleitet werden diese Symptome von heftigen Bauchschmerzen, die sich bei Bewegung noch verstärken. Patienten verharren meist in einer gekrümmten Stellung. Auch wird der Schmerz durch Husten und Niesen verstärkt. Typisch ist eine sogenannte Abwehrspannung bei einer Bauchfellentzündung.
Bild: website5
Bei der Abwehrspannung verkrampfen sich die Muskeln der Bauchdecke unwillkürlich durch den Schmerz zusammen. Am Anfang einer Bauchfellentzündung ist die Abwehrspannung nur über dem erkrankten Organ zu beobachten. Greift die Bauchfellentzündung weiter um sich bis hin über die gesamte Bauchdecke, dehnt sich auch die Muskelverspannung aus und die gesamte Bauchdecke wird schließlich bretthart.
Inhalt

Allgemeinsymptome
Grundkrankheiten, die zu einer Bauchfellentzündung führen
Verwandte Themen
Grundkrankheiten, die zu einer Bauchfellentzündung führen

Symptome einer Grunderkrankung können z. B. sein: blutiges Erbrechen (Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür), Koterbrechen (Verlegung des Dickdarms), Bauchspeicheldrüsenentzündung (Schmerzen im linken Oberbauch) oder aber länger bestehende Schmerzen im linken Unterbauch (Divertikulitis- Bei einer Divertikulitis entzünden sich Ausstülpungen in der Darmwand). Die Auslöser einer Bauchfellentzündung können aber auch in anderen Teilen des Körpers lokalisiert sein wie bei einer Blutvergiftung, die von einem Abszess ausgeht.
Bild: website5
Auch durch eine Entzündung des Wurmfortsatzes (Appendizitis) kann es zu einer Bauchfellentzündung kommen. Hier dringen die Bakterien in dem stark entzündeten und geschädigten Darmabschnitt durch die Darmwand in die Bauchhöhle ein und es kommt zu einer Bauchfellentzündung.
Therapie

Bei einer akuten lokalen Entzündung des Bauchfells ist die operative Therapie immer die erste Wahl. Es wird versucht die Operation frühestmöglich durchzuführen, um die schwerwiegende Komplikation einer generalisierten Bauchfellentzündung zu vermeiden.

Bei der Operation wird versucht, den Entzündungsherd zu entfernen. Je nach Ursache der Entzündung werden der Blinddarm, die Gallenblase oder Darmteile entfernt sowie sämtliche Nekrosen und Eiterbeläge, da diese ideale Nährböden für Bakterien und Keime darstellen. Oft findet sich bei einer generalisierten Bauchfellentzündung eitriger Aszites in der gesamten Bauchhöhle. Um die Bauchhöhle vollständig von Eiterresten zu befreien, wird der Bauch gründlich mit Kochsalzlösung oder Ringerlösung gespült.
Verwandte Themen

Homöopathische Behandlung von Magen- und Darmerkrankungen
Bauchschmerzen: Naturheilung bei Bauchschmerzen mit Hausmitteln
Bauchschmerzen bei Babys und Kinder: Homöopathische Behandlung
Bauchschmerzen: Homöopathie bei Bauchschmerzen- Typische Symptome
Beurteilung eines Notfallpatienten- gleich einer Inspektion
Leitsymptome- Magen-Darm-Trakt- akute Bauchschmerzen
Notfall Appendizitis- akute Blinddarmentündung-  Appendix veriformis
Vorheriger Beitrag: Bauchschmerzen die plötzlich auftreten- akutes Abdomen

Nächster Beitrag: Blutabgang, rektal und aus dem Mund- Blutungsquellen


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt