Hausmittel: Beispiel alte Hausmittel- seit Generationen überliefert - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Hausmittel: Beispiel alte Hausmittel- seit Generationen überliefert

Naturheilkunde

Durchfall

Bei Durchfall sollte man auf feste Nahrung verzichten und viel Flüssigkeit zu sich nehmen: Kamillen-, Fenchel-  oder Schwarztee, alles ungesüßt. Wenn man wieder auf feste Nahrung umstellt, empfiehlt sich Zwieback, Bananen, geriebener Apfel und Kartoffeln.

Übelkeit
Bild: clipdealer.de
Bewährt hat sich Cola ohne Kohlensäure und Salzstangen. Zur Beruhigung des Brechreizes Fencheltee trinken. Gegen Übelkeit im Mund hilft eine frische Zitronen-scheibe. Ein Gläschen Rotwein beim fettigen Essen kann Völlegefühl und Übelkeit vermeiden.

Mückenstiche

Lavendelöl nimmt man zur Vorbeugung. Ein bereits vorhandener Stich mit einer aufgeschnittenen Zwiebelhälfte einreiben. Bei Bienen oder Wespenstiche hilft ein angefeuchtetes Stück Zucker.

Sonnenbrand

Zur Vorbeugung immer mit Sonnenschutzcreme einreiben. Ist es doch zum Sonnenbrand gekommen, betroffenen Stellen mit Aloe-Vera Saft oder Creme einreiben. (Bei Fieber, Schwindelgefühl oder Kopfschmerz einen Arzt aufsuchen, Gefahr vom Sonnenstich)

Schnupfen
Bild: pixabay website5
Heißer Kamillendampf zum Einatmen und zum Freiwerden der Atmungswege. Meersalzlösungen eignen sich auch (als Nasenspray in der Apotheke) zum Abschwellen der Nasenschleimhaut. Ein Fichtennadelbad oder Latschenkieferbad lindert die Beschwerden für die Nacht. Eine aufgeschnittene Zwiebel neben dem Bett ermöglicht einen erholsamen Schlaf.

Husten

Heiße Kartoffeln in einen Leinensack über Nacht auf die Brust legen. Löst die Schleimbildung und lindert den Hustenreiz. Löwenzahnhonig zur Einnahme ist auch hilfreich. Gegen Reizhusten hilft ein Teelöffel stark gezuckerte Kondensmilch. Brennnesseltee über den Tag verteilt trinken.

Fieber
Bild: pixabay website5
Fieber ist grundsätzlich eine Abwehrreaktion des Körpers und unterstützt die Heilung vor einer Krankheit. Es muss darauf geachtet werden, dass der überhöhte Flüssigkeitsbedarf gedeckt wird.
Empfohlen sind hier Wadenwickel. Auf einen Liter Wasser kommen 5 Esslöffel Essig, damit werden die Tücher getränkt. Diese um die Waden wickeln und wenn sie warm werden wechseln - den Vorgang mehrmals wiederholen.

Halsschmerzen

Erste Maßnahmen sind Salbei- oder Holunderblütentee und Salzwassergurgeln. Ebenfalls sehr hilfreich soll ein verquirltes Eigelb mit lauwarmen Wasser zum trinken sein. Ein warmer Schmalzwickel über Nacht um den Hals gebunden soll Wunder wirken (Schmalz erhitzen, Tuch darin tränken)

Ohrenschmerzen

Bettfedern immer mit einer Wolldecke überlegen. Mehrmals am Tag heiße Kartoffeln im Leinensack ans Ohr halten

Kopfschmerzen

Ein entspannender Schlaf hilft am besten. Vorher die Augenbraunen massieren und mit Minzöl die Stirn einreiben. Ein starker Kaffee mit Zitronensaft wirkt schnell gegen den Schmerz.

Blähungen

Fenchel und Kümmeltee helfen schnell.

Nasenbluten

Erste Maßnahme: Kalte Nackenumschläge, dabei den Kopf aber nicht nach hinten legen.

Pickel

Teebaumöl, Rotlichtbestrahlung und selbst hergestelltes Gesichtswasser aus Apfel-essig und Mineralwasser helfen hier. Pickel niemals ausdrücken. Auch Heilerde, Ringelblumentinktur, Arnika und Zitronensaft sind hilfreich.

Vorheriger Beitrag: TCM-Wirkrichtung der genannten Nahrungsmittel

Nächster Beitrag: Arzneimittel Homöopathie- die praktisch Menschenbilder darstellen


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt