Konjakwurzel zum Abnehmen - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Konjakwurzel zum Abnehmen

Heilpflanzen
Forschungsergebnisse zeigen, dass die Konjakwurzel beim Abnehmen hilft. Sie gilt als Wundermittel der Abnehmindustrie.

Die Konjakwurzel hat weniger Kalorien als eine Salatgurke. Die Wurzel hilft nicht nur beim Abnehmen, sie hilft auch bei Erkrankungen.
Zum Abnehmen empfiehlt die Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) täglich drei Gramm Konjakpulver einzunehmen.

Hergestellt wird das Konjakpulver aus der asiatischen Konjakwurzel.

In einer norwegischen Studie wurde festgestellt, dass der Gewichtsverlust durch Konjakpulver im Durchschnitt 0,35 Kilogramm höher lag, als bei einer entsprechenden Ernährung oder einer Diät allein.

So kann die Einnahme des Konjak-Pulvers zu einer zusätzlichen Gewichtsabnahme von 3,5 Kilogramm in 2,5 Monaten führen, begleitend zu einer stattfindenden Gewichtsabnahme bei einer 1200-kcl-Diät.

Auch hat die Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit(EFSA) die Abnehmhilfe für so gut befunden, dass das Konjak-Pulver und Konjak Kapseln offiziell die Aufschrift tragen dürfen: „Verminderung des Körpergewichtes, wenn mindestens 3 g Konjakglucomannane täglich in 3 Portionen von jeweils mindestens 1 g mit jeweils 1 bis 2 Glas Wasser jeweils vor einer Mahlzeit durch eine übergewichtige Person eingenommen werden“.

Konjakglucomannane sind die Ballaststoffe die sich im Konjak-Pulver befinden.
Konjakwurzel – Inhaltsstoffe

Da die Konjakwurzel bis zu 75 % Ballaststoffe enthält, ist sie für den menschlichen Organismus fast unverdaulich. Diese Ballaststoffe füllen eigentlich nur den Magen und haben keinerlei Nährwert. Die restlichen 25 % setzen sich aus Stärke, Zellulose, Fett, Zucker und Mineralien zusammen.

Die Konjakwurzel enthält folgende Inhaltsstoffe:

  • Protein 5 bis 10 %
  • Aminosäuren 6 bis 8 %
  • Kalium
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Eisen
  • Mangan
  • Kupfer
  • Kobalt

Die Ballaststoffe der Wurzel sind jedoch essbar und absorbieren im Darm Flüssigkeiten.

Von großer Bedeutung für die Gesundheit ist unter anderem der Inhaltsstoffe Glucomannane. Diese Substanz erinnert in seiner Struktur an Stärke.

Hauptsächlich setzt sich der Glucomannane aus D-Glucose und D- Mannose zusammen.

Außerdem finden sich in der Wurzel noch Glucose, das als Energieträger wirkt und vom Körper abgespeichert werden kann, Monomere, Galaktose und D-Monosaccharide.
Konjakwurzel – Wirkungsweise

Das Pulver der Konjakwurzel hat eine enorme Wasserbindungskapazität. Das Pulver bindet jedoch nicht nur das Wasser, sondern nimmt auch Fett aus den Mahlzeiten auf, wodurch dieses nicht ansetzen kann.

Der Stoff, der aus der Wurzel gewonnen wird, dass Pulver oder die Kapseln sind stark quellend und andererseits kalorienarm. Ist der Magen zu einem großen Teil mit der Konjakmasse gefüllt, wird das sogenannte Hormon Ghrelin gehemmt und der Appetit nimmt ab. Da der Appetit abnimmt, verringern sich die Essenportionen, was sich auf die Kalorienzufuhr auswirkt. Da zudem die Fette gebunden werden, lagern sich nicht alle Fette ein und der Rest wird unverwertet ausgeschieden.

Aus Glucomannan, dass sich zu einem großen Anteil in der Wurzel befindet, wird unter anderem auch Shirataki hergestellt, das sind Nudeln, die aus Konjakmehl und Wasser bestehen.
Vorheriger Beitrag: Kokosöl – Das Naturheilmittel

Nächster Beitrag: Koriander (Coriandrum sativum)– Heilpflanze


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt