Nasenbluten durch Erkrankung oder Gewalt- Nasenbluten-Trauma - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Nasenbluten durch Erkrankung oder Gewalt- Nasenbluten-Trauma


Nasenbluten- Trauma: Frakturen von Schädelbasis und Nasenbein, trockenes Raumklima, Infekt, Hypertonie, hypertensive Krise, Arteriosklerose, Gerinnungsstörungen, Spontanruptur eines Gefäßes, Fremdkörper, Leukämie, gerinnungshemmende Medikamente, z. B. Marcumar

Liquorrhoe (Körperflüssigkeit)- Schädelbasisfraktur, Hirndruck. Austreten von Hirnwasser aus Nase und Mund. Setzt eigentlich immer eine Verletzung des Kopfes durch Unfall, Fremdeinwirkung als Ursache voraus.

Hörminderung / Höhrverlust- Hörsturz, Morbus Meniere (Erkrankung des Innenohrs, Drehschwindel, Höhrverlust), Durchblutungsstörungen, Gehöhrgangverlegung (Ohrenschmalz), Infektion, Knalltrauma, Fremdkörper, Trommelfellruptur

Nasenbluten (Epistaxis)

Eine auftretende Blutung aus den Gefäßen der Nasenschleimhaut.

Ursachen

  • Lokale Ursachen, z. B.: Verletzung, Infektion

  • Systemische Ursache, z. B.: Hypertonie (Bluthochdruck), Arteriosklerose, Blutgerinnungsstörungen (Leukämie), gerinnungshemmende Medikamente (Marcumar)

  • Ohne erkennbare Ursachen (Pubertät)


Erkennen

  • Blutung aus der Nase

  • Körperhaltung- aufrecht sitzend

  • Evtl. Bewusstseinseintrübung (abhängig vom Ausmaß der Blutung)

Seitenanfang

Maßnahmen

  • Ruhe ausstrahlen

  • Rettungsdienst verständigen (Tel.: 112)

  • Patient wenn möglich vorn übergebeugt hinsetzen, so kann das Blut besser abfließen und es wird nicht verschluckt- Blut reizt zum Erbrechen

  • Bewusstseinskontrolle (Puls fühlen und Patient ansprechen)
  • Kalter Umschlag in den Nacken
  • Eintreffen des Rettungsdienstes abwarten


Vorheriger Beitrag:
Verätzungen oder Verletzungen der Augen z. B. durch Säure


Nächster Beitrag: Morbus Menière-Erkrankung des Innenohres

Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt