Naturheilkunde bei Kindern und Jugendliche - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt
Naturheilkunde bei Kindern und Jugendliche

Die Naturheilkunde unterstützt die Selbstheilungskräfte der Kinder und Jugendlichen.
Helfen kann die Naturheilkunde zum Beispiel bei Stress durch zu hohem Leistungsdruck in der Schule oder bei Angst vor Prüfungen und Konzentrationsschwierigkeiten. Zudem können pflanzliche Arzneimittel bei Menstruationsbeschwerden, Kopfschmerzen oder Hautproblemen eingesetzt werden.

Die Schwerpunkte der Kinder- und Jugendheilkunde sind zum Beispiel:

Schulprobleme

Anhaltend schlechte Noten, Konzentrationsschwierigkeiten, Ängste, soziale Probleme oder Motivationsmangel in der Schule sind heute weit verbreitet. Das sind Probleme, an deren viele Kinder und Jugendliche leiden.
Bild: pixabay website5
Häufig fangen diese Probleme schon im ersten Schuljahr an, da der Leistungsdruck sehr hoch ist. Eltern wünschen sich für ihre Kinder die bestmöglichste Ausbildung und übersehen häufig, wie gestresst und überfordert ihre Kinder sind. Aber auch für Lehrer wird der Schulalltag immer schwieriger, dadurch leidet auch die Beziehung zwischen Lehrer und Schüler. So kann dass alles zu zahlreichen Schulproblemen führen. Es kommt zum Beispiel zu einer Stresssymptomatik und zu einem Leistungsdruck, was wiederum zu einer Nervosität und Konzentrationsschwierigkeiten führt. Die Kinder oder Jugendlichen schlafen schlecht, sie neigen zu körperlichen Beschwerden und haben Angst vor Prüfungen.

Zusammengenommen führt das zu schlechten Schulnoten bis hin zum Sitzenbleiben.

Um die körperlichen Symptome von Schulproblemen zu behandeln, sollte immer eine professionelle Beratung sowohl der Eltern als auch der Kinder an erster Stelle stehen.

Die Übergänge der einzelnen Schulprobleme sind fließend. Meist ist es so, dass sich das Kind gestresst fühlt, durch das viele Lernen. Hält der Strss länger an sacken in Folge die Noten ab. Zu dem Stress in der Schule kommt jetzt der Druck der Eltern hinzu. Jetzt entstehen zusätzlich Ängste vor den nächsten Prüfungen. Es entsteht ein Teufelskreis, aus denen das Kind nicht mehr von allein herauskommt.

Helfen können hier zum Beispiel pflanzliche Heilmittel aus der Homöopathie. Fragen Sie für eine Behandlung ihren naturheilkundlichen Arzt oder ihren Homöopathen, welche Behandlungsmethode für ihr Kind in Frage kommt.

So werden zum Beispiel bei Angst Aconitum, Arsenicum oder Phosphorus empfohlen, je nach der Art der Angst.

Bei hyperaktiven Kindern kann ein Magnesiummangel vorliegen. Das geht aus unterschiedlichen Studien hervor. Untersucht wurde, wie sich eine ausreichende Magnesiumversorgung auf ADHS-Beschwerden bei Schulkindern auswirkt. Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, das die Kinder unter einer Magnesiumbehandlung weniger hyperaktiv waren, sie konnten sich besser konzentrieren und zeigten sich in Schule und zu Hause deutlich aufmerksamer.
Pubertät

In der Pubertät verändert sich der Körper des Kindes. Es wird langsam erwachsen. Durch die hormonelle Umstellung komm es zu Ärger, Aggression, Reizbarkeit und zu Wutanfällen beim Jugendlichen. Auch hier kann die Naturheilkunde hilfreich sein. Fühlt sich das Kind/Jugendlicher besonders reizbar und unruhig, können beruhigende Tees oder Aromatherapien helfen. Bewährt haben sich Tees aus Baldrian oder Melisse sowie Duftöle aus Melisse oder Rose. Sie entspannen den Körper und die Seele.
Hautprobleme (Akne)

In der Pubertät verändert sich bei vielen Jugendlichen die Haut. Pickel entstehen und die Jugendlichen sind deprimiert. Häufig entstehen die Pickel durch Hormonumstellungen- überflüssiger Talg verstopft die Poren. Sollten an der Entstehung der Pickel auch noch Bakterien beteiligt sein, kommt es zu sehr unangenehmen und auch kosmetisch störenden Entzündungen im Gesicht, an der Stirn und am Hals.

Auch hier können Heilpflanzen hilfreich sein. So helfen bei Hautproblemen zum Beispiel Salbei oder Ringelblume.

Bei fettigem Haar kann Teebaumöl und Thymian hilfreich sein. Ist das Haar nicht nur fettig, sondern auch mit Schuppen belegt helfen Thymian, Zinnkraut und Rosmarin.
Jugendliche - Naturheilkunde
Bild: pixabay website5
Menstruationsbeschwerden

Leidet die Tochter in der Pubertät an krampfartigen Unterleibsschmerzen helfen Rosen- oder auch Taubnesselblütentee.
Weitere Erkrankungen

Bei Keuchhusten, Masern und Windpocken helfen unterstützend verschiedene Extrakte aus Heilpflanzen. Fragen Sie ihren naturheilkundlichen Arzt oder Homöopathen.
Vorheriger Beitrag: Kleinkinder in der Naturheilkunde

Nächster Beitrag: Unfälle mit Kindern


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt