Naturheilung Abszesse - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Naturheilung Abszesse

Symptome
Ein Abszess ist eine Ansammlung von Eiter unter der Hautoberfläche. Begleitet wird er von einer Entzündung in der umgebenden Hautpartie. Zur Behandlung des Abszesses gibt es Hausmittel, homöopathische Mittel und schulmedizinische Behandlungsmethoden.
Inhalt

Möglichkeit Schulmedizin
Einige allgemeine Hausmittel gegen Abszesse
  1. Brennnessel
  2. Milch
  3. Zwiebel
  4. Bockshornsamen
  5. Weißkohl
  6. Knoblauch
  7. Gänseblümchen
  8. Leinsamen
  9. Weizenbrot
  10. Schwarzer Holunder
  11. Feigen
Homöopathie - Abszess
Wann welches homöopathische Medikament?
Weitere Themen
Möglichkeit Schulmedizin

Die schulmedizinische Behandlung ist bei einem akuten und ausgeprägten Abszess die wohl beste Wahl. Hier wird der Abszess chirurgisch geöffnet (aufschneiden) und eine Therapie mit Antibiotika eingeleitet.

Aber auch die Naturheilkunde und Alternative Medizin hat gute Möglichkeiten bei einem Abszess zu helfen.
Einige allgemeine Hausmittel gegen Abszesse

Brennnessel: 3 bis 4 Tassen täglich Tee aus Brennnesselblättern trinken. Man nimmt einen gehäuften Teelöffel Brennnesselblätter, gießt diese in einer Tasse mit heißem Wasser auf und lässt es 10 Minuten ziehen.

Milch: Eine Kompresse in erhitzter Milch einweichen. Etwas abkühlen lassen und dann gerade noch verträglich auf den Abszess auflegen. Diese Kompresse muss mehrmals täglich erneuert werden. Achtung – bitte sich nicht verbrennen.

Zwiebel: (oder Rhabarber) Die Zwiebel in Scheiben schneiden und gut erwärmen, anschließend die Scheiben auf den Abszess legen. Mehrmals wiederholen.

Bockshornsamen: Ein Löffel zerstampfter Bockshornsamen wird mit gut erhitztem Wasser zu einem Brei verrührt. Der Brei wird dann auf eine Kompresse gelegt und dann kommt diese auf den Abszess. Die Anwendung wird drei Mal täglich wiederholt und sollte jeweils eine Dauer von 30 Minuten haben.

Weißkohl: Es werden einige Blätter vom frischen Weißkohl zerquetscht und der ausgetretene Saft wird erwärmt. Dieser Saft wird mehrmals täglich auf den Abszess aufgetragen.

Knoblauch: Auch hier werden einige Knoblauchzehen zerquetscht, aber es wird hier der Brei der Knoblauchzehen auf den Abszess gelegt. Fixieren Sie den Brei mit einem Kompressenpflaster oder einer Mullbinde.

Gänseblümchen: Fünf Esslöffel voll Blätter und Blüten werden auf ein Liter Wasser aufgebrüht. Der Absud muss weitere 10 Minuten schwach kochen. In den dann ein wenig abgekühlten Gänseblümchenabsud tränkt man eine Kompresse, die dann auf den Abszess gelegt wird. Das sollte vier Mal am Tag wiederholt werden.

Leinsamen: Der Leinsamen wird gequetscht, sodass ein Brei entsteht. Der Brei wird erhitzt und wird dann z. B. in ein Stofftaschentuch eingewickelt. Achten Sie darauf, dass das Tuch mit der Mischung nicht zu heiß ist, da dieses jetzt auf den Abszess gelegt wird.

Weizenbrot: Auf den Abszess wird eine Kompresse aus gekneteten Weizenkornbrotkrumen und frischem Lauchsaft gelegt. Die Kompresse alle vier Stunden erneuern.

Schwarzer Holunder: Der frische Holunder wird zu einem Brei zerstoßen und mit etwas Salz oder Essig vermischt und anschließend auf den Abszess aufgetragen. Den Breiumschlag sollte man alle drei Stunden erneuern.

Feigen: Die getrockneten, geviertelten Feigen werden 25 Minuten in Milch gekocht. Anschließend werden sie zu einem Brei verarbeitet und kommen dann auf den Abszess. Der Umschlag mit dem Feigenbrei wird alle 2 Stunden erneuert.

Nimmt man diese Behandlung an einem reifen Abszess vor, dann sollte dieser nach einer gewissen Zeit aufbrechen.

Als Alternative gibt es in der Apotheke sogenannte Zugsalben, diese Salben kommen meist zu einem schnellen und sehr guten Ergebnis.
Homöopathie - Abszess

Folgende homöopathische Mittel können gegen Abszesse angewendet werden

  • Calcium sulfuricum
  • Crotalus
  • Hepar sulfuris calcareum
  • Ichtyolum
  • Myristica sebifera
  • Pyrogenium
  • Tarentula cubensis
  • Belladonna
  • Arsenicum album
  • Calcium carbonicum
Karbunkel
Bild: pixabay website5
Wann welches homöopathische Medikament?

Calcium sulfuricum: wenn der Abszess über eine lange Zeit immer wieder Eiter absondert und er sich zu einer Art Fistel entwickelt.

Crotalus horridus: sieht der Abszess fleckig und purpurfarben aus ist dieses Mittel angezeigt. Der Abszess entwickelt brennende Schmerzen und es kann zu Sickerblutungen kommen.

Hepar sulfuris: der Abszess ist sehr schmerzhaft, berührungsempfindlich, riecht ekelhaft und kommt immer wieder, hier ist dieses Mittel angesagt.

Ichtyolum: dieses Mittel sollte man nehmen, wenn man unter trockenen Ausschlägen auf der Haut leidet oder unter Akne und Ekzeme. Es juckt stark und die Haut ist auffallend heiß.

Myristica sebifera: dieses Mittel wird auch als Messer bezeichnet, da es Abszesse öffnen kann.

Pyrogenium: dieses Mittel wird eingesetzt, da es bei Abszessen mit Fieber und beginnender Blutvergiftung noch helfen kann das Blatt zu wenden.

Tarentula cubensis: das Mittel kann stark brennende Abszesse heilen, die schon eine schwarze Verfärbung zeigen - natürlich muss man damit auch einen Arzt aufsuchen.

Belladonna: wird bei tief sitzenden und hochroten Abszessen angewendet. Es bestehen große, pochende Schmerzen.

Arsenicum album: bei tief innen liegenden, heftig brennenden Abszessen.

Calcium carbonicum: dieses Mittel kann helfen tief sitzende Abszesse in den Muskeln und Drüsen zu resorbieren.

Fragen Sie am besten Ihren Arzt oder Homöopathen, welches Mittel für Sie in Frage kommt. So vermeiden Sie eine Fehleinnahme.

Wichtig ist das auch, weil bei der Behandlung von Abszessen eine gute Mittelkenntnis vorhanden sein sollte und dass man das Mittel nicht ständig wechselt. Deshalb ist ein erfahrener Homöopath hinzuzuziehen.

Sucht man sich die homöopathischen Mittel selbst aus, eignen sich Potenzen von D6 und D12. Manche Mittel werden auch in besonders niedrigen Potenzen angewendet.

Man nimmt von den niedrigen Potenzen dreimal täglich folgende Menge ein:

• Tropfen: 5 bis 20 Tropfen
• Tabletten: 1 Tablette
• Globuli: 5 Globuli
Empfohlene Schüssler Salze bei einem Abszess

Ferrum phosphoricum: Schüssler Salz Nr. 3 D12 und Kalium chlorstum: Schüssler Salz Nr. 4 im Wechsel bei Abszess im 2. Stadium.

Kalium chloratum: Schüssler Salz Nr. 4 bei Abszess mit Abflussmöglichkeit.

Silicea: Schüssler Salz Nr. 11 bei auszudehnenden Eiterungsprozess.
Weitere Themen

Schnelle Hilfe gegen Pickel - Naturheilkunde
Furunkel und Karbunkel – Naturheilkunde
Eingewachsene Haare – Diagnose und Verlauf
Pickel am Po - Naturheilkunde
Mundrose - Hautausschlag um Mund und Nase
Akne Inversa - keine seltene Krankheit
Acrodermatitis chronica atrophicans (ACA)- Natürliche Heilung
Röte und Fieber sind Anzeichen einer bakteriellen Hautentzündung
Vorheriger Beitrag: Abszesse - gefährliche Eiterbeutel

Nächster Beitrag: Furunkel und Karbunkel – Naturheilkunde


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt