Abszesse - gefährliche Eiterbeutel - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt
Abszesse - gefährliche Eiterbeutel

Was ist ein Abszess? Ein Abszess ist eine mit Eiter gefüllte Kapsel, die sich in einen neu gebildeten Gewebshohlraum bildet und von Bindegewebe umschlossen ist. Entstehen kann ein Abszess überall, z. B. auf der Haut, im Gehirn oder in der Leber.

Auf der Haut, wo der Abszess am häufigsten entsteht, macht sich der Abszess durch eine gerötete schmerzhafte Stelle auf der Haut bemerkbar. Der Eiterherd kann unterschiedlich groß sein, von einem kleinen Knötchen bis hin zum handflächengroßen Abszess.

Verursacht wird er meist, wenn Krankheitserreger in den Körper gelangen und sich vermehren. Da das Immunsystem reagiert, bekämpft es sofort die Eindringlinge, löst eine Entzündungsreaktion aus und aus Immunzellen und Bakterien entsteht Eiter. Bildet sich nun ein neuer Hohlraum im Gewebe, sprechen Mediziner von einem Abszess.

Durch ein geschwächtes Immunsystem kann es vermehrt zu einer Abszessbildung kommen z. B. bei Krebserkrankungen, AIDS genauso wie Alkoholismus und Diabetes.

Ein Abszess, der im Bereich von Haarwurzeln entsteht, ist ein sogenanntes Furunkel. Sollten gleich mehrere Gebilde nebeneinander entstehen, sprechen Hautärzte von einem Karbunkel. Furunkeln, können entgegen dem Abszess, nicht überall im Körper auftreten. Beim Furunkel ist ein Haarbalg zusammen mit dem umliegenden Gewebe eitrig und schmerzhaft, so dass diese nur ausschließlich an behaarten Stellen auftreten können. Überwiegend im Gesicht, im Nacken, in den Achselhöhlen und im Genitalbereich.

Wenn sich Eiter in einer natürlichen Körperhöhle oder in einem Hohlorgan bildet, z. B. in der Lunge oder in der Gallenblase, bezeichnet man diesen Eiterbeutel als Empyem und nicht als Abszess.
Inhalt

Gefährlichkeit eines Abszess
Behandlung und Komplikationen – Abszesse
Weitere Themen
Gefährlichkeit eines Abszess

Die Gefährlichkeit eines Abszesses hängt unter anderem von den Beschwerden, dem Ort und der Größe des Abszesses ab. Nicht jeder, der auf der Haut entsteht gilt als gefährlich. Man sollte Abszesse jedoch immer von einem Arzt untersuchen lassen.

Entsteht ein Abszess im Gesicht z. B. an der Nase oder in der Nähe der Augen besteht die Gefahr, dass die Erreger ins Gehirn gelangen. Dadurch kann es dann zu einem lebensbedrohlichen Gehirnabszess kommen. Sofort zum Arzt sollte man gehen, wenn neben den Entzündungssymptomen des Abszesses auch noch Fieber, Schüttelfrost oder andere Krankheitszeichen auftreten.

Sollte sich ein rötlicher Streifen vom Abszess weg abzeichnen, deutet das im schlimmsten Fall auf eine Blutvergiftung hin.

Ein Kieferabszess ist von einem Zahnarzt zu behandeln.

Sind innere Organe von einem Abszess betroffen, ist eine sofortige ärztliche Behandlung notwendig. Zu beachten ist auch, dass diese Abszesse sich häufig nicht mit den oben genannten Symptomen bemerkbar machen. Fieber ist manchmal nur das einzige Symptom, da man den Abszess ja nicht sieht. Es können aber auch schwere Krankheitsverläufe mit allgemeinem Krankheitsgefühl, Abgeschlagenheit oder sogar Schocksymptomen, wie Kreislaufversagen auftreten.
Behandlung und Komplikationen – Abszesse

Ein Abszess auf der Haut muss häufig nicht behandelt werden. In diesem Fall kann man mit sogenannten Zugsalben (Wirkstoff Ammoniumbituminosulfat) den Abszess zum beschleunigten Reifen anhalten. Auch helfen heiße, feuchte Umschläge.
Vermeiden sollte man, den Abszess selbst auszudrücken.

Will man es trotzdem, so ist auf sorgfältige Hygiene zu achten, z. B. Händewaschen vorher und nachher. Vermeidung von Berührungen zu anderen Wunden oder Körperöffnungen.

Man sollte eigentlich keine Scheu davor haben, auch bei kleineren Abszessen zum Arzt zu gehen. Beim Arzt werden mögliche Komplikationen vermieden und mögliche Ursachen können aufgedeckt werden.

Sind die Abszesse groß und liegen tief in der Haut, ist ein chirurgischer Eingriff meist unvermeidlich.

Bei größeren Abszessen und Fieber wird die Entzündung mit Antibiotika behandelt, so haben die Bakterien nach der Entfernung des Abszesses keine Chance mehr.

Zu den Komplikationen bei Abszessen im Gesicht kann es kommen, wenn man diesen selbst ausdrückt. Denn Eiter kann durch Unachtsamkeit ins Gehirn transportiert werden. Da der Blutabfluss von Gesicht und Gehirn durch kleine Venen miteinander verbunden sind. Dadurch kann es zu einer Hirnhautentzündung kommen.

Kommt es zu einer großen Abszessbildung in der Haut kann es passieren, dass die Membran, die den Abszess umgibt nicht mehr ausreicht um die Entzündung an diesem Ort zu begrenzen.

Es entsteht eine Phlegmone, eine flächenhafte Ausbreitung der Entzündung im Bindegewebe.
Weitere Themen

Schnelle Hilfe gegen Pickel - Naturheilkunde
Furunkel und Karbunkel – Naturheilkunde
Eingewachsene Haare – Diagnose und Verlauf
Pickel am Po - Naturheilkunde
Mundrose - Hautausschlag um Mund und Nase
Akne Inversa - keine seltene Krankheit
Acrodermatitis chronica atrophicans (ACA)- Natürliche Heilung
Röte und Fieber sind Anzeichen einer bakteriellen Hautentzündung
Furunkel und Karbunkel – Naturheilkunde
Vorheriger Beitrag: Schnelle Hilfe gegen Pickel - Naturheilkunde

Nächster Beitrag: Naturheilung Abszesse


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt