Nicht liegen bleiben bei Rückenproblemen - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Nicht liegen bleiben bei Rückenproblemen

News
Eine Studie der amerikanischen Army, die auch für Zivilisten interessant ist, weist darauf hin, dass man je eher man seine Physiotherapie bei Rückenleiden beginnt die Erfolgsaussicht am größten ist.

Mehr als 750.000 der Versicherten der US-Army ließen sich in den Jahren 2007 bis 2009 wegen Schmerzen im unteren Rückenbereich behandeln. Insgesamt hat die US-Army mehr als zehn Millionen Versicherte, so dass man aus dieser Studie Rückschlüsse für die Allgemeinheit ziehen kann.
Bild: pixabay website5
Die Patienten hatten zum ersten Mal Rückenbeschwerden und waren im Durchschnitt 37 Jahre alt.

In der Studie wurde festgestellt, dass 123.000 der Betroffenen in den ersten 90 Tagen nach der Diagnose eine Physiotherapie begannen. Nur jeder vierte von ihnen fing die Therapie in den ersten zwei Wochen an.

Die Autoren der Studie haben sich angeschaut, wie es den Rückenpatienten in den zwei Jahren nach ihrem ersten Arztbesuch erging.

Es wurde in der Studie festgestellt, dass die Patienten, die in den ersten vierzehn Tagen mit der Physiotherapie begannen, seltener operiert oder gegen ihre Beschwerden gespritzt werden mussten.

Die Schnelligkeit dieser Patienten hat sich demnach positiv ausgewirkt.

Man kann dieses Ergebnis einfach zusammenfassen

Nicht faul im Bett liegen, um seine Rückenschmerzen zu lindern, sondern baldmöglichst mit der Therapie beginnen. Bewegung hilft dem Rücken mehr als Ruhe, auch wenn man Anfangs ein paar Schmerztabletten einwerfen muss, um die Schmerzen loszuwerden.
Vorheriger Beitrag: Zerstörung von Krebszellen durch Marihuana

Nächster Beitrag: Freezing - Bewegungsblockade bei Parkinson-Patienten


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt