Nordic Walking – Der gesunde Ganzkörpersport - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Direkt zum Seiteninhalt
Nordic Walking – Der gesunde Ganzkörpersport
Nordic Walking – die aus Skandinavien stammende Sportart, noch vor Jahren belächelt, ist weit mehr als nur Gehen an zwei Stöcken. Hat man das Nordic Walking zunächst eher mit der älteren Generation in Verbindung gebracht, so greift heutzutage etwa jeder fünfte Deutsche zu den Stöcken, auch die Jüngeren. Nordic Walking gilt als schonendes Ganzkörpertraining und zählt zu einer der gesündesten Sportarten.
Inhalt

Nordic Walking – Geschichte
Nordic Walking – Beschreibung
Nordic Walking – Gesundheitlicher Effekt
Nordic Walking – Fazit
Nordic Walking - Geschichte

Das Gehen mit Stöcken wurde als Trainingsmethode in den Sommermonaten für Skilangläufer eingesetzt. Der finnische Trainer Mauri Repo beschrieb als erster das Nordic Walking als Sportart in seinem 1979 erschienen Werk „Hiihdon lajiosa“. Erst im Jahr 1997 wurden die ersten Gehstöcke von dem finnischen Hersteller Exel produziert und auf den Markt gebracht. Internationalen Bekanntheitsgrad erlangte das Nordic Walking dann im Jahr 1999, in dem auch erstmals der Fachausdruck für die Sportart bekannt wurde – das Nordic Walking.
Naturheilkunde: Das richtige Walken
Bild: pixabay website5
Nordic Walking - Beschreibung

Beim Nordic Walking werden ca. 90 % der gesamten Muskeln trainiert, jedoch sollte man die richtige Technik des Gehens mit Stöcken beherrschen. Es ist also sinnvoll, sich das richtige Gehen von jemandem zeigen und erklären zu lassen, der Ahnung davon hat. Es gibt auch Gruppen, denen man sich unter professioneller Leitung anschließen kann.

Zur Grundausstattung für das Nordic Walking gehören die Stöcke – ohne diese geht es nicht. Ansonsten sind bequeme Schuhe wichtig und eine dem Wetter angepasste Kleidung.

Beim Kauf der Stöcke steht man als Anfänger einer Vielzahl verschiedener Stöcke gegenüber, sowohl die unterschiedlichen Materialen der Stöcke, wie Carbon, Graphit oder Aluminium als auch die Stocklänge und natürlich auch die preislichen Unterschiede, die von unter 20 Euro bis zu 200 Euro reichen. Eine gute und vertrauenswürdige Beratung ist daher sehr wichtig.
Bilder: pixabay website5
Das richtige Walken: Beim Nordic Walking geht der Bewegungsablauf vom Oberkörper bzw. den Armen aus; eine aufrechte Haltung ist dabei wichtig und sollte auch während des Gehens eingehalten werden. Das Gehen mit den Stöcken erfolgt dann jeweils diagonal zu den Beinen. Das heißt, wenn der linke Stock den Boden berührt geht das rechte Bein zeitgleich vor und umgekehrt. Die Stöcke werden beim Gehen neben dem Körper aufgesetzt und nicht vor den Körper. Bei der Schwingbewegung des Stocks nach hinten sollte der Arm gestreckt sein. Die Griffe der Stöcke sollten locker mit den Händen umfasst werden; ein Umklammern der Stöcke ist nicht nötig, da die Schlaufen der Griffe, die um die Handgelenke geführt werden, ein Fallenlassen der Stöcke verhindern.
Es bedarf anfangs schon ein wenig Übung, bis man die Technik verinnerlicht hat. Dabei ist das Tempo zunächst gar nicht so wichtig; zum zügigen Gehen kommt es, wenn das Aufsetzen der Stöcke mit mehr Kraft erfolgt.
Bild: pixabay website5
Nordic Walking – Gesundheitlicher Effekt

Nordic Walking, regelmäßig betrieben, bringt tatsächlich einen gesundheitlich positiven Rundum-Effekt für Körper und Seele. So werden durch die Bewegungsabläufe das Herz-Kreislauf-System trainiert, der Stoffwechsel angeregt, die Muskeln und die Knochen gestärkt und der Kalorienverbrauch erhöht, so dass nebenbei auch noch überflüssige Pfunden purzeln.

Zudem wirkt Nordic Walking den typischen Altersbeschwerden entgegen, wie zum Beispiel den Rückenschmerzen. Der aufrechte Gang beim Nordic Walking verbessert zudem die gesamte Körperhaltung. Aber auch bei Bluthochdruck, einem erhöhten Cholesterinspiegel oder auch bei Diabetes kann regelmäßiges Nordic Walken positiv wirken.

Nordic Walking wirkt sich positiv auf die Psyche aus. Das Gehen an der frischen Luft, meist in der Natur, ist Balsam für die Seele; es werden dabei Glückshormone ausgeschüttet. Wenn man sich darauf einlässt und die Umgebung und die Eindrücke während des Nordic Walking genießt, wird man merken, dass Stress und Ärger oder sogar Aggressionen zunehmend verblassen. Das wiederum wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus.
Nordic Walking und die Psyche
Nordic Walking – Fazit: Nordic Walking ist eine Fitness-Sportart, die für jedermann geeignet ist. Es bedarf keinerlei besonderer Vorkenntnisse oder sportlicher Voraussetzung. Man kann diesen Sport alleine, zu zweit oder in der Gruppe betreiben. Es gibt keine Vorgaben zum Tempo, zur Kilometerleistung oder zur Häufigkeit. So kann man mit Ehrgeiz an die Sache herangehen, aber auch mit Gemütlichkeit – jeder so wie er es mag. Hauptsache es macht Spaß!
Vorheriger Beitrag: Naturheilkunde – Globuli, Natürliche Helfer

Nächster Beitrag: Entschleunigung – Gegen den Stress


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt