Patientenlagerung bei Schädel-Hirn-Trauma - Notfall - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Patientenlagerung bei Schädel-Hirn-Trauma - Notfall

Notfall

Eine leichte Oberkörperhochlagerung bewirkt eine deutliche Abnahme des Drucks im Gehirn. Diese Lagerung wird empfohlen bei einem SHT, bei einer eventuellen Hirnblutung oder Hirnödem. Nicht empfohlen wird die Lagerung bei Bewusstseinsstörungen und eingeschränktem oder kompletten Ausfall der Schutzreflexe. Dann würde man die stabile Seitenlage anwenden.

Durchführung

1. Kopf (Oberkörper) vorsichtig um mindestens 15 bis maximal 30 Grad anheben
2. Den Kopf in Neutralposition lagern und durch seitliche Kopfpolster fixieren

Tipps und Tricks

Patienten mit Schädel-Hirn-Verletzungen können jederzeit explosionsartig erbrechen.
Bei auftretender Bewusstseinseintrübung Patient frühzeitig flach lagern und in die stabile Seitenlage bringen.

Lagerung bei Brustkorbverletzungen

Nicht für Patienten mit Bewusstseinseintrübung geeignet.

Durchführung

1. Patient vorsichtig auf die verletzte Seite lagern
2. Kopfteil langsam bis maximal 45 Grand durch Unterpolsterung anheben

Lagerung bei (Hals) Wirbelsäulentrauma

Bei Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung mit eventueller drohender neurologischer Beteiligung darf es zu keiner weiteren Bewegung an den Wirbelgelenken kommen. Bei notwendiger Umlagerung muss die Wirbelsäule unter Zug achsengerecht gehalten werden.

Durchführung

Bei der Umlagerung sollte ein erfahrener Helfer die Position am Kopf einnehmen, diesen während der Maßnahme fixieren und alle weiteren Kräfte bestimmend anweisen.

Der Rettungsdienst hat verschiedene Hilfsmittel um Patienten mi diesen Verletzungen zu bergen. HWS-Stützkragen (Stifneck), Schaufeltrage, KED-System usw.

Lagerung bei Abdominaltrauma (Bauch) oder akutem Abdomen

Bei diesen Patienten steht die Schmerzlinderung an erster Stelle. Durch Entspannung der Bauchdecke wird dieses Ziel erreicht.

Durchführung

1. Patient schonend hinlegen, Kopf leicht erhöht
2. Beine anziehen lassen und unter den Kniekehlen eine zusammengerollte Decke legen

Lagerung bei vaginalen Blutungen

Durchführung

1. Patientin in Rückenlage flach lagern, eventuell Linksseitenlage
2. Beine gestreckt übereinander schlagen

Lagerung in der Schwangerschaft oder bei Vena-cava-Kompressionssyndrom

Bei einem Schock ähnlichen oder einer Bewusstseinseintrübung einer in Rückenlage hochschwangeren Frau.

Durchführung

1. Leichte Linksseitenlage ca. 30 Grad durch Unterlegen einer zusammengerollten Decke (eventuell kann auch eine rechtseitige Lagerung Erfolg bringen, eher selten).

Vorheriger Beitrag:
Lagerung eines Patienten im Notfall zur Versorgung

Nächster Beitrag: Wundversorgung bei Verletzungen durch Gewalteinwirkung

Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Lagereung
Bild: fotolia.de
Rückenlage
Bild: fotolia.de
Zurück zum Seiteninhalt