Prostatabeschwerden: Homöopathie bei Prostatabeschwerden - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt
Prostatabeschwerden: Homöopathie bei Prostatabeschwerden

Unbedingt sofort bei der Unfähigkeit Wasser zu lassen (Harnverhalt) einen Arzt aufsuchen.


Man wählt ein Mittel gegen Prostatabeschwerden aus, welches am besten zu seiner Situation passt. Anhand der einzelnen Mittelbeschreibungen entscheiden sie auf Grund der Arzneimittelbilder wie Erscheinungsbild, Verschlimmerungen, Verbesserungen und körperlichen Symptome, welches Mittel am besten zu Ihnen passt. Wenn keines der Mittel genau in Frage kommt, entscheiden Sie sich für ein Mittel welches Ihrer Situation am nächsten kommt.


Die folgenden homöopathischen Mittel werden bei Prostatabeschwerden angewendet
Inhalt

Anwendung und Dosierung
Barium carbonicum
Barium jodatum
Conium macalatum
Delphinium Staphisagria
Ferrum picrinicum
Kalium chloratum
Kalium phosphoricum
Magnesium carbonicum
Magnesium sulfuricum

Anwendung und Dosierung

Für selbst ausgewählte homöopathische Mittel eignen sich Potenzen von D6 und D12. Einige werden auch in niedrigen Potenzen von D1 bis D4 angeboten.


Von den niedrigen Potenzen nimmt man drei Mal täglich folgende Mengen ein:


  • Tropfen- 5 bis 20Tropfen
  • Tabletten- 1 Tablette
  • Globuli- 5 Globuli

Für weitergehende Anwendungen und Dosierungen fragen Sie Ihren Homöopathen, Arzt oder Apotheker.

zurück Inhalt

Barium carbonicum

Potenz- D4 bis D8

Das Mineralsalz Bariumcarbonat, auch Witherit genannt, kann als homöopathisches Mittel Barium carbonicum gegen Entwicklungsverzögerungen und frühes Altern eingesetzt werden. Man sollte bei diesem Mittel beachten das seine Wirkung nur verzögert eintritt über mehrere Monate. Mensche,n die dieses Mittel benötigen sind meist durchsetzungsschwach, fremdenscheu, ständiges entschuldigen, vergesslich und ängstlich.

Weitere Anwendungsgebiete sind

Altersbeschwerden, Angina, Asthma, benignes Prostatasyndrom, Entwicklungsverzögerung, Erkältung, Gedächtnisschwäche, geistige Retardierung, Haarausfall, Herzklopfen, Herzrasen, Herzrhythmusstörungen, Hodgkin Syndrom, Konzentrationsschwäche, Kopfekzem, Kopfgrind, Kopfschmerzen, Kälteempfindlichkeit, Lymphknotenkrebs, Lymphknotenschwellung, Mandelentzündung, Menschenscheu, Mittelohrentzündung, Schlaflosigkeit.
Barium jodatum

Potenz- D4 bis D8

Das homöopathische Mittel Barium jodatum wird bei Arteriosklerose, Herzschwäche und Mandelvergrößerung verwendet. Menschen, die dieses Mittel benötigen, wirken oft scheu und schüchtern sowie durchsetzungsschwach, fremdenscheu, ständiges entschuldigen, vergesslich und ängstlich.
Weitere Anwendungsgebiete sind

Altersbeschwerden, Angina, Asthma, Entwicklungsverzögerung, Erkältung, Gedächtnisschwäche, Haarausfall, Herzklopfen, Herzrasen, Herzrhythmusstörungen, Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen, Kälteempfindlichkeit, Mandelentzündung, Menschenscheu, Mittelohrentzündung, Schlaflosigkeit, Schwindel, Verstopfung, Ängste, benignes Prostatasyndrom.
Weitere Themen

Prostataleiden: Homöopathische Medikamente bei Prostataleiden
Prostatabeschwerden: Naturheilung bei Prostatabeschwerden
Leber: Natürliche Hilfeleistung für eine gesunde Leber
Naturheilkunde bei einer Bauchspeicheldrüsenentzündung
Naturheilung bei Erkrankungen im Magen-Darm-Trakt
Erkrankungen der Organe als Ursache von geschwollenen Beinen und Füßen
Die Leber- Entgifter und Energielieferant- sie hat eine zentrale Rolle
Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2-  Stoffwechselerkrankungen
Diabetes- Blutzucker und Folgeerkrankungen
Organ mit zentraler Rolle - die Bauchspeicheldrüse
Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung- Pankreatitis
Hepatisches Koma- Leberfunktionsstörung- Stoffwechselstörung
Pankreatitis akut: Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Vorheriger Beitrag: Naturheilkunde Leberentzündung- Die Leber in der Naturheilkunde


Nächster Beitrag: Prostataleiden- Homöopathische Medikamente bei Prostataleiden


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt