Prostataleiden: Homöopathische Medikamente bei Prostataleiden - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Prostataleiden: Homöopathische Medikamente bei Prostataleiden

Naturheilung
Die folgenden homöopathischen Mittel werden bei Prostatabeschwerden angewendet

Barium carbonicum, Barium jodatum, Conium macalatum, Delphinium Staphisagria, Ferrum picrinicum, Kalium chloratum, Kalium phosphoricum, Magnesium carbonicum, Magnesium sulfuricum, Selenium

Conium macalatum

Potentz- D6 bis D12


In der Homöopathie wird der hochgiftige Schierling zum Heilmittel. Eingesetzt wird das Mittel bei Knoten und Schwellungen aller Art, vor allem bei Brustknoten und Vergrößerungen der Prostata. Weitere Einsatzgebiete sind Gedächtnisschwäche, Schwindelanfälle und ständiges Zittern. Das Temperament der Menschen, die dieses Mittel einnehmen, ist häufig niedergeschlagen, teilnahmslos, haben fixe Ideen und emotionale Lähmungen.

Weitere Anwendungsgebiete sind:

Brustknoten, Gedächtnisschwäche, Geschwollene Brüste, Lichtempfindlichkeit, Mastopathie, Myom, Nachtschweiß, Prostatabeschwerden, Prostataschwellung, Schweißausbrüche.

zurück Inhalt

Delphinium Staphisagria

Potenz- D3 bis D12

Aus dem Mittelmeerraum und Klein-Asien kommt die Heilpflanze Delphinium Staphisagria. Das Gift dieser Pflanze ähnelt dem des Fingerhuts, ist aber nicht so konzentriert enthalten. Verwendet werden die getrockneten Samen dieser Pflanze. Das Temperament der Menschen die dieses Mittel einnehmen ist häufig eine sensible Erscheinung aber reizbar, sie sind menschenscheu und schwach.

Weitere Anwendungsgebiete sind:

Bindehautentzündung, Blasenentzündung, Gedächtnisschwäche, Gesichtsneuralgien, Haarausfall, Hautausschlag, Hypochondrie, Ischias, Juckreiz, Kopfschmerzen, Kopfschuppen, Neuralgie, Niedriger Blutdruck, Operationsschnitte, Prostatabeschwerden, Reizblase, Schlechtheilende Wunden, Schnittverletzungen, Verstopfung
Ferrum picrinicum


Potenz- D4 bis D12


Bei Prostatavergrößerung, Leberschwellung und Erschöpfung wird das homöopathische Mittel Ferrum picrinicum verwendet. Menschen (dunkelhaarig), die dieses Mittel verwenden, wirken oft gelblich, müde.

Weitere Anwendungsgebiete sind:

Hepatopathie, Leberschwellung, Leberschwäche, Müdigkeit, Neurasthenie, Prostatabeschwerden, Prostatavergrößerung.

Kalium chloratum

Potenz- D3 bis D12


Bei Schnupfen, Halsentzündungen und Übergewicht wird das homöopathische Mittel Kalium chloratum verwendet. Die Menschen, die dieses Mittel nehmen haben meist eine blau-weiße Hautfarbe und die Haut wirkt milchig.

Weitere Anwendungsgebiete sind:

Übergewicht, Akne, Angina, Apoplex, Bauchspeicheldrüsenentzündung, benignes Prostatasyndrom, Bronchitis, Chronische Leberentzündung, Darmentzündung, Dickdarmentzündung und noch viele weitere.

Kalium phosphoricum

Potenz- D6 bis D12


Kalium phosphoricum wird bei Erschöpfung, Burnout, und Kopfschmerzen verwendet. Die Menschen sind meist konservativ, extrovertiert und gestresst.

Weitere Anwendungsgebiete sind:

Abbau von Giften, abgekämpft sein, Abszesse, Abwehrschwäche, Altersherz, Angst, Arbeitsfreude, Asthma, Atemnot, Aufbaumittel, Auffassungsgabe, Aufheiterung, Augenmuskellähmung, Belastungsinkontinenz, benignes Prostatasyndrom, Benommenheit, Blutgerinnung, Bluthochdruck, Brechdurchfall, Colitis ulcerosa, Dauerstress, Dekubitus, Drehschwindel, Eierstockabszesse, Erbrechen, Erfrierung, Erkältung, Fehlgeburt-Nachbehandlung, Fieber, Fußpilz, Gehirnerschütterung, Gesichtslähmung, Harninkontinenz, Harnträufeln, Hautpilz, Hormonelle Dysregulation und noch viele weitere.

Magnesium carbonicum

Potentz- D4 bis D12


Bei Magen-Darm-Entzündungen, Mandelentzündung und bei einer Krampfneigung wird das homöopathische Mittel Magnesium Carbonicum empfohlen. Menschen, die dieses Mittel benötigen, wirken oft unruhig, ängstlich und reizbar.

Weitere Anwendungsgebiete sind:

Angina, Arthritis, Gallenkolik, Gefäßkrämpfe, Gelenkentzündungen, Krämpfe, Magenkrämpfe, Mandelschwellung, Polyarthritis, Prostatabeschwerden, Prostatavergrößerung, Rheuma, Rheumatismus, Schlaflosigkeit, Schlafstörungen

Magnesium sulfuricum

Potenz- D3 bis D12

Bei Leberschwäche, Gallenblasenentzündungen und Magenschleimhautentzündungen hilft Magnesium sulfuricum. Patienten, die dieses Mittel nehmen, haben meist eine Abneigung gegen Fleisch und Fett, es wechseln sich Verstopfungen und Durchfälle ab.

Weitere Anwendungsgebiete sind:

Brechdurchfall, Durchfall, Fettintoleranz, Gallenkolik, Gallenschwäche, Gallensteine, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Entzündungen, Menstruationsbeschwerden, Prostatabeschwerden, Verstopfung, Übelkeit

Selenium

Potenz- D6 bis D12

Das wichtige Element Selen wird als homöopathisches Mittel gegen Haarausfall, Akne und andere Hautprobleme eingesetzt. Menschen, die dieses Mittel nehmen, wirken oft erschöpft, reizbar und schwach.

Weitere Anwendungsgebiete sind:

Prostatabeschwerden, Hautausschlag, Heiserkeit, Kopfschmerzen, Pickel, Verstopfung

Weitere Themen

Prostataleiden: Homöopathische Medikamente bei Prostataleiden
Prostatabeschwerden: Naturheilung bei Prostatabeschwerden
Leber: Natürliche Hilfeleistung für eine gesunde Leber,
Naturheilkunde bei einer Bauchspeicheldrüsenentzündung,
Naturheilung bei Erkrankungen im Magen-Darm-Trakt,
Erkrankungen der Organe als Ursache von geschwollenen Beinen und Füßen,
Die Leber- Entgifter und Energielieferant- sie hat eine zentrale Rolle,
Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2-  Stoffwechselerkrankungen,
Diabetes- Blutzucker und Folgeerkrankungen,
Organ mit zentraler Rolle - die Bauchspeicheldrüse,
Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung- Pankreatitis,
Hepatisches Koma- Leberfunktionsstörung- Stoffwechselstörung,
Pankreatitis akut: Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Vorheriger Beitrag: Prostatabeschwerden- Homöopathie bei Prostatabeschwerden


Nächster Beitrag: Prostatabeschwerden- Naturheilung bei Prostatabeschwerden


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt