Schwangerschaft – Jede dritte Schwangere verliert ihr Baby - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Schwangerschaft – Jede dritte Schwangere verliert ihr Baby

Symptome
Nach neuesten Schätzungen enden 30 bis zu 40 % der Schwangerschaften innerhalb der ersten 12 Wochen mit einem Abort, so der Vorsitzende des Berufsverbands der Frauenärzte, Christian Albring. Den Abgang des Embryos im ersten Schwangerschaftsdrittel bezeichnen die Mediziner als Abort. Ab der 12. Schwangerschaftswoche spricht man von einer Fehlgeburt.

Was früher häufig von den Frauen unbemerkt blieb, da sie noch gar nicht wussten, dass sie schwanger sind, bereitet heute den Frauen große Angst und Sorgen, wenn es sie trifft. Da die Frauen heute schon sehr früh wissen, dass sie schwanger sind und sie bereits ab der sechsten Woche den Herzschlag ihres Kindes auf dem Ultraschallgerät sehen können, bauen sie schon sehr früh eine emotionale Bindung auf. Hinzu kommt, dass viele Frauen erst spät, mit über 30 Jahren in die Kinderplanung gehen. Wenn das dann nicht so klappt wie geplant, geraten viele in Panik. Doch heute wie früher geht man zunächst davon aus, dass die Natur es so eingerichtet hat, bei einem nicht gesund entwickelten Embryo, es zu einem Abort kommen zu lassen.

Jedoch wird heute genauer geschaut, welche Gründe für die frühe Beendigung der Schwangerschaft ursächlich sein könnten. Zu den häufigsten Ursachen gehören:
  • Fehlerhafte Zellteilung
  • Genetische Störungen
  • Gelbkörperschwäche
  • Infektionen
  • Abstoßreaktionen des mütterlichen Gewebes gegenüber dem Gewebe der Plazenta

Nur in seltenen Fällen steckt eine ernsthafte Erkrankung dahinter.

Die Wahrscheinlichkeit nach einem Abort wieder schwanger zu werden, ist sehr hoch. Trotzdem ist es für jede Frau, die das erlebt, eine große Enttäuschung. Die Hormone nach einem Abort rauschen in den Keller und belasten zusätzlich die Psyche. Zudem stellt sich eine Unsicherheit oder sogar Angst vor der nächsten Schwangerschaft ein. Meist wird den Frauen geraten, mindestens zwei Monaten nach einem Abort zu warten, bis sie erneut versuchen schwanger zu werden. Diese Zeit sollte man abwarten, um dass sich die Gebärmutter wieder vollständig erholen kann.
Schwangerschaften- Abort
Bild: website5
Die meisten Frauen, bei denen die Schwangerschaft nicht geklappt hat, erzählen bei einer erneuten Schwangerschaft erst nach der 12. Wochen in ihrem Umfeld davon. Häufig sind dann die ersten 12 Wochen begleitet von Angst und einem ständigen „in sich Hineinhorchen“. Eigentlich sehr schade, sollte es doch eine schöne und intensive Zeit sein. Aufklärende Gespräche mit dem Frauenarzt sind daher sehr wichtig, vielleicht auch Gespräche mit einer vertrauten Person.

Wie schon erwähnt, steckt in den meisten Fällen keine ernsthafte Erkrankung hinter einem Abort. Bei Frauen, die drei oder mehr Aborte hatten, sollten die Ursachen allerdings medizinisch abgeklärt werden.
Vorheriger Beitrag: Blutgerinnungsstörungen- kann für eine Fehlgeburt verantwortlich sein

Nächster Beitrag: Bei männlichen Föten ist eine späte Fehlgeburt häufiger


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt