Therapie der Wirbelsäule nach Dorn und Breuß - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Direkt zum Seiteninhalt
Therapie der Wirbelsäule nach Dorn und Breuß

Die Methode nach Dorn-Breuß besteht aus zwei unterschiedlichen Behandlungstechniken. Sie können unabhängig voneinander oder miteinander kombiniert werden.

So ist die Dorn-Methode eine komplementärmedizinische manuelle Methode mit Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Bei der Dorn-Methode wird eine Fehlstellung der Wirbel und Gelenke durch eine sanfte Korrektur versucht, diese zu beseitigen.
Bild: pixabay website5
Die Breuß-Methode ist eine Massage nach Rudolf Breuß und ist eine äußerst sanfte Massage, die seelische und körperliche Verspannungen lösen soll. Die Rückenmassage nach Breuß ist eine Rückenmassage, die zur Lösung von Verspannungen dient und bei der Regeneration von unterversorgten Bandscheiben helfen soll.

Bei dieser Massage massiert der Therapeut den Patienten mit Johanniskrautöl ein. Durch vorsichtiges Dehnen der Wirbelsäule belüftet er die Zwischenwirbelscheiben, damit das Johanniskrautöl hineinzieht. Dadurch wird eine Regeneration der unversorgten Bandscheiben eingeleitet. Die entstehenden negativen Energien werden über ein spezielles zugeschnittenes Seidenpapier abgeleitet.

Die Breuß-Methode ist eine sanfte Massageform. Auch ist sie eine gute Alternative für Osteoporose-Patienten.

Bislang ist die Dorn-Breuß Methode noch nicht bzw. ausreichend wissenschaftlich belegt.

Die Dorn-Breuß-Methode sollte nur nach vorheriger Absprache mit Ihrem Arzt angewendet werden.
Inhalt

Die Dorn-Methode
Die Dorn-Methode kann angewendet werden zum Beispiel bei:
Die Breuß-Methode
Die Dorn/Breuß Methode
Wirbelsäule – Wissenswertes
Die Ziele beider Therapien sind zum Beispiel:
Massage nach Dorn/Breuß
Bild: pixabay website5
Die Dorn-Methode

Die Dorn-Methode ist eine manuelle Methode mit Inhalten aus der Traditionellen-Chinesischen- Medizin. Diese komplementärmedizinische manuelle Methode geht zurück auf den Volksheiler Dieter Dorn. Entwickelt hat er die Methode um 1975.

So erkannte Dieter Dorn, dass Bewegungsmangel und Fehlbelastungen zu Fehlstellungen der Wirbelsäure und des Beckens führen können. Zudem kann es zu unterschiedlichen anderen Beschwerden kommen. Dorn sah darin die meisten Ursachen für Rückenprobleme.

So werden bei der Dorn-Therapie die verschobenen Wirbel ertastet und mit gezieltem Druck des Therapeuten zusammen mit der Eigenbewegung des Patienten wieder in die richtige Position gebracht.

Diese Art Massage nimmt mit der Wirbelkorrektur über reflexzonenartige Effekte auch Einfluss auf die inneren Organe, die Meridiane und die Psyche.
Die Dorn-Methode kann angewendet werden zum Beispiel bei:

Die Breuß-Methode

Begründet wurde die Massage von dem österreichischen Elektromonteur und Heilpraktiker Rudolf Breuß (* 24. Juni 1899; † 17. Mai 1990).

Die Breuß-Massage ist eine äußerst sanfte, gefühlvolle Behandlung der Wirbelsäule. Die Breuß-Therapie gilt als energetisch-manuelle Rückenmassage und kann seelische, energetische und körperliche Blockaden lösen und eignet sich hervorragend zur Lockerung verspannter Muskulatur.

Der Patient wird sanft entlang im Muskelbereich der Wirbelsäule massiert. Verwendet zur Massage wird Johanneskraut-Öl. Die Massage geschieht unter besonderer Berücksichtigung des Blasenmeridians und mit abschließender Auflage von Seidenpapier. Durch das Seidenpapier sollen die negativen Energien abgeleitet werden.

Durch die Massage können eine Dehnung und Streckung der Wirbelsäule und eine Regeneration von unterversorgten Bandscheiben eingeleitet werden. So trägt die Massage zur Lösung vieler Probleme im Bewegungsapparat bei. Auch trägt das Johanneskraut-Öl dazu bei, dass sich die Nerven beruhigen. Auf Grund der Wirkung der Breuß-Massage wird sie auch als Bandscheiben-Massage bezeichnet.

Die Breuß-Methode kann beliebig oft durchgeführt werden.
Naturheilung- Methode nach Breuß
Bild: pixabay website5
Die Dorn/Breuß Methode

Da sich beide Therapieformen hervorragend kombinieren lassen entstand die Dorn/Breuß-Methode.

So kann man zum Beispiel nach einer Dorn-Therapie mit der Breuß-Massage eine zusätzliche Entspannung und Streckung der Wirbelsäule erreichen.

Es geht aber auch anders herum. So zum Beispiel bei einer sehr verspannten Muskulatur. Hier kann man die Breuß Massage als ideale Vorbereitung für die darauffolgende Dorn-Therapie durchführen.
Wirbelsäule - Wissenswertes
Bild: pixabay website5
Unser Körper hat als tragendes Bauelement die Wirbelsäule. Sie ist der Mittelpunkt des Skeletts und verbindet alle Teile unseres Knochengerüsts. Zudem umschließt die Wirbelsäule das Rückenmark. Dieses beliefert unseren gesamten Körper mit Informationen und Befehlen.

Die Wirbelsäule besteht aus 24 Wirbelkörper und 23 Bandscheiben, alle haben eine zentrale und tragende Rolle innerhalb unseres Organismus.

So können Wirbelsäulen- und Gelenksblockaden dazu führen, dass wir zum Beispiel Kopfschmerzen haben.

So befassen sich beide Therapien, die Dorn-Methode und auch die Breuß-Methode mit dem Lösen von Verspannungen rund um die Wirbelsäule und das Einrichten der Wirbelkörper.
Die Ziele beider Therapien sind zum Beispiel:

  • Regeneration von unterversorgten Bandscheiben
  • Unterbinden von klassischen Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen
  • Einrichten der Wirbelkörper
  • Vorbeugen und Behandeln von Bandscheibenvorfällen
  • Richten von Gelenk- und Wirbelschiefständen

Eine Anwendung nach Dorn und Breuß dauert ca. 60 Minuten.
Vorheriger Beitrag: Energie wecken durch eine Moxa-Therapie

Nächster Beitrag: Fußreflexzonenmassage


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Bilder: pixabay website5
Zurück zum Seiteninhalt