Venöse Thrombose- der unteren Bein- und Beckenvenen - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Venöse Thrombose- der unteren Bein- und Beckenvenen

Krankheiten
Thrombosen bilden sich überwiegend in den unteren Extremitäten (Beinvenen und Beckenvenen). Nicht nur die Größe des Gerinnsels ist ausschlaggebend für das Ausmaß einer Thrombose, sondern auch die Geschwindigkeit mit der sich ein Thrombus bildet. Ein plötzlicher Verschluss einer Vene hat ein ausgeprägteres Krankheitsbild, als ein Verschluss der über Tage oder Wochen andauert.

Venenentzündung (Thrombophlebitis)

Es handelt sich hierbei um eine Entzündung und Thrombose der unter der Haut verlaufenden Venen als typische Komplikation von Krampfadern. Die erkrankte Vene zeigt Anzeichen von Entzündung, Überwärmung, Rötung, Schwellung und Schmerz. In Folge kommt es dann zur Verletzung der Gefäßinnenwand und schließlich zur Bildung eines Thrombus.

Auswirkungen


In den meisten Fällen einer überstandenen Thrombose bleibt eine verschlossene Vene oder Venenklappenschwäche zurück, die zu einem Blutrückstau in dem betroffenen Venensystem führt. Dadurch wird das
venöse Blut nicht ausreichend zum Herzen transportiert. Die betroffene Extremität schwillt dadurch an (Ödem), sie kann sich bläulich oder bräunlich verfärben und es kommt zu einer Verhärtung des Gewebes. Viele weitere Störungen des Blutkreislaufes sind als Folge anzusehen: geschwollene schwere Beine, Wassereinlagerungen im Gewebe (Ödeme), Krampfadern und im schlimmsten Fall eine Entzündung der Haut mit sehr schlechten Heilungschancen – ein sogenanntes „offenes Bein“.

Die Lungenembolie ist die gefährlichste Komplikation. Der Thrombus löst sich von der Gefäßwand ab und wird mit dem Blutstrom in die Lunge mitgerissen. Das Herz wird dadurch überlastet, es besteht hierbei die Gefahr eines Herzstillstandes. Kleinere Lungenembolien laufen meist unbemerkt ab, während größere zum sofortigen Tod führen können.
Anzeichen einer Lungenembolie können sein


  • Blutdruckabfall
  • Husten (evtl. Bluthusten)
  • Fieber

Vorheriger Beitrag: Arterieller Verschluss- einer arm- oder beinversorgend Arterie


Nächster Beitrag: Arteriosklerose- häufigsten Erkrankungen der Gefäße ist die Verkalkung


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt