Was verraten Haare über unsere Gesundheit - Naturheilung - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Was verraten Haare über unsere Gesundheit - Naturheilung

Naturheilkunde
Haare verraten uns viel über unser körperliches und psychisches Wohlbefinden. Schon eine Veränderung der Struktur oder gar der Farbe können wertvolle Hinweise auf unsere Gesundheit geben.

Haare bestehen wie unsere Fingernägel aus Horn und sind eigentlich abgestorbene Zellen unseres Körpers. Ein Erwachsener hat ca. 100.000 bis 150.000 Haare auf dem Kopf und die Haardichte beträgt ca. 200 Haare auf ein cm2.

Wobei die Wachstumsrate und Haardicke sowie die Anzahl der Haare genetisch bedingt ist. Auch haben Blonde durchschnittlich 150.000, Schwarzhaarige 110.000, Brünette 100.000 und Rothaarige 75.000 Haare auf den Kopf.

Haare wachsen ständig.

So mancher Krankheit lässt sich auf die Spur kommen, wenn der Arzt den Patienten genau anschaut. Große Tradition hat diese Art der Diagnose in alten fernöstlichen Heilkunden, wie dem indischen Ayurveda und der Traditionellen Chinesischen Medizin. Doch auch hierzulande nehmen Ärzte Haut, Haare und Nägel ihrer Patienten unter die Lupe.

Von einem Haarausfall spricht man erst, wenn die Haare büschelweise ausfallen oder sich kahle Stellen bilden. Ein Verlust von bis zu 100 Haaren täglich ist normal. Ursachen für einen Haarausfall gibt es viele. Nicht nur genetisch bedingte Haarausfälle kommen in Frage sondern auch körperliche und seelische Ursachen. Haare können einen wertvollen Hinweis auf unsere Gesundheit geben.
Krankheiten und Haare
Bild: pixabay website5
Inhalt

Gesundheit und Haarfarbe
Stumpfe spröde Haare
Plötzlicher Haarausfall
Symptome eines umkehrbaren Haarausfalls sind z. B.
Symptome eines nicht mehr umkehrbaren Haarausfalls sind..
Weitere Themen
Gesundheit und Haarfarbe
Bild: pixabay website5
Die Farbe der Haare ist genetisch festgelegt. Hauptsächlich hängt es davon ab, wie viele Farbpigmente (Melanin) produziert werden. Eine Änderung der Farbe kann ein Hinweis für eine Stoffwechsel- oder ernährungsbedingte Störung sein. Zu beachten wäre jedoch, dass auch Umweltfaktoren eine Veränderung der Farbe des Haares verursachen kann. Als Beispiel sei hier das Schwimmbad genannt, wo das Wasser, wenn es zu stark gechlort ist, den Haaren einen Grünstich verpasst. Das Ergrauen der Haare im Alter ist eine normale Erscheinung, da das Haar Farbpigmente verliert. Vorzeitiges Ergrauen der Haare ist meist genetisch bedingt und nur in den seltensten Fällen ein Warnsignal. Aber auch häufiger Stress kann das Ergrauen der Haare fördern.

Verändert sich die Haarstruktur, gerade wenn sie trocken, spröde und glanzlos wird, kann das ein Hinweis auf eine Schilddrüsenunterfunktion sein. Auftreten kann das auch bei Schwangeren oder wenn sich die Frau in den Wechseljahren befindet.
Psyche

Nicht selten sind Haarerkrankungen Ausdruck seelischer Störungen. Haut und Haar stehen im engen Zusammenhang mit unserem Befinden. Wer kennt nicht die Aussagen „die Haut (Haare) als Spiegel der Seele“.

Das betrifft sowohl psychiatrische Erkrankungen, wie z. B. Depressionen oder Manie als auch psychosomatisch Erkrankungen mit dermatologischen Störungen, wie diffuser Haarausfall, z. B. Alopecia areata. Darunter versteht man plötzlich einsetzenden, oft kreisrunden Haarausfall. Die Auslöser der Erkrankung sind noch nicht vollständig erforscht. Es wird vermutet, dass es sich um eine Autoimmunerkrankung handelt.

Vielfach tritt der kreisrunde Haarausfall im Zusammenhang mit anderen Erkrankungen auf, etwa einer Schilddrüsenfunktionsstörung, der Weißfleckenkrankheit oder Neurodermitis. Manchmal ist er auch nach einer Erkältung oder in besonderen Stressphasen zu beobachten. Eine sicher wirksame Therapie gibt es bis heute nicht. Da die Ursachen so vielfältig sein können, ist die Therapie oft langwierig. Manchmal helfen Cortisonpräparate, Lichttherapien, die Anwendung eines hautreizenden Wirkstoffes oder eine sogenannte topische Immuntherapie. Dabei wird eine medizinisch wirksame Lösung direkt auf die betroffene Stelle aufgetragen.
Stumpfe spröde Haare

Häufig liegen ein langanhaltender Stress, eine Arbeitsüberlastung, ungünstige Lebensumstände, Vitaminmangel oder medikamentöse Nebenwirkungen vor.
Plötzlicher Haarausfall

Tritt nach Ekzemen, einer Kopfhautentzündung, während der Wechseljahre oder bei einer Schwangerschaft auf.
Zusammenfassung

Gründe für Haarausfall kann man grob in drei Gruppen zusammenfassen:

  • Diffuser Haarausfall
  • Kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata
  • Androgenetischer Haarausfall

Der hormonbedingte (androgenetischer) Haarausfall ist der am häufigsten vorkommende. Vielfältige Ursachen hat der diffuse Haarausfall, er wird in umkehrbare (reversible) und nicht umkehrbare (irreversible) Formen eingeteilt. Unter Alopezie versteht man einen Haarausfall, der durch die nachwachsenden Haare nicht mehr ausgeglichen werden kann und zu sichtbarem Haarverlust führt.
Naturheilkunde - Kreisrunder Haarausfall
Bild: pixabay website5
Symptome eines umkehrbaren Haarausfalls sind um Beispiel-

  • Stress
  • Blutarmut
  • Eisenmangel
  • Infektionen
  • Fasten
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Hormonelle Störungen
  • Geburt
  • Pilzerkrankungen
  • Medikamente
  • Psychische Erkrankungen
Symptome eines nicht mehr umkehrbaren Haarausfalls sind zum Beispiel-

  • Verbrennungen oder Verätzungen
  • Bakterielle Infektionen – Pilzinfektionen
  • Krebserkrankungen
  • Sklerodermie (ist eine seltene Bindegewebserkrankung)
  • Lupus erythematodes (Die Erkrankung ist eine systemische Autoimmunerkrankung - sie führt unter anderen zu kreisrunden Haarausfall
Weitere Themen

Was verrät uns die Haut über unsere Gesundheit – Naturheilung
Die Augen verraten uns viel
Fingernägel verraten Zustand von Körper und Psyche- Naturheilkunde

Vorheriger Beitrag: Was verrät uns die Haut über unsere Gesundheit - Naturheilung

Nächster Beitrag: Naturheilkunde: Veränderungen der Zunge – Erkennen von Krankheiten


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt