Wurmerkrankung – Bilharziose - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Wurmerkrankung – Bilharziose

News
Bilharziose (Schistosomiasis) ist eine tropische Infektionskrankheit, die durch Pärchenegel übertragen wird. Man infiziert sich, mit den im Süßwasser lebenden Larven der Parasiten.

Gerade in Afrika lauert die Gefahr sich in stehenden Gewässern mit den winzigen Würmern zu infizieren. In Afrika infizieren sich jedes Jahr mehr als 200 Millionen Menschen, vor allem Kinder.

Jährlich sterben zehntausende Menschen an Bilharziose.

Aus diesem Grund bekamen in einer Schule bei Abidjan, der Hauptstadt der Elfenbeinküste, jetzt 2.000 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren präventiv das Bilharziose-Medikament Praziquantel.
Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) will jetzt die Bilharziose zurückdrängen und will das mit solchen Aktionen zu flächendeckender präventiven Behandlungen und Maßnahmen erreichen.

Hauptsächlich betrifft es arme Menschen in den Tropen, die nur unzureichend Zugang zu sauberem Wasser haben.

Symptome des Wurmbefalls sind im frühen Stadium Bauchweh, Durchfall und Blut im Stuhl oder Urin. Kommt es zu keiner Behandlung, entwickelt sich die Erkrankung zu einer chronischen Krankheit. Das führt dann häufig zu schweren Organschädigungen, z. B. zum Nierenversagen.
Betroffene meinen meist, dass es keine gefährliche Krankheit ist, weil sie anfänglich keine dramatischen Symptome hat. Bilharziose ist ein schleichender Killer.
Bild: pixabay website5
Übertragen wird die Krankheit beim Kontakt mit verunreinigtem Wasser oder stehenden Gewässern - etwa beim Baden, Fischen oder Wäschewaschen. Die Larven der Saugwürmer bohren sich in die menschliche Haut, dringen in Blutgefäße ein und befallen dann nach und nach auch Organe. Laut WHO wurden 2014 weltweit rund 62 Millionen Menschen wegen Bilharziose behandelt - aber rund 150 Millionen Infizierte gingen leer aus.

Eine Impfung gegen die Krankheit gibt es nicht. Bilharziose kann aber mit Praziquantel gut behandelt werden. Für Kinder im Alter von bis zu sechs Jahren gibt es allerdings kein geeignetes Medikament.

25.10.2016
Vorheriger Beitrag: Fehlender Masern-Impfschutz bei jedem 3. Kleinkind

Nächster Beitrag: Krankenhauskeime – erschreckende Zahlen


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt