Zahnfistel - Eiterbildung an einer Zahnwurzel - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Zahnfistel - Eiterbildung an einer Zahnwurzel

Naturheilung
Unter einer Zahnfistel bzw. genauer einer Zahnfleischfistel versteht man eine Eiterbildung an einer Zahnwurzel in Form eines sichtbar vereiterten Bläschens. Es handelt sich hierbei um eine Infektion am Zahnfleisch. Über die entstandene Fistel tritt der Eiter, die Bakterien, aus dem Körper hinaus.

Eine Fistel besteht aus der Fistelöffnung, dem Fistelkanal und dem Fistelgrund.
Inhalt
Bild: pixabay website5
Zahnfistel - Ursachen
Zahnfistel - Symptome
Zahnfistel - Diagnose
Zahnfistel - Behandlung
Zahnfistel – Vorbeugen
Ganz wichtig
Weitere Themen
Zahnfistel - Ursachen

Grund für die Zahnfistelbildung sind meist Entzündungen, die durch Karies und Bakterien entstehen sowie durch entzündetes Zahnfleisch. Häufig ist auch das Absterben eines Zahnes für die Fistelbildung ursächlich. In manchen Fällen kann auch die Einnistung eines Fremdkörpers der Grund für die Entzündung sein, was bei Zahnfleischrückgang oder durch zu tiefe Zahnfleischtaschen begünstigt wird.
Zahnfistel - Symptome

Eine Zahnfistel bildet sich meist an der Zahnwurzelspitze, zu Beginn als kleine, rote Schwellung bzw. Bläschen. Im weiteren Verlauf füllt sich dieses sich mit Eiter, verfärbt sich gelblich und platzt dann auf, so dass der Eiter auslaufen kann. Im Fistelgrund kann sich nun erneut Eiter bilden. Auf keinen Fall sollte man eine Zahnfistel bzw. immer wiederkehrende Zahnfistel unbehandelt lassen, da sich die Entzündung weiter ausbreiten kann und die Bakterien sich auf innere Organe ausbreiten können, wie zum Beispiel Herz oder Niere.
Naturheilkunde Zahnfleischfistel
Bild: pixabay website5
Zahnfistel - Diagnose

Nur der Zahnarzt kann die eindeutige Diagnose stellen, mittels einer Röntgenaufnahme. Und vor allem kann nur er die Ursache für die Fistelbildung herausfinden, was für die weitere Behandlung sehr wichtig ist.
Zahnfistel - Behandlung

Um die Entzündung in den Griff zu bekommen, wird zunächst meist mit einem Antibiotikum behandelt. Nach Abklingen der Entzündung wird dann entschieden, ob beispielsweise der betroffene Zahn, der die Fistel verursacht hat, gezogen werden sollte. Liegt eine Wurzelentzündung vor, könnte eine Wurzelspitzenresektion (die Spitzen der Wurzeln werden gekappt) ausreichen, um dass sich die Zahnfistel zurückbildet.
Zahnfistel – Vorbeugen

Eine regelmäßige und richtige Zahnpflege ist der beste Schutz vor Karies und somit vor Eindringenden Keimen. Desweiteren sollten die Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt regelmäßig wahrgenommen werden, so dass frühzeitig eventuelle Schäden, wie Karies oder Fistelgänge entdeckt und behandelt werden können.
Ganz wichtig: Bei einer Zahnfistel bitte nicht die Selbst-OP wählen, da dies zu ernsthaften Komplikationen führen kann, was zum Beispiel Zahnverlust zur Folge haben kann. Die Entfernung einer Zahnfistel immer vom Zahnarzt vornehmen lassen.
Weitere Themen

Gesichtsschmerzen – Naturheilkunde
Naturheilkundliche Ansätze bei Gesichtsschmerzen
Entzündungen der Mundschleimhaut (Stomatits) -  Naturheilung
Naturheilkunde - Was hilft gegen Zähneknirschen?
Vorheriger Beitrag: Naturheilkunde - Was hilft gegen Zähneknirschen?

Nächster Beitrag: Zahnfleischentzündung (Gingivitis) – Natürlich heilen


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt