Zwangsimplantat für ein gehörloses Kleinkind? - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Zwangsimplantat für ein gehörloses Kleinkind?

News
Durch ein Cochlea-Implantat könnte ein gehörloses Kleinkind hören und sprechen lernen. Das jedenfalls ist die Aussage des Chefarztes der HNO-Abteilung des Klinikums Braunschweig.
Bild: pixabay website5
Die Eltern des Kleinkindes hat er von dieser Operation nicht überzeugt und sie verweigerten eine Operation. Da die Eltern ihre Zustimmung verweigerten informierte der Arzt das Jugendamt. Das Jugendamt wiederrum leitete den Fall an das Familiengericht Goslar weiter. Nun muss die zuständige Richterin entscheiden, ob es zu einer Operation kommt oder nicht.

Eine Entscheidung hat für das Leben des kleinen Kindes grundlegende Bedeutung.

Der Eineinhalbjährige Junge ist gehörlos und soll mit Hilfe des sogenannten Cochlea-Implantats, dass die Funktion des geschädigten Innenohres übernimmt, die Chance erhalten, zu hören und leichter sprechen zu lernen.
Die Richterin muss nun eine Antwort finden auf Fragen wie z. B.:

  • Geht es einen gehörlosen Kind schlechter als einem Kind mit Gehör

Aber auch die Eltern des Kindes haben eine Reihe von Gründen, warum sie die Operation nicht wolle.
Bild: pixabay website5
Die Eltern des Jungen und auch seine Geschwister sin gehörlos oder stark hörgeschädigt.

Die Mutter sagt: „Als gehörlose kann ich meinem Sohn das Sprechen sowieso nicht beibringen und ich kann nicht kontrollieren, welche Stimmlagen produziert werden“. Das sagt die Mutter in Gebärdensprache in einem Fernsehbeitrag des NDR.

Cochlea-Implantat (CI)

Diese Operation ist mittlerweile ein Routineeingriff. Ein Restrisiko, genauso wie bei anderen Operationen bleibt jedoch bestehen, etwa durch Infektionen oder durch die Narkose.

Kinder, denen ein Cochlea-Implantat (CI) eingesetzt wurde hören nicht so wie Normalhörende. Das Implantat (CI) besteht unter anderen aus einem Mikrofon, einem digitalen Sprachprozessor und Elektroden. Es übernimmt die Arbeit des Innenohres. Über das Mikrofon werden die Geräusche aus der Umgebung aufgenommen, übersetzt werden die Geräusche in elektrische Impulse und werden dann an das Gehirn weitergeleitet.
Bild: pixabay website5
Um auch die übertragenden Geräusche im Gehirn wie Normalhörende zu verstehen benötigt man ein regelmäßiges Training. Es bleibt jedoch ein gewisses Defizit bestehen, das oft im Bereich der Schwerhörigkeit liegt. Auch hier kann es dann beim Spracherwerb zu häufigen Problemen kommen.

Stellungnahme – Deutscher Gehörlosenbund

Der Deutsche Gehörlosenbund hat sich in einer Stellungnahme zu diesem Fall gegen eine Zwangsimplantation ausgesprochen. Die Ablehnung der Operation begründete der Gehörlosenverband unter anderen mit den Mängeln de CI.

November 2017

Vorheriger Beitrag: Negativpreis für Alete Kinder-Keks

Nächster Beitrag: Glyphosat – Streit zur Zustimmung von Glyphosat


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt