2.000 neue Bakterienarten im Darm entdeckt - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Direkt zum Seiteninhalt
2.000 neue Bakterienarten im Darm entdeckt

Wissenschaftler des Europäischen Laboratoriums für Molekularbiologie (EMBL) und des britischen Wellcome Trust Sanger Institute haben mit einer neuen Untersuchungsmethode fast 2.000 bisher völlig unbekannte Bakterien im menschlichen Darm entdeckt.
Bild: pixabay website5
Für die Untersuchung analysierte die Forschergruppe das Erbgut von Bakterienarten in mehr als 13.000 Stuhlproben.

Auch zeigte das Ergebnis, dass sich die menschliche Darmflora weltweit deutlich voneinander unterscheidet.

Die Analyse der Forschergruppe soll helfen, die Darmflora des Menschen besser zu verstehen.
Im menschlichen Darm befinden sich ca. hundert Billionen Bakterien. Diese Bakterien sind für den menschlichen Körper sehr wichtig. Die Bakterien spalten Nährstoffe, vertreiben Krankheitserreger und stehen sogar im Verdacht, unsere Psyche zu beeinflussen.

Bis heute ist nicht bekannt wieviel Bakterienarten in unseren Darm leben und wie sie im Einzelnen unsere Gesundheit beeinflussen.

Die Forscher des Wellcome Sanger Institute und des European Bioinformatics Institute haben ihre Studie im Fachblatt Nature kürzlich veröffentlicht. Nach eigenen Angaben sind sie auf 2.000 neue Arten Bakterien gestoßen. Die Wissenschaftler vermuten, dass die Bakterien bisher unbekannt waren, da sie vermutlich außerhalb des menschlichen Darms nicht überleben können. Die Forscher hatten für ihre Studie Bakterien DNA aus mehr als 13.000 menschlichen Stuhlproben ausgewertet. Zudem zeigten die Daten, dass sich die Darmbakterien weltweit unterscheiden.
So kommen bei Nordamerikanern und bei Europäern in etwa dieselben Darmbakterien vor, so Rob Finn vom European Bioinformatics Institute, der an der Studie mitgearbeitet hat. Die europäischen und nordamerikanischen Darmbakterien unterscheiden sich jedoch deutlich von den Vergleichsproben aus Südamerika oder Afrika, so Rob Finn.
In einer weiteren Untersuchung wollen die Forscher versuchen, die Bakterienstämme im Labor zu züchten. Sie wollen so herausfinden, was diese Bakterien im Darm bewirken. Da bis heute weitgehend unklar ist, was eine gesunde Darmflora ausmacht.
Bild: pixabay website5
Ist die Darmflora gestört, kommt es häufig zu chronischen Darmerkrankungen.

Viele Wissenschaftler glauben, dass die Darmbakterien in Zukunft eine große Rolle in der Medizin spielen werden. Sie wollen die Mikroorganismen nutzen, um die Menschen gesünder zu machen, indem sie die Zusammensetzung der Darmflora verändern.

Die Forscher hoffen, mithilfe der Ergebnisse menschliche Krankheiten besser verstehen zu können. Das könnte helfen, die Diagnose und Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen zu verbessern.
Februar 2019

Vorheriger Beitrag: FSME-Risikogebiete weiter ausgebreitet (2019)

Nächster Beitrag: Grippewelle 2019


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
2.000 neue Bakterienarten im Darm
Bild: pixabay website5
Zurück zum Seiteninhalt