After-Jucken- ist für den Betroffenen unangenehm - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

After-Jucken- ist für den Betroffenen unangenehm

Naturheilung

After-Jucken ist für den Betroffenen unangenehm. Das Jucken wird durch Wärme verstärkt. Für das Jucken gibt es viele Gründe. Zum Beispiel:

  • Hygiene - ungenügendes Sauberhalten des Afterbereiches

  • Zu viel Hygiene kann aber auch das Jucken verursachen, insbesondere bei aggressiven Seifen, Feuchttücher und Bürsten

  • Weitere Faktoren wären Hämorrhoiden, Pilzinfektionen, Ekzeme und verschiedene Hautkrankheiten wie zum Beispiel die Schuppenflechte (Psoriasis)


Leicht reizbar und schnell entzündet ist die Haut um den Anus herum. Es ist schwierig diese Stelle zu jeder Zeit trocken und sauber zu halten. Es können sich an dieser schrumpeligen Haut Fäkalpartikel jederzeit festsetzten, zusätzlich ist dieser Bereich feucht und ohne Luft, wodurch Hautreizungen schneller entstehen können. Das Jucken selbst ist eine natürliche Reaktion auf die Entzündung. Man verstärkt es, wenn man sich kratzt. Durch dieses kratzten wird der Juckreiz verstärkt und die Haut kann zusätzlich beschädigt werden. Selten ist jedoch das Afer-Jucken eine ernstzunehmende Erkrankung. Sollte man jedoch zusätzlich Schmerzen verspüren, sollte man einen Arzt aufsuchen.

Seitenanfang

Inhalt

Weitere Ursachen für After-Jucken können sein
Behandlungsmöglichkeiten können wie folgt aussehen
Folgende Maßnahmen werden empfohlen
Hausmittel gegen Juckreiz und Afterjucken
Naturheilmittel gegen Juckreiz und Afterjucken
Alternative Methoden

Seitenanfang

Weitere Ursachen für After-Jucken können sein:

  • Genitalwarzen: treten häufig am Penis oder Scheide auf, können sich aber auch am After bilden
  • Feuchttücher: die mit Parfüm oder Alkohol getränkten Tücher können in manchen Fällen für das Afer-Jucken verantwortlich sein. Hautreaktionen können zudem durch Duschgels und parfümierten Seifen entstehen (Allergische Reaktion)

  • Genitalherpes: ausgelöst vom Simplex Virus, verursacht nicht nur im Genitalbereich die Bildung von kleinen Gruppen Bläschen, sondern auch am After, der zu diesem Bereich zählt.
  • Nahrungsmittel: verschiedene Nahrungsmittel reizen den After beim Stuhlgang und können einen verstärkten Juckreiz verursachen, wie z. B. scharfe Speisen oder säurehaltige Getränke
  • Analfissur (Einriss in der Haut): wird häufig durch zu harten Stuhl verursacht. Sexualpraktiken kommen ebenso als Verursacher in Frage

zurück Inhalt

Behandlungsmöglichkeiten können wie folgt aussehen

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten den Juckreiz zu bekämpfen. Eine verbesserte Hygiene steht am Anfang. Dazu kommen verschiedene Heilmittel gegen den Juckreiz.
Folgende Maßnahmen werden empfohlen:

Nach dem Stuhlgang eine gründliche Reinigung. Man sollte hier nur unparfümierte Seifen und Wasser verwenden und nach dem Duschen den Anus von Duschgelresten befreien.

Es gibt verschiedene Haus- und Naturheilmittel gegen juckende Hauterkrankung und Entzündungen. Man kann diese anwenden um den Juckreiz zu stillen. Zum anderen sind diese Mittel auch entzündungshemmend.

zurück Inhalt

Folgende Maßnahmen werden empfohlen

Nach dem Stuhlgang eine gründliche Reinigung. Man sollte hier nur unparfümierte Seifen und Wasser verwenden und nach dem Duschen den Anus von Duschgelresten befreien.

Es gibt verschiedene Haus- und Naturheilmittel gegen juckende Hauterkrankung und Entzündungen. Man kann diese anwenden um den Juckreiz zu stillen. Zum anderen sind diese Mittel auch entzündungshemmend.

zurück Inhalt

Hausmittel gegen Juckreiz und Afterjucken

  • Traditionell werden gegen Juckreiz am After warme Sitzbäder unter Zugabe von Zinnkraut sowie Eichenrinde und Kamille empfohlen, welche entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt werden.

  • Als Hausmittel gegen Afterjucken werden zusätzlich nicht selten Sitzbäder mit einem Zusatz an Heilkräutern empfohlen, wobei neben den oben genannten auch Ringelblume, Schafgarbe sowie Blutwurz, Hamamelis und Ackerschachtelhalm verwendet werden.

  • Zur Desinfektion der betroffenen Hautstellen werden von einigen Betroffenen auch Umschläge oder aufgelegte Tücher empfohlen, welche mit verdünntem Teebaumöl getränkt sind.

  • Auch Pflegecremes oder Duschgels mit Aloe Vera werden zur Linderung des Juckreizes im Intimbereich als einfaches Hausmittel empfohlen und ältere Menschen empfehlen als Hausmittel gegen Afterjucken auch das Betupfen mit verdünntem Essigwasser, um den Juckreiz am After zu lindern.

zurück Inhalt

Naturheilmittel gegen Juckreiz und Afterjucken

Schüssler Salze kann man in Salbenform aufragen oder Tabletten im Wasser auflösen und sie als Sitzbad verwenden. Geeignet sollen sein: Calcium Fluoratum, Ferrum Phosphoricum, Natrium Chloratum, Silicea oder Kalium Arsenicosum. Für eine innerliche Einnahme sollte man drei bis sechs Mal täglich ein bis zwei Tabletten verwenden.

In der Homöopathie werden die Potenzen D6 und D12 empfohlen mit dreimal täglich zehn bis zwanzig Tropfen von Daphne mezereum, Delphinium Staphisagria, Graphites, Hamamelis virginica, Ignatia, Lycopodium clavatum, Natrium chloratum, Rhus toxicodendron, Strychnos, Nux vomica, Sulfur, Trogoncephalus lachesis oder Urtica urens.

Auch eine Propolis Tinktur kann das Jucken lindern

zurück Inhalt

Alternative Methoden

Alternativ kann man auch Baby-Puder auf ein Wattebällchen geben und es nachts auf den After belassen. Das Kratzen sollte man auf jeden Fall unterbinden. Lockere Baumwollunterwäsche verhindert die Bildung von Feuchtigkeit im Analbereich. Auf keinem Fall fetthaltige Mittel wie z. B. Vaseline aufragen. Der Analbereich bleibt feucht und das Jucken wird verstärkt. Zusätzlich sollte man auf Lebensmittel verzichten, die zu Blähungen reizen.

zurück Inhalt

Erkrankungen Magen-Darm-Trakt

Leitsymptome- Magen-Darm-Trakt- akute Bauchschmerzen

Abdomen akut- plötzliche Bauchschmerzen, die plötzlich einsetzen
Bauchschmerz- wodurch werden Bauchschmerzen verursacht

Erkrankungen die Bauchschmerzen auslösen können
Bauchschmerzen durch Nahrungsmittelunverträglichkeit- Laktose

Bauchschmerzen die plötzlich auftreten- akutes Abdomen
Akuter Bauch-plötzlicher Bauchschmerz und rasch stärker werdend
Morbus Crohn- aus entzündeten und gesunden Zellen kleine Knötchen
Refluxkrankheit- Erkrankung der Speiseröhre, Sodbrennen genannt
Zöliakie/Gluten/Weizen- chronische Erkrankung der Dünndarmhaut
Blähungen: Weitere Auslöser können sein Medikamente und Psyche
Untersuchungsabläufe bei Blähungen können sein
Weitere Erkrankungen die zu Blähungen führen können
Bauchschmerzen, harmlos oder doch eine gefährliche Blinddarmreizung

weiter- Anal-Fissur- Riss oder Schnitt in der Haut des Analkanals


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt