Alternative Behandlung – Bartholinitis - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Direkt zum Seiteninhalt
Alternative Behandlung – Bartholinitis

Zur Behandlung einer Bartholinitis gibt es auch in der Naturheilkunde einige Möglichkeiten.
Bild: fotolia.de
So kommen zum Beispiel einige Mittel aus der Homöopathie infrage, die je nach Stadium der Bartholinitis eingesetzt werden können.

Zudem kann einem die Pflanzenheilkunde weiterhelfen. So zum Beispiel mit Sitzbädern, die mit speziellen Zusätzen gemischt werden. So kann man mit Zusätzen wie Eichenrinde, Kamillenblüten oder anderen Heilpflanzen einer Entzündung entgegentreten.

Zudem kann man auf eine sogenannte Umstimmungstherapie zurückgreifen, die entweder medikamentös oder mit einer Reiztherapie durchgeführt wird. Bei dieser Therapie wird die körpereigene Abwehr gestärkt. Dadurch kann das Abwehrsystem des Körpers besser auf eine Entzündung reagieren, da es sich früher gegen die Besiedlung von Keimen wehren kann.
Inhalt

Homöopathisch - Behandlung einer Bartholinitis
Schüssler-Salze bei einer Bartholinitis
Natürliche Behandlung einer Bartholinitis
Hausmittel - Behandlung einer Bartholinitis
Weitere Themen
Homöopathisch - Behandlung einer Bartholinitis

Bei einer homöopathischen Behandlung ist zu beachten, dass es erst nach ca. vier Tagen zu Resultaten kommen kann.
Bild: pixabay website5
Hier einige homöopathische Mittel, die bei einer Behandlung der Bartholinitis häufig verwendet werden.

Die Potenzierung und Dosierung sollten Sie ihrem Arzt oder Homöopathen überlassen.

Mercurius solubilis – Bei beginnender Abszessbildung.

Acidum silicium – Wenn die Wundheilung verzögert ist.

Hepar sulfuris- Zur Anregung der Wundheilung, wenn der Abszess geöffnet wurde.

Thuja – Bei erneutem Auftreten und bei Neigung zu einer Bartholinitis.
Conium – Wird bei einer chronischen Bartholinitis empfohlen.
Schüssler-Salze bei einer Bartholinitis

Bei einer Bartholinitis können folgende Salze verwendet werden:

Ferrum phosphoricum Schüssler-Salz Nr. 3
Kalium chloratum Schüssler-Salz Nr. 4
Natrium phosphoricum Schüssler-Salz Nr. 9
Calcium sulfuricum Schüssler-Salz Nr. 12

Diese Salze kommen häufig bei Abszesse zum Einsatz.
Natürliche Behandlung einer Bartholinitis

Verwendet werden Heilpflanzen, die antibiotisch, antientzündlich und erweichende Wirkung haben.

Am besten geeignet sind zubereitete Tees, vor allem aus Ingwer, Absinth, Zitronengras, Enzian und Löwenzahn.

Die Ernährung kann einen gewissen Teil zur Genesung beitragen. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse kann helfen, dass das Immunsystem stabilisiert und gestärkt wird.
Hausmittel - Behandlung einer Bartholinitis

Warme desinfizierende Sitzbäder mit Meersalz (200 g Salz je Sitzbad) können helfen, dass eine Bartholinitis wieder abklingt. Zudem kann man die Wirkung des Sitzbades weiter verstärken, indem man dem warmen Wasser noch Kamille oder andere Heilpflanzen, die einer Entzündung verhindern oder aber eine Heilung beschleunigen, hinzugibt.

Hilfreich ist es auch, die betroffene Region mit Pflanzenöl einzucremen. Das Öl sollte Moringa oleifera (Meerrettichbaum) enthalten. Das Öl soll entzündungshemmend und schmerzlindernd sein und hat eine leichte antibiotische Wirkung.

Zudem kann man Zugsalben verwenden, die den Abszess schneller reifen lassen und somit der Eiter schneller abfließen kann.

Warme Umschläge oder Rotlicht sind ein Hilfsmittel bei Entzündungen, da sie helfen, dass die Bartholinitis früher von selbst aufbricht.

Wichtig: Man sollte grundsätzlich eine Bartholinitis nicht selbst therapieren. Einen Besuch bei einem Arzt (Gynäkologen) sollte man auf jeden Fall in Erwägung ziehen, wenn die Schwellung nicht innerhalb von zwei Tagen zurückgeht.

Auch ist es sicherer, wenn der Arzt einen Abstrich macht, um auszuschließen, dass eine Geschlechtskrankheit die Entzündung ausgelöst hat.
Weitere Themen

Blutungen zwischen den gewohnten Monatsblutungen
Ausbleiben der Regel – Amenorrhoe
Amenorrhoe – Behandlung in der Naturheilkunde
Irrtümer und Hormonlügen der Wechseljahre – Naturheilung
Blasenschwäche bei Frauen - Naturheilung
Vorheriger Beitrag: Bartholinitis – Entzündung der Bartholin-Drüsen

Nächster Beitrag: Scheidenkrampf


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt