Auswahl einiger homöopathischer Medikamente bei Heiserkeit - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Auswahl einiger homöopathischer Medikamente bei Heiserkeit

Naturheilung
Die Homöopathie schlägt Arzneimittel vor, die den verschiedenen Symptomen der akuten wie auch der chronischen Kehlkopfentzündung angepasst sind. Die Therapieformen können hier individuell angepasst werden und können so vor allem dem an der Kehlkopfentzündung erkrankten Kind helfen oder wenn der Patient in schweren Fällen unter starken Schmerzen und Atemnot leidet.
Bild: fotolia.de
Zur Behandlung aller Fälle sollte aber immer ein Arzt oder Homöopath hinzugezogen werden, bevor man, vor allem an Kindern, Medikamente ohne ärztlichen Rat verteilt.

Inhalt

Aconitum napellus
Arum triphyllum
Drosera rotundifolia
Ferrum phosphoricum
Hepar sulphuris calcareum
Weitere Themen die von Interesse sein könnten
Aconitum napellus- Aconitum napellus, der Blaue Eisenhut, auch genannt "Mönchskappe" oder "Echter Sturmhut". Dieses Medikament ist immer dann angezeigt, wenn Beschwerden plötzlich auftreten und heftig beginnen, z. B. bei Erkältungen, Bindehautentzündungen, bei Grippe, bei Fieber und Entzündung. Am besten verwendet man es gleich zu Beginn einer Erkrankung, denn dann wirkt es am besten.

Aconitum napellus ist bei uns in Deutschland bis einschließlich D3 verschreibungspflichtig!
Also auf keinen Fall selbst herstellen oder ohne Aufsicht einnehmen.
Der Eisenhut darf nur in homöopathischer Verdünnung ab D4 oder in vom Arzt verschriebenen Präparaten angewendet werden.

Menschentyp- Vom Grundtyp sind die Personen sehr robuste und kräftige Personen, die durch ein schlimmes Ereignis, einen Schock oder eine Naturkatastrophe aus dem Gleichgewicht geraten.

Auffällig ist die starke Grundnervosität dieser Personen. Bereits bei Kindern, die vielleicht bei der Geburt ein Trauma erlitten haben, sieht man die extreme Nervosität. Häufig wird bei diesen Kindern eine Hyperaktivität und Konzentrationsstörung diagnostiziert.

Sie stehen immer unter Strom, können nicht ruhig sitzen und so wurden die ehemals starken Persönlichkeiten durch Ärger oder Schock in einen krankhaften Aconit-Zustand gebracht, Entstehung vieler Ängste. Panikattacken mit wilden Schreianfällen und Nägelkauen sind im Extremfall auch zu beobachten.
Arum triphyllum- die Pflanze mit Namen "Dreiblättriger Aaronstab" oder Zehrwurzel ist der Ausgangsstoff dieses homöopathischen Mittels. Arum triphyllum kann zur Behandlung von Heiserkeit, Stimmlosigkeit und Rachenbeschwerden eingesetzt werden.

Typische Potenzen D6 bis D12

Menschentyp- Menschen, die Arum triphyllum brauchen, zupfen und bohren ständig an Nase und Mund. Beim Husten greifen sie sich vor Schmerz an den Hals.
Belladonna- die Tollkirsche ist eine Giftpflanze, deren Fruchtsaft früher von den Frauen verwendet wurde, um die Pupillen ihrer Augen zu vergrößern. Eingesetzt wird Belladonna z. B. bei Fieber, Grippaler Infekt, Heiserkeit, Kopfschmerzen

Potenzen bis D3 sind verschreibungspflichtig, sonst typische Potenzen D6 bis D12.

Menschentyp- hat bei Fieber Halluzinationen, hat ein kaltes Gesicht und kalte Hände und Füße treten auf. Beißen, Spucken, Haarreißen und Zähneknirschen sind wichtige Teile der Belladonna- Symptomatik. Verzweiflung wegen Schmerzen. Er knirscht mit den Zähnen, möchte nackt sein und hat Furcht vor Geistern, Gespenstern und Dämonen. Er ist schläfrig, kann aber nicht einschlafen, elektrische Schläge durchzucken ihn. Kinder wachen schreiend auf, wissen nicht wieso und wollen nach Hause.
Bromum- Grundsubstanz für das homöopathische Arzneimittel Bromum ist Brom, ein chemisches Element aus der chemischen Familie der Halogene. Bromum ist für die Behandlung von Asthma empfehlenswert. Es kann genommen werden, sobald sich die ersten Symptome dieser Pathologie manifestieren und hilft zu vermeiden, dass sich die Beschwerden verschlimmern. Es reduziert Pfeifen in der Brust und Atembeschwerden, wie sie von Asthmatikern erlebt werden. Das Mittel Bromum entwickelt seine Wirkung am ausgeprägtesten in den Atemwegen, besonders an Kehlkopf und Luftröhre. Es passt zu Beschwerden wie extrem starkem Husten.

Typische Potenzen D6 bis D12

Menschentyp- Bromum-Patienten leiden meist unter Atembeschwerden wie Asthma, zeigen aber sonst wenige auffallende, charakteristische Gemütssymptome. Häufig kann man eine gewisse Neigung zu Chaos und Vergesslichkeit sehen. Erst in schweren Pathologien kann es zu Depressionen kommen.

Besonders gut scheint es für zarte, rotbackige Kinder mit hellem Haut- und Haartyp geeignet zu sein, die Angst vor der Dunkelheit haben.

Teilweise können die Patienten rasch wütend werden und den Streit mit Geschwistern, Eltern oder Freundinnen suchen.
Causticum- oder Ätzkalk ist ein stark wirkendes Heilmittel der Klassischen Homöopathie, es setzt sich aus verschiedenen chemischen Ausgangsstoffen zusammen. Nicht nur Erkältungen, sondern auch Sprechen und Singen führen bei diesem Typ schnell zu Heiserkeit bis zur Lähmung der Stimmbänder. Feuchte Innenraumluft bringt Erleichterung: Luftbefeuchter und regelmäßiges Inhalieren besänftigen die gereizten Schleimhäute.

Typische Potenzen: D6 - D12

Menschentyp- sensible und mitfühlende Menschen, die einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn besitzen, unter diesen Emotionen stark leiden und davon physisch bzw. psychisch buchstäblich gelähmt werden. Bei ihnen kommt Causticum als Nervenmittel mit Einfluss auf den Bewegungsapparat, den Rachenbereich und die Blasenfunktion zum Einsatz. Die Patienten stottern, können Blase oder Darm nicht kontrollieren, haben Probleme, die Augen offen zu halten und leiden unter festsitzendem Schleim oder trockenem Husten. Causticum ist meist dunkelhaarig; seine Zunge zeigt einen deutlich erkennbaren, roten Mittelstreifen.
Drosera rotundifolia- zu Deutsch auch der rundblättrige Sonnentau genannt. Wie wohl jeder weiß, ist der Sonnentau eine fleischfressende Pflanze, die sich auch von Insekten ernährt, die von ihr gefangen werden.

Die meisten mikrobiellen und viralen Infektionen der Atemwege können mit homöopathischen Mitteln behandelt werden. Der Rundblättrige Sonnentau Drosera rotundifolia wird hauptsächlich bei Laryngitis, Bronchitis und Tracheitis verschrieben, Erkrankungen, bei denen der Betroffene vor allem nachts von starken krampfartigen Hustenanfällen geplagt wird.

Das Mittel Drosera wirkt nicht nur bei Husten, sondern auch bei Beschwerden mit dem Kehlkopf und bei Heiserkeit, etwa bei Sängern oder Rednern. Typisch ist, am Rande noch genannt, dass bei Beschwerden am Kehlkopf eine tiefe Stimme besteht.

Wichtig ist eine Besonderheit zur Einnahme, die man beachten sollte: Drosera soll nur maximal zweimal gegeben werden, da es ansonsten zu einer starken Reaktion kommen kann, die die Symptome stark verschlimmert.

Typische Potenzen D6 bis D12

Menschentyp- Typisch für Menschen, die das Mittel Drosera rotundifolia verwenden sollten, sind eine gewisse Unruhe, eine Unkonzentriertheit und eine gewisse Starrköpfigkeit. Die betroffenen Personen können zuweilen auch unter depressiven Stimmungen leiden.

Ein besonders typisches Symptom ist ein krampfhafter Husten. Der Husten tritt anfallsweise besonders in der Nacht auf.
Ferrum phosphoricum- Das häufig eingesetzte homöopathische Mittel wird umgangssprachlich auch Eisenphosphat genannt. Das homöopathische Mittel wird bei Erkältung, Fieber und Husten verwendet. Besonders typisch für Ferrum phosphoricum ist ein periodisches Auftreten der Beschwerden.

Typische Potenzen D6 bis D12.

Menschentyp- Menschen, die Ferrum phosphoricum brauchen, wirken oft schlank, blass und aufmerksam.
Hepar sulphuris calcareum- es handelt sich bei Hepar sulfuris (auch: sulphuris) um ein Kombipräparat aus gereinigten Schwefelblumen und Austernschalen. Damit das Mittel seine volle therapeutische Wirksamkeit erlangt, müssen die für die Zubereitung des Präparats erforderlichen Stoffe zu gleichen Teilen sorgfältig vermischt und dann in Laktose vermahlen werden. Das homöopathische Mittel Hepar sulfuris ist ein bekanntes Akutmittel bei Halsschmerzen mit Heiserkeit und trockenem Husten.

Typische Potenzen D6 bis D12

Menschentyp- Hepar sulfuris, die Kalkschwefelleber, ist für Menschen, die eine helle Haut haben, die träge sind, die eine ungesunde Haut haben. Sie sprechen oft schnell und sind schnell gereizt. Betroffene frieren schon, wenn sie nur den kleinen Finger unter der Bettdecke hervorstrecken. Gereizt, ärgerlich, unzufrieden, explosiv, leicht aufgeregt.
Jodum- der Ausgangsstoff des homöopathischen Arzneimittels Jodum ist Jod. Die Hauptanwendungsgebiete für Jodum sind Schnupfen, Schilddrüsenüberfunktion, Abmagerung, Angst und Heiserkeit.

Potenzen bis D3 sind verschreibungspflichtig, sonst typische Potenzen D6 bis D12.

Menschentyp- Jodum, das Jod, ist für Menschen, die dünn sind, dunkelhaarig, ängstlich, nervös und die andauernd essen, ohne dass sie dicker werden. Typisch ist auch das ständige Gefühl, etwas vergessen zu haben. Immer wieder kontrollieren sie, fast schon zwanghaft, ob sie auch wirklich die Haustür abgeschlossen haben. In ihrer Hast sind sie auch sehr unorganisiert und es herrscht Chaos.

In diesem Chaos versuchen die Patienten sich etwas Ordnung durch Rituale zu schaffen. Damit fühlen sie sich auch etwas sicherer, nichts zu vergessen. Zudem besteht eine große Furcht vor Menschen. Jodum-Patienten sind meist eher Einzelgänger.
Manganum aceticum- das homöopathische Mittel Manganum aceticum wird bei Blutarmut, Parkinson und Schleimhautentzündungen verwendet. Hauptanwendungsgebiete sind unter anderen Anämie, Heiserkeit, Kehlkopfentzündungen, Multiple Sklerose, Reizhusten und Räusperzwang

Typische Potenzen D4 bis D12
Phosphorus- im menschlichen Körper ist Phosphor für den Energietransport zwischen den Zellen wichtig. Diese Funktion ist der Grund, weshalb er auch in der homöopathischen Medizin zum Einsatz kommt. Phosphorus wird oft bei Kehlkopfentzündung, Magenschwäche und Angst eingesetzt. Außerdem hilft Phosphor bei Erbrechen, wenn das Erbrechen durch warme Getränke oder warme Speisen ausgelöst wird. Die Betroffenen haben großen Durst auf kaltes Wasser. Im Extremfall müssen sie wieder erbrechen, wenn es im Magen warm geworden ist.

Typische Potenzen D6 bis D12

Menschentyp- Phosphorus, der gelbe Phosphor, ist für Menschen, die offen und sympathisch sind, sie schließen schnell Kontakte, sind hilfsbereit. Sie zeigen oft ihre Gefühle, sind meist hochgewachsen und schlank, zudem besitzen sie meist eine helle feine Haut, blondes bis rötliches feines Haar und ein graziles Äußeres. Sie wirken enthusiastisch, lebendig, sind mitfühlend und haben eine ausgeprägte Phantasie. Sie fühlen sich meist ungeliebt. Sie haben Hitzewallungen bei Aufregung, zudem fürchten sie sich vor Gewittern. Sie leiden durch Kummer und durch unglückliche Liebe.
Rumex crispus- ein homöopathisches Heilmittel auf Pflanzenbasis. Die Ausgangssubstanz liefert der Krause Ampfer, eine mehrjährige Pflanze aus der botanischen Familie der Knöterichgewächse (Polygonaceae). Bei Beschwerden der Atemwege und grippalen Infekten ist Rumex daher ein empfehlenswertes Mittel.

Die Haupteinsatzgebiete von Rumex crispus liegen also bei den Atmungsorganen, aber auch der Haut, im Darm und den Gelenken kann es helfen. Kitzelnder Husten und Entzündungen des Halses werden mit diesem Mittel erfolgreich behandelt.

Typische Potenzen D6 bis D12

Menschentyp- Der Betroffene ist sehr kälteempfindlich, er hat sehr trockene Schleimhäute in den oberen Atemwegen und er hat ein Wundgefühl in den Atemwegen. Er räuspert sich oft. Sie strahlen eine gewisse Gleichgültigkeit aus, wirken niedergeschlagen. Und wenn sie dann aktiv werden, sind sie oft gereizt.
Sambucus nigra- der Holunderbaum ist ein treuer Begleiter menschlicher Siedlungen. Seine duftenden, weißen Blüten werden in der Pflanzenheilkunde gerne gegen fieberhafte Erkältungen angewendet. Die Hauptanwendung liegt bei Fieber, Gelenkentzündung und Schnupfen. In der Homöopathie ist Sambucus hauptsächlich ein Mittel gegen Schnupfen und Husten bei Säuglingen und Kleinkindern. Insbesondere trockener Stockschnupfen ist ein wichtiges Einsatzgebiet von Sambucus

Typische Potenzen D6 bis D12
Spongia tosta- ein Homöopathikum aus dem Meerschwamm, behandelt in erster Linie Beschwerden im HNO-Bereich. Entzündliche Infektionen im Hals und Rachenraum gehören zu den hauptsächlichen Anwendungsgebieten.

Typische Potenzen D6 bis D12

Menschentyp- Spongia tosta wird gerne bei empfindlicheren Patienten eingesetzt. Es handelt sich um ein vorzügliches Heilmittel für Kinder, die häufig an Halsentzündungen erkranken. Wenn der Patient vor allem nachts unter Atemnot leidet, dann ist Spongia tosta genau das richtige Heilmittel. Die Beschwerden begleitend können folgende typische Gemütszustände auftreten- Angst und Furcht. Jede seelische Aufregung verschlimmert oder vermehrt den Husten. Verlangen zu singen. Spongia-Menschen fühlen sich vollkommen abhängig von anderen Menschen. Häufig suchen sie sich eine Person, die sie selbst als stark genug empfinden, um sie zu versorgen. An diese hängen sie sich dann und versuchen ihr Leben so aufzubauen, dass es ihnen ein Maximum an Sicherheit verspricht.
Für diese Homöopathischen Medikamente sind die Hauptanwendungen

  • Heiserkeit, Dysphonie
  • Pharyngitis, Rachenentzündung
  • Rhinopharyngitis, Entzündung des Nasen-Rachen-Raums
Obst, Gemüse und Säfte bei Heiserkeit
Bild: website5
Weitere Themen die von Interesse sein könnten

Schwellungen im Mund-Rachen-Raum, durch Infekte viral-bakteriell
Schnupfen- Egal ob Virusattacke oder Pollenreiz – Symptome
Allergischer Schnupfen- Heuschnupfen ist jahreszeitlich begrenzt
Sport und Erkältung- Bei Erkältung Schongang?
Heiserkeit – wodurch? (Dysphonie)
Epiglottitis- Entzündung des Kehldeckels- lebensbedrohende Situation

weiter- Heiserkeit – Natürliche Heilmittel, Hausmittel und Schüssler Salze


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt