Avocado - Nährstoffbombe - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Direkt zum Seiteninhalt
Avocado - Nährstoffbombe

Kaum eine Frucht ist in den vergangenen Jahren so in Fahrt gekommen wie die Avocado. Noch bis vor ein paar Jahren war die Frucht nur in ausgewählten Geschäften und bei Gemüsehändlern zu kaufen. Heute hat jeder Supermarkt die Frucht im Angebot.

Dass die Avocado einen dermaßen Aufschwung erlebte, trotz ihres hohen Kaloriengehaltes, liegt daran, dass sie nicht nur gut schmeckt, sondern auch äußerst gesund ist.

Die Avocado ist zwar eine fettreiche Frucht, sie hat aber kaum Zucker oder Fruchtsäure. Dafür hat die Avocado einen hohen Nährstoffgehalt. Neben Kohlehydrate verfügt die Frucht unter anderem über Vitamin C, Phosphor, Kalzium und Eisen.

Ob im Salat, als Belag für ein Brot oder als Zutat für ein außergewöhnliches Dessert, die Avocado bieten eine Vielzahl an Verwendungsmöglichkeiten.

Avocado, auch Butterbirne genannt, hat den höchsten Fettgehalt aller Gemüse- und Obstsorten. 100 Gramm der Frucht haben ca. 200 Kalorien und ca. 25 Gramm Fett. Bei den Fetten handelt es sich jedoch überwiegend um ungesättigte Fettsäuren. So gehört die Avocado zu den wertvollen, gesunden Lebensmitteln.
Naturheilkunde - Avocado
Bild: pixabay website5
Inhalt

Avocado – Beschreibung
Avocado – Inhaltsstoffe
Die Nährstoffe der Avocado helfen zum Beispiel bei
Avocado – Beschreibung
Bild: pixabay website5
Die Avocado ist eine birnenförmige meist grüne Frucht. Die Schale der Frucht besteht aus einer festen genoppten Schale. Die Avocado (Persea Americana) ist ein immergrüner, strauchiger Baum, der im feuchtwarmen tropischen Regenwald von Zentralamerika beheimatet ist, heute aber allerorts in den Tropen/Subtropen kultiviert wird. Die Bäume können bis zu 20 Metern in die Höhe wachsen, aber je nach Bodenbeschaffenheit erreichen sie auch nur eine Buschgröße. Die Blätter des Baumes sind recht groß und dunkelgrün bis grünbräunlich aussehend und spitzoval. Die Persea, so der botanische Name, gehört zur Familie der Lauraceae, also der Lorbeergewächse.
Avocado – Inhaltsstoffe

Die wichtigsten Nährstoffe der Avocado sind:

  • ungesättigte Fettsäuren
  • B-Vitamine
  • Vitamin K
  • Kalium
  • Kupfer
  • Vitamin E
  • Vitamin C
  • Ballaststoffe
  • Antioxidantien

So decken schon 100 Gramm einer Avocado Teile des täglichen Bedarfs an Vitamin K und Folsäure ab.
Die Nährstoffe der Avocado helfen zum Beispiel bei:

Das Kalium hilft den Zellen, dass sie besser funktioniere. Zellen sind auf ausreichend Kalium angewiesen, um vernünftig ihre Aufgaben zu erfüllen. Ist im Körper nicht genug Kalzium vorhanden, können die Nerven- und Muskelzellen die Signale nicht mehr richtig weiterleiten.

Besonders wichtig ist Kalzium für einen gesunden Blutdruck und auch das Herz profitiert von einer ausreichenden Kalziumzufuhr.

So haben verschiedene Studien gezeigt, dass Kalium bei Bluthochdruck dazu beitragen kann, den Blutdruck zu senken.
Bild: pixabay website5
Weitere Quellen für Kalzium sind z. B: Bananen, Brokkoli und Spinat.

Folsäure wird schon vor Beginn der Schwangerschaft eingenommen, um sich vor Fehlgeburten und Entwicklungsstörungen des Kindes zu schützen.

So haben 100 Gramm Avocado schon fast ein Drittel des täglichen Folsäurebedarfs in sich. Bei Schwangeren liegt der tägliche Folsäurebedarf jedoch doppelt so hoch. Denn Mutter und Fötus benötigen beide Folsäure. Schwangere sollten deswegen besonders auf eine gesunde und folsäurereiche Ernährung achten.

Neben der Avocado haben auch z. B. Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Brokkoli und Spargel Folsäure in sich.

Durch die Ballaststoffe der Avocado wird die Darmflora verbessert. Ballaststoffe dienen den nützlichen Bakterien im Darm als Nahrung. Durch eine erhöhte Zufuhr von Ballaststoffen kann man Probleme, wie Verstopfung oder Durchfall verhindern.

Verschiedene Studien haben nachgewiesen, dass eine Ernährung mit reichlich Avocado und ungesättigten Fettsäuren zu einer deutlichen Verminderung des Gesamtcholesterinspiegels führte. Zudem verbesserte sich das Verhältnis von gutem HDL zu schlechtem LDL. Der LDL-Wert sank um bis zu 22 Prozent.

Die Cholesterin- und Triglyceridwerte gelten als Risikofaktoren für Herzinfarkt und Schlaganfall.

Forscher haben zudem in einer Studie festgestellt, dass Avocados beim Abnehmen helfen können. Durch das hohe Sättigungsgefühl der Avocado wurde verhindert, dass unnötige Zwischenmahlzeiten eingenommen wurden. Zu diesem Effekt kommt es wohl durch die gesunden Fette in der Avocado. Durch diese kommt es zu einem langsamen, gleichmäßigen Strom der Energie.
Fazit: Die Avocado ist als Nährstoffbombe zu bezeichnen. Gerade weil sie reich an Vitaminen ist und eine ideale Quelle für Folsäure und Kalium ist.
Zudem hat die Avocado vielseitige Verwendungsmöglichkeiten in der Küche.

Durch die gesunden Fette schützt die Avocado die Gefäße und wirkt einem Schlaganfall und Herzinfarkt vor.

Die enthaltene Folsäure ist für die Entwicklung von Kindern im Mutterleib sehr wichtig.

Avocados liefern mit ihrem hohen Ballaststoffanteil einen wichtigen Beitrag zur Darmgesundheit.

Die Avocado führt zu einer deutlichen Verbesserung der Cholesterin- und Triglyceridwerte.
Vorheriger Beitrag: Artischocke in der Naturheilkunde

Nächster Beitrag: Aztekisches Süßkraut – Naturheilkunde


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt